Hitachi Vantara stellt Betriebssoftware mit KI und neue Flash-Systeme vor

15. Mai 2018
Hitachi Vantara stellt Betriebssoftware mit KI und neue Flash-Systeme vor

Neue Systeme mit Software zur vorausschauende Analyse und IT-Automatisierung schaffen eine agile Infrastruktur und sorgen für intelligenten Betrieb, um Initiativen zur Modernisierung von Rechenzentren anzutreiben.

Dreieich/ Santa Clara (Kalifornien), 9.5.2018 – Hitachi Vantara, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Hitachi Ltd. (TSE: 6501), hat mehrere Innovationen zur Modernisierung von Rechenzentren angekündigt. Dazu zählen neue Hochleistungsspeichersysteme in der branchenweit einzigen Storage-Familie mit einer hunderprozentigen Datenverfügbarkeitsgarantie sowie integrierte und plattformübergreifende Software für KI-gestützte Analysen und IT-Automatisierung. Die neuen All-Flash- und hybriden Systeme der Hitachi Virtual Storage Platform (VSP) und die KI-Betriebssoftware bieten Kunden eine beispiellose Agilität und Automatisierung, um Kosten zu senken und die Betriebseffizienz zu steigern – die Grundlage für jede moderne Rechenzentrumsinitiative. Durch die Integration von Docker- und Redhat-Openshift-Containern in die Swarm- und Kubernetes-Orchestrierung erhalten Entwickler mehr Flexibilität und können nun mehr Workloads in einem einzigen System ausführen.

>> Schauen Sie sich dazu auch das Video von Hitachi Vantara zur Rechenzentrumsmodernisierung mit Bob Madaio, Vice President Infrastructure Solutions, an.

“Die Technologien für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen sind mittlerweile ausgereift. Damit haben Anbieter von Speicherlösungen für Unternehmen die Möglichkeit, ihre Kunden auf ihrem Weg zum autonomen Betrieb erheblich zu unterstützen”, sagte Eric Burgener, Research Vice President of Storage bei IDC. “Anbieter wie Hitachi Vantara mit ihrem erweiterten KI-Betriebsportfolio nutzen KI / ML, um das Infrastrukturmanagement zu vereinfachen und gleichzeitig die Zuverlässigkeit der Plattform, die Effizienz der Infrastruktur und die Fähigkeit, Service Level Agreements einzuhalten, zu verbessern.”

Intelligenter Betrieb

Mit zunehmender Komplexität des Rechenzentrumsbetriebs kann sich die Betriebseffizienz verschlechtern und die Risiken von Ausfallzeiten oder Datenverlusten steigen. Um die höchste Rentabilität der Investitionen in Rechenzentren zu gewährleisten, hat Hitachi Vantara sein Portfolio an KI-Betriebssoftware erweitert, darunter Hitachi Infrastructure Analytics Advisor (HIAA), Hitachi Automation Director (HAD) und Hitachi Data Instance Director (HDID).

HIAA liefert ein KI-gestütztes “Gehirn”, das tiefere Einblicke in das Rechenzentrum bietet, indem es den gesamten Datenpfad, einschließlich virtueller Maschinen, Server, Netzwerke und Speicher, durchleuchtet. HIAA nutzt Machine Learning (ML) zur effizienten Optimierung, Fehlerbehebung und Vorhersage von Rechenzentrumsbedarf.

Zu den neuen HIAA-Funktionen zählen:

* Vorausschauende Analysen: KI liefert Telemetriedaten, um vorauszusagen, wann neue Speicherkäufe erforderlich sind. Das verbessert die Budgetplanung und verhindert Leistungseinbußen.

* 4x schnellere Ursachenanalyse: Eine patentierte KI-Engine analysiert Telemetriedaten und Konfigurationsänderungen über den Datenpfad, um Probleme zu isolieren. Eine neue heuristische Engine empfiehlt Auflösung und Integration mit HAD und ermöglicht sofortige Korrekturen basierend auf Best Practices.

Die Hitachi Automation Director Software stellt eine “Engine” für die Orchestrierung der Bereitstellung und Verwaltung von IT-Ressourcen bereit, damit Teams sich auf Innovationen konzentrieren können. Als hochgradig anpassbare Lösung automatisiert HAD Routinen bei der Bereitstellung von Core-IT-Services, darunter Virtual Machines, Network Zoning, Storage und Data Protection, um die Wahrscheinlichkeit von Fehlern, die sich auf die Verfügbarkeit, die Kundenzufriedenheit und den Return on Investment (ROI) auswirken, zu begrenzen.

Zu den neuen HAD-Funktionen zählen:

* Integration mit IT Service Management (ITSM)-Tools, einschließlich der ServiceNow-Plattform, zur besseren Verfolgung und Kontrolle der Bereitstellung von IT-Ressourcen.

* Verbesserte REST-API-Integration für die Bereitstellung von Ressourcen von Drittanbietern, einschließlich Speicherplatz

* Integration mit HIAA für Problembehebung und vereinfachte Speicherkonfiguration

* Automatisierte Einrichtung der HDID-Datensicherung zum Schutz vor Datenverlust oder Ausfallzeiten

Die neuen Integrationen zwischen HIAA, HAD und HDID sind Teil von Hitachis wachsender Initiative für KI-Betrieb, die Kunden den Einstieg in den autonomen Betrieb erleichtert. Das Angebot ist ab sofort sowohl einzeln als auch im Paket mit Hitachi VSP verfügbar. Kunden können damit leicht die Werkzeuge an die Hand bekommen, um die Modernisierung ihrer Rechenzentren voranzutreiben.

