Probezeit für Arbeitgeber: die ersten 100 Tage im Job

15. Mai 2018
Probezeit für Arbeitgeber: die ersten 100 Tage im Job

Berlin (ots) –

Die ersten 100 Tage im Job werden mehr und mehr zur Probezeit für Arbeitgeber. 11,6% der Bewerber haben schon einmal in dieser Phase gekündigt, 15,7% standen kurz davor. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Online-Umfrage von softgarden, an der 2.761 Bewerberinnen und Bewerber teilgenommen haben. Die Untersuchung zeigt: Die Neuen müssen auch noch nach Arbeitsantritt für das Unternehmen „gewonnen“ werden. Längst nicht alle Unternehmen sind für die Probezeit gut gewappnet. Viel Elan, Energie und Einsatzbereitschaft neuer Mitarbeiter verpufft derzeit noch in einer mangelhaften Eingliederungsphase mit wenig überzeugenden Prozessen und Akteuren auf Arbeitgeberseite.

Warum gehen Neueinsteiger?

Warum brechen Neueinsteiger eine frische Arbeitsbeziehung nach kurzer Zeit wieder ab? In einem Freitextfeld wurden von 200 Teilnehmern mit derartigen Kündigungserfahrungen vor allem das „Verhalten der Vorgesetzten“, eine „schlechte Einarbeitung“ oder „falsche Versprechungen“ für die Kündigung ins Feld geführt. 33,9% der 2.761 Befragten machen die Erfahrung, dass der neue Job im Bewerbungsprozess künstlich hochgejazzt wurde.

Warum bleiben Neueinsteiger?

„Das trägt dazu bei, dass ich bei einem Arbeitgeber länger an Bord bleibe…“ 1.612 Teilnehmer teilten ihre Ansichten dazu in einem Kommentarfeld mit. Am häufigsten genannt wurden atmosphärische Gründe wie ein „freundliches Miteinander“ oder „nette Kollegen“. Ebenso spielt „Wertschätzung“ eine große Rolle. „Ich erkenne, dass ich wertgeschätzt werde und willkommen bin“ priorisieren 74,3% der Befragten hoch, aber nur 44,2% fühlen sich während der ersten 100 Tage im Job tatsächlich wertgeschätzt.

Onboardingmaßnahmen nach Jobzusage

Welche Bindungsmaßnahmen sind aus Sicht der Bewerber in der Zeit zwischen Jobzusage und Arbeitsbeginn besonders wichtig? 77,9% sehen das Vorliegen des Arbeitsvertrags auf Position 1 oder 2 auf einer zehnstufigen Skala, 55,8% die Kontaktaufnahme durch den neuen Vorgesetzten. Die Teilnahme an einer zentralen Veranstaltung für Neue wird von 54,0% hoch priorisiert. In der Realität machen immerhin 13,8% der Befragten die Erfahrung, dass sie auf ihren Arbeitsvertrag warten müssen. Bei nicht einmal der Hälfte meldet sich der Chef in spe und an einer zentralen Einsteigerveranstaltung kann nicht einmal jeder Zwanzigste teilnehmen.

Onboardingmaßnahmen nach Arbeitsantritt

Bei den wichtigsten Angeboten des Arbeitgebers nach Jobantritt sticht ein „persönlicher Ansprechpartner“ unter den Kollegen hervor, 63,9% der Befragten priorisieren dieses Angebot hoch. Für 57,3% ist es wichtig, dass sie am ersten Tag den Kollegen vorgestellt werden, und 48,9% wünschen sich dringend einen konkreten Einarbeitungsplan. Die Frage nach den Erfahrungen in der Praxis offenbart deutliche Onboarding-Defizite in den Unternehmen: Jeder vierte Neue wird den Kollegen nicht am ersten Tag vorgestellt, 42,7% bekommen keinen persönlichen Ansprechpartner unter den Kollegen genannt und zwei Drittel müssen auf einen konkreten Einarbeitungsplan verzichten.

Nach Einstellung verreist

In den individuellen Kommentaren der Teilnehmer zeigt sich: Aktuell gehen viele Unternehmen trotz der Klage über den „Fachkräftemangel“ sorglos mit ihren frisch gewonnenen Mitarbeitern um: Die Teilnehmer berichten über „Verwirrung pur“, tagelanges Herumsitzen ohne eigentliche Aufgabe oder Führungskräfte, die die Neuen schlicht „vergessen“. „Der Einzige, der scheinbar von mir wusste, war der Geschäftsführer, aber der war die nächsten zwei Wochen auf Dienstreise“, schreibt ein Teilnehmer.

„In der Bewerbungsphase geht es darum zu überzeugen. Im Onboarding müssen beide Seiten liefern, sowohl Mitarbeiter als auch Arbeitgeber“, sagt Mathias Heese, Geschäftsführer von softgarden.

Eine ausführliche Auswertung der Umfrage steht als kostenloser Download auf der Website von softgarden zur Verfügung: https://go.softgarden.de/studie-probezeit-fuer-arbeitgeber. Die Auswertung enthält neben ausführlichen Analysen auch ein Zehn-Punkte-Programm zu den ersten 100 Tagen als Probezeit für Arbeitgeber. Derzeit wird eine Erweiterungsstudie zur Rolle von Vorgesetzten und Kollegen im Onboardingprozess vorbereitet. Interessenten können sich unter dem Stichwort „Onboarding Deep Dive“ vormerken lassen: marketing@softgarden.de.

Über softgarden e-recruiting GmbH

softgarden ist die führende Softwarelösung für innovatives Recruiting, die den hohen Ansprüchen von Bewerbern in der digitalen Welt gerecht wird. Schon über 500 renommierte Unternehmen sämtlicher Branchen verbessern mit softgarden ihre Performance im Recruiting. Das Unternehmen stellt einzigartige Funktionen bereit – wie die Feedbacksolution, eine mobile Recruiting-App für Hiring Manager oder das softgarden Talent Network. Mit Hilfe der Feedbacksolution generieren Unternehmen automatisch Feedback von Bewerbern sowie Mitarbeitern, verbessern damit kontinuierlich ihre eigenen Angebote, machen ihre Qualität als Arbeitgeber sichtbar und stärken so ihr Employer Branding. Die Recruiting-App bezieht Führungskräfte besser ins Recruitingverfahren ein und beschleunigt dadurch Bewerbungsprozesse um bis zu 40%. Mit dem softgarden Talent Network verfügen Arbeitgeber über einen aktiven Pool qualifizierter Kandidaten, den sie für das Active Sourcing nutzen können. www.softgarden.de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/softgarden
Textquelle:softgarden, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/100361/3943729
Newsroom:softgarden
Pressekontakt:softgarden e-recruiting gmbh
Head of Communications
Christian Baier
Tauentzienstraße 14
10789 Berlin
Telefon: 030 884 940 448
E-Mail: christian.baier ( ) softgarden.de
www.softgarden.de

Weitere interessante News

Erfolgreich und sicher im Homeoffice Frankfurt (ots) - Lange Wege und Stau ersparen, sich in den eigenen Arbeitsflow vertiefen oder flexibler bei der Kinderbetreuung sein - nur drei der vielen Gründe, warum immer mehr Arbeitnehmer im Homeoffice arbeiten möchten. Doch hierbei gilt es ein paar wichtige Abweichungen in Sachen Versicherungsschutz zu beachten. Die Vermögensberater der DVAG klären auf. Immer mehr Menschen in Deutschland arbeiten gern ab und zu mal von zuhause aus. Das sogenannte Homeoffice ist laut 'Bitcom research' hier...
LinkedIn eröffnet zweiten Standort in Deutschland München (ots) - Das berufliche Netzwerk LinkedIn expandiert nach Berlin / Wachstum im deutschsprachigen Raum wird weiter vorangetrieben Das weltweit größte berufliche Netzwerk LinkedIn expandiert in der deutschsprachigen Region und eröffnet seinen zweiten Standort in Berlin. Das Büro wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte 2018 eingeweiht. Dieser Schritt ist ein Beleg für den Erfolg, welchen LinkedIn seit der Gründung des Büros in München im Jahr 2011 sowohl kommerziell als auch im Hinblick a...
ZDF-„Frontal 21“: Deutschlandweit fehlen 1948 Richter und Staatsanwälte Mainz (ots) - Nach Recherchen des ZDF-Magazins "Frontal 21" fehlen bundesweit 1948 Richter und Staatsanwälte. Eine Datenerhebung bei allen Justizbehörden der Bundesländer hat ergeben, dass die Mehrzahl der Länder weit hinter den eigenen Zielvorgaben zurückbleibt. So fehlen in Nordrhein-Westfalen 445, in Hessen 344 und in Baden-Württemberg 220 Juristen. Lediglich Sachsen und Thüringen erfüllen ihr Soll (Sendung am Dienstag, 13. März 2018, 21.00 Uhr). Für Jens Gnisa, Vorsitzender des Deutschen Ric...
Berlins Regierender Bürgermeister Müller macht sich erneut für Grundeinkommen stark Bonn/Berlin (ots) - Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat erneut für eine Einführung des solidarischen Grundeinkommens geworben. "Mit meinem Vorschlag liegt etwas auf dem Tisch, worüber wir diskutieren - und ich glaube, das ist schon der Wert an sich: Dass wir nicht nach hinten gucken, sondern sehen, dass dieser sich verändernde Arbeitsmarkt auch andere Antworten braucht", sagte der SPD-Politiker am Mittwoch im phoenix-Interview (17.30 Uhr, "der Tag"). Vor 15 Jahren, als d...
IT-Recht: Online-Kurs auf openHPI behandelt neueste Entwicklungen Potsdam (ots) - Neueste Entwicklungen im Recht der Informationstechnologie behandelt ein kostenloser vierwöchiger Online-Kurs, den das Hasso-Plattner-Institut (HPI) ab 9. April anbietet. Gründer und Manager von IT-Unternehmen wie auch Software-Ingenieure können dadurch zum Beispiel lernen, vor welche neuen Herausforderungen sie die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) stellt, die im Mai in Kraft tritt. Ferner geht es um eine anstehende höchstrichterliche Entscheidung, ob Microsoft in den USA pe...
2018 – ein Schlüsseljahr für die Zeitarbeitsbranche Augsburg (ots) - - Equal Pay und neue Höchstüberlassungsdauer nach Reform in 2018 erstmals wirksam - Zeitarbeitsbranche wächst weiter, Arbeitnehmerlöhne steigen stetig - Orizon erwartet nach wachstumsstarkem Jahr 2017 vor allem Konsolidierung Nach der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) wurden zum 1. Januar erstmals die Bestimmungen des Equal Pay wirksam, am 1. Oktober wird für etliche Zeitarbeitnehmer die 18-monatige Höchstüberlassungsdauer greifen. Dies stellt Unternehmen und Mit...
Private Initiative entlastet pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige Schwerin (ots) - Nachdem Pflegebedürftige und ihre Familien mit den Pflegestärkungsgesetzen mehr Möglichkeiten bekommen haben, Angebote der Tagespflege zu nutzen, wächst das Angebot in Mecklenburg-Vorpommern weiter. "Viele private Pflegedienste haben den Bedarf erkannt und in den letzten Monaten neue Tagespflegeeinrichtungen geschaffen", sagt der Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) Michael Händel. Von den landesweit 208 Tagespflegeeinrichtungen sin...
Pressekonferenz und Buchvorstellung anlässlich der BASF-Aktionärsversammlung Heidelberg (ots) - ZUM BEISPIEL BASF ÜBER KONZERNMACHT UND MENSCHENRECHTE Do, 3. Mai 2018, 11.00 DGB-Gewerkschaftshaus, Willi-Richter-Saal Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77, 60329 Frankfurt/Main BASF vernachlässigt Menschenrechte im südafrikanischen Bergbau Wie ist es möglich, dass die Menschen, die eines der wertvollsten Metalle der Welt für ein deutsches Vorzeigeunternehmen abbauen, in Slums leben? Mit dieser Frage konfrontiert die Kampagne »Plough Back The Fruits« seit vier Jahren den deutschen Ch...
Schön: Frauenquote hat Erwartungen erfüllt Berlin (ots) - Zielmarke bei 30 größten deutschen börsennotierten Unternehmen erreicht Die Personalberatung Russell Reynolds Associates, die seit acht Jahren die Zusammensetzung der Aufsichtsräte der DAX-30-Unternehmen analysiert, hat am gestrigen Donnerstag die aktuellen Zahlen präsentiert. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Nadine Schön: "Die Frauenquote ist ein Erfolg. Lag Ende 2011 der Frauenanteil bei den Aktionärsvertretern in DAX-30-...
Anzahl offener Stellen für Fachkräfte im Osten verdoppelt – IT-Nachfrage erreicht … Düsseldorf (ots) - Die Nachfrage nach qualifiziertem Personal hat im ersten Quartal 2018 neue Rekordhöhen erreicht. Verglichen mit dem Vorjahr stieg die Anzahl der ausgeschriebenen Stellen deutschlandweit um 12 Prozent. Der Vergleich mit dem ersten Quartal 2012 zeigt ein beeindruckendes Wachstum von 44 Prozent. Das zeigen Analysen des StepStone Fachkräfteatlas, für den die Online-Jobplattform seit 2012 Stellenausschreibungen auf allen relevanten Online- und Print-Plattformen auswertet. Die meist...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.

Cookie-Erklärung

Bitte wählen Sie, welche Cookies von Ihnen erwünscht sind. Sie können diese Erklärung jederzeit über das Menü widerrufen.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Details zu den verwendeten Cookies

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Analyse zulassen, Werbung zulassen:
    Cookies der Webanalyse mit Google Analytics (IP Anonymisiert) und der Werbung mit Google Adsense (Nicht-Personalisiert).
  • Analyse sperren, Werbung zulassen:
    Cookies der Werbung mit Google Adsense (Nicht-Personalisiert).

Datenschutz. Impressum

Zurück