NICO Europe beim Japan Tag 2018 in Düsseldorf

15. Mai 2018
NICO Europe beim Japan Tag 2018 in Düsseldorf

Hanabi-Feuerwerk unter dem Motto “Japanese Tradition”

Berlin, 15. Mai 2018 – Am 26. Mai werden die Pyrotechniker der NICO Europe in Zusammenarbeit mit den japanischen Kollegen der Firma Hokuriku Kako beim Japan Tag zeigen, was sie unter dem Motto “Japanese Tradition – Art & Culture” an den Himmel zu zaubern vermögen. Mit 1.538 Bomben sowie sieben Abschusspositionen auf 120 Metern entlang des Rheins wird das ein Spektakel mit mehr als einer Tonne an Feuerwerkseffekten. Einzigartig sind die Spezialeffekte, die eigens komplett für dieses Event in Japan hergestellt und nach Düsseldorf gebracht wurden. Die handgefertigten Spezialitäten mit Kalibern bis zu 175 mm (Steighöhe bis zu 220 Meter) sind etwas ganz besonderes und in dieser Form in Europa einmalig. Die Zuschauer erwartet ein 25-minütiges Feuerwerk der Weltklasse.

Neben den traditionell japanischen Feuerwerkseffekten zu Beginn des Himmelskunst-werks werden spezielle Motive zu den Themen Sumi-e (japanische Tuschemalerei), Ikebana (Blumenkunst) und Nihon-Buyo (traditioneller japanischer Tanz) zu sehen sein. Zum Abschluss wird der große, gewaltige Goldregen wieder als absoluter Höhepunkt zu Boden regnen.

“Das Besondere an dieser Inszenierung ist die Zusammenarbeit auf internationaler Ebene und die Umsetzung von choreografischen Vorgaben unseres japanischen Kollegen Hideki Kubota. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir seit vielen Jahren für die Stadt Düsseldorf diese in Deutschland einzigartige Veranstaltung begleiten”, unterstreicht Geschäftsführer Michael Kandler. “Einzigartige Farben, Formen und Effekte aus Japan im Zusammenspiel mit der besonderen fernöstlichen Zünd-Dramaturgie. Ich bin mir sicher, das Publikum wird begeistert sein!”

Die Kulisse des Abends ist das Rheinufer, gesäumt von hunderttausenden Gästen. Dabei spiegeln sich die Feuerwerksbilder im Rhein. Hiermit kennt sich das NICO Team sehr gut aus, denn sie gelten als Spezialisten für Feuerwerke, die am Wasser gezündet werden.

Über NICO Europe GmbH

Die NICO Europe GmbH kann auf über 100 Jahre Markterfahrung in der Feuerwerksbranche zurückblicken und zählt zu den führenden Anbietern für Pyrotechnik in Deutschland. Das Geschäft besteht aus drei komplementären Säulen: dem Handel mit Silvester- und Großfeuerwerk sowie dem Inszenieren von Feuerwerken. Das Feuerwerkerteam der NICO Europe gestaltet und inszeniert seit Jahrzehnten Höhen-, Indoor- und Bühnenfeuerwerke sowie pyrotechnische Spezialeffekte auf höchstem Niveau – deutschlandweit und international. Dabei werden Farben und Formen perfekt miteinander arrangiert und auf musikalische Klänge abgestimmt.

Das Team begeistert jedes Jahr hunderttausende Zuschauer mit Inszenierungen, beispielsweise alljährlich bei dem Japanischen Feuerwerk mit Fa. Hokuriku Kako in Düsseldorf, Rhein in Flammen mit dem Abschlussfeuerwerk in Koblenz sowie internationale Festivals auf den Philippinen und in China. Weitere Informationen finden Sie unter www.nico-europe.com

Kontakt
NICO Europe GmbH
Marco Finessi
Rigistr. 8
12277 Berlin
030720 080-0
m.finessi@nico-europe.com
http://www.nico-europe.com

Weitere interessante News

Syrien: Internationale Gemeinschaft muss Engagement für Zivilbevölkerung erhöhen Freiburg (ots) - Statement zu Syrienkonferenz in Brüssel: Auswirkungen des Krieges weiterhin im gesamten Land spürbar - Bedarf an humanitärer Hilfe immens Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, fordert die internationale Gemeinschaft zum Beginn der Syrien-Konferenz von UN und EU in Brüssel auf, der Zivilbevölkerung in Syrien besser zur Seite zu stehen. "Einerseits muss sie darauf drängen, dass humanitäre Hilfe im gesamten Land geleistet werden kann. Andererseits mus...
Globaler SRM Reifegrad-Check 2018 SRM Standards Und Insights Wien | München, 03. Mai 2018 – Unternehmen entdecken immer häufiger die zunehmende Bedeutung eines Lieferantenmanagements. Das zeigt auch eines der Kernergebnisse des “Global SRM Maturity Reports 2018″, an dem 250 Entscheidungsträger im Einkauf aus aller Welt teilnahmen. Es bestätigt, dass zwar noch immer ein Großteil der Unternehmen Nachholbedarf im Bereich der Digitalisierung des Lieferantenmanagements hat, jedoch vor allem...
Keine Chance den Keimen: Duftgeräte richtig nutzen und pflegen Oy-Mittelberg (ots) - Reinigen Zimmerbrunnen und Vernebler die Raumluft oder sind sie in Wahrheit Bakterienschleudern? Gerade für den Einsatz in Krankenhäusern und Pflegeheimen ist das eine wichtige Frage, denn die Aromatherapie unterliegt dort strengen Vorgaben. Für alle Duftbrunnen- und Vernebler-Nutzer im professionellen wie privaten Umfeld gibt es jetzt gute Nachrichten: Wird das Wasser täglich gewechselt und werden die Geräte nach jedem Einsatz entleert, vollständig getrocknet und neu befül...
Trump und Sanktionen Halle (ots) - Volkswirtschaftlich erscheint Trumps Programm irrational. Er riskiert einen Handelskrieg zum Wohle der US-Stahlhersteller - einer Branche, deren jährliche Einnahmen nicht mal die Hälfte des Umsatzes des Computerkonzerns Apple ausmachen. Die Sanktionen sollen Importe abwehren, die an den gesamten amerikanischen Einfuhren einen Anteil von einem Prozent haben. Das ist so gut wie nichts. Die Sanktionen sollen zwar vor allem China treffen. Doch liefert die Volksrepublik kaum Stahl in d...
Fernpendeln belastet die Psyche Berlin (ots) - Mit der Entfernung zwischen Wohn- und Arbeitsort steigt bei Pendlern die Wahrscheinlichkeit für eine psychische Erkrankung. Das ist das Ergebnis einer Fehlzeitenanalyse des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Die Fehltage aufgrund psychischer Erkrankungen liegen bei Arbeitnehmern, die mindestens 500 Kilometer zum Arbeitsplatz pendeln, um 15 Prozent höher als bei denjenigen, die maximal zehn Kilometer Wegstrecke zurücklegen müssen. "Lange Fahrstrecken zum Arbeitsort belast...
Politik mit Schlagloch Frankfurt (ots) - Wenn es um Staatsknete geht, müssen Politikerinnen und Politiker etwas Unpopuläres erklären: dass es Unsinn ist, über Steuerpflichten und Schlaglöcher zu klagen - es sei denn, man wollte, von Steuern befreit, selbst zur Teerschaufel greifen. Das wäre mal eine Aufgabe für einen SPD-Finanzminister: die Menschen zu überzeugen, dass Steuern kein Diebstahl des Staates am Eigentum der Bürger sind, sondern die Voraussetzung für Investitionen ins Gemeinwohl. Und dass es an diesen Inves...
Pflegebedürftige: Zahnärzte leisten ihren Beitrag Berlin (ots) - Anlässlich der Veröffentlichung des BARMER Zahnreports mit einem Schwerpunkt Mundgesundheit in Pflegeheimen hat die Zahnärzteschaft die Krankenkassen aufgefordert, ihre Anstrengungen bei der Betreuung von alten und pflegebedürftigen Menschen deutlich auszuweiten. Dr. Wolfgang Eßer, Vorstandsvorsitzender der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV): "Die BARMER beklagt Defizite in der Versorgung, ködert zugleich aber laut Bundesversicherungsamt mit knappen Beitragsgeldern jung...
Emily Didonato wird weltweite Botschafterin für die Hautpflegemarke Biotherm Paris (ots/PRNewswire) - Die Luxushautpflegemarke Biotherm hat heute bekannt gegeben, dass Model Emily DiDonato zur weltweiten Markenbotschafterin ernannt wurde. Die natürliche Schönheit und Studentin der Wissenschaft an der Columbia University repräsentiert damit zusammen Christy Turlington-Burns und Candice Swanepoel die Marke, die weltweit für ihren einzigartigen Inhaltsstoff Life Plankton bekannt ist. Klicken Sie hier für die deutsche Version der Pressemitteilung: ht tps://www.multivu.com/pl...
Erste Big Data Night von Consist Teilnehmer lösten herausfordernde Szenarien für die Datenanalyse Kiel – Let´s hack: So lautete der Startruf für die erste Big Data Night von Consist, die erstmalig am 20.04.18 im Wissenschaftspark Kiel stattfand. Im Hackathon Style spielten Teams eine ganze Nacht lang vorgegebene Real-Life-Szenarien durch, für deren Lösung interessante Preise winkten. Eine Aufgabenstellung zum Thema Verkehrsinfrastrukturen lautete beispielsweise, aus einem Dataset der Riesen...
Handwerk lehnt geplanten Mindestlohn für Azubis strikt ab Düsseldorf (ots) - Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat den von der großen Koalition geplanten Mindestlohn für Auszubildende, die so genannte Mindestausbildungsvergütung, strikt abgelehnt. "Wir wollen auf keinen Fall, dass die Tarifautonomie ausgehebelt wird", sagte Wollseifer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Deshalb halten wir eine Mindestausbildungsvergütung für ebenso unnötig wie tarifpolitisch gefährlich", sagte der Präsident des Zentralverbands ...

Über PR-Gateway.de

pr-gateway.de - Garantierte Veröffentlichungen auf +250 Themenportale + Presseportale für Ihre Pressemitteilungen.


Quelle:
https://www.pr-gateway.de/s/343463
© Copyright 2017. IT Journal.