“VMware und Hitachi arbeiten gemeinsam daran, ein neues Betriebsmodell für das Rechenzentrum zu entwickeln”, sagt Lee Caswell, Vice President, Product, Storage and Availability Business Unit, VMware. “Dank unserer gemeinsamen Integrationsarbeit können Hitachi-VSP-Kunden viele VMware-Lösungen, darunter VMware vSphere, Virtual Volumes und Site Recovery Manager, nahtlos nutzen, um den täglichen Betrieb und Disaster-Recovery-Szenarien zu vereinfachen. Durch den Austausch von Telemetriedaten zwischen der KI-Betriebssoftware von Hitachi und vCenter-native Management-Tools unterstützen wir unsere Kunden dabei, ihr Geschäft digital zu transformieren und die Leistungsfähigkeit moderner Infrastrukturen zu nutzen”.

Agile Dateninfrastruktur

Die Modernisierung von Rechenzentren beginnt mit einer grundsoliden Basis für die konsistente Bereitstellung von Daten bei hoher Geschwindigkeit, mit Unterstützung für unterschiedliche Workload-Anforderungen und Multi-Cloud-Integration. Hitachis neue All-Flash VSP F-Serie und die Hybrid-Flash VSP G-Serie unterstützen eine agile Dateninfrastruktur mit der branchenweit einzigen hundertprozentigen Datenverfügbarkeitsgarantie, bis zu 3x mehr IOPS-Leistung und 2,5x größerer Skalierbarkeit als bei früheren VSP-Modellen. Für die Kunden bedeutet das eine schnellere Verarbeitung von Analysen und mehr Leistung für Anwendungen – und damit eine schnellere Rendite auf Daten.

Zu den neuen VSP-Modellen der Enterprise-Klasse gehören die All-Flash-Systeme VSP F700 und VSP F900 sowie die Hybrid-Flash-Systeme VSP G700 und G900. Um noch mehr Kunden zu erreichen, führt Hitachi zudem neue Midrange-Modelle ein. Dazu gehören die Systeme VSP F350, F370, G350 und G370. Diese neuen Systeme werden von der nächsten Generation des Hitachi Storage Virtualization Operating System, SVOS RF, angetrieben, das für mehr Leistung, Skalierbarkeit und Inline-Dateneffizienz überarbeitet wurde. Alle neuen VSP-Systeme werden durch ein flaches Servicemodell unterstützt und sind mit dem neuen Softwarepaket “Foundation” ausgestattet, das Hitachis branchenführende Infrastrukturanalysesoftware sowie Software zum Management von Kopien enthält. Alle neuen Hitachi-VSP-Systeme sind ab sofort erhältlich.

Die neuen Systeme bringen deutliche Verbesserungen gegenüber den VSP-Vorgängermodellen, darunter:

* Skalierbare Leistung: Skalierung auf mehr als 2.4M IOPS und 41MB/s Bandbreite.

* Höhere Effizienz: Bis zu 70 Prozent mehr IOPS pro Kern sorgen für ein besseres Preis-/ Leistungsverhältnis.

* Größere Konsolidierung: 8x mehr Volumes und eine Million Snapshots pro System.

* Verbesserte Dateneffizienz: Bis zu 3,4x Prozent schnellere Deduplizierung und 5x schnellere Komprimierung auf SVOS-Basis.

“Hitachi unterstützt Unternehmen und IT-Führungskräfte weltweit bei der Bewältigung moderner Datenherausforderungen, indem es Predictive Analytics und Automatisierung als Teil ihrer größeren Datenmanagement- und digitalen Transformationsstrategien einsetzt.”, sagte Iri Trashanski, SVP, Infrastructure and Edge Products bei Hitachi Vantara. “Da die Daten in den Umgebungen unserer Kunden kritisch sind, haben mittelmäßige Speichertechnologie oder Daten-Silos, die durch eine schwache Infrastruktur entstehen, dort keinen Platz. Die heute angekündigte Technologie wird unseren Kunden die agile Dateninfrastruktur und die intelligenten Abläufe an die Hand geben, um die Transformation voranzutreiben.”

Hitachi Vantara

Hitachi Vantara, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Hitachi Ltd., hilft datenorientierten Marktführern, den Wert ihrer Daten herauszufinden und zu nutzen, um intelligente Innovationen hervorzubringen und Ergebnisse zu erzielen, die für Wirtschaft und Gesellschaft von Bedeutung sind. Wir kombinieren Technologie, geistiges Eigentum und Branchenwissen, um Lösungen zum Datenmanagement zu liefern, mit denen Unternehmen das Kundenerlebnis verbessern, sich neue Erlösquellen erschließen und die Betriebskosten senken können. Nur Hitachi Vantara erhöht Ihren Innovationsvorsprung durch umfassendes Wissen in IT (Information Technology), OT (Operational Technology) und Fachgebieten. Gemeinsam mit anderen Organisationen arbeiten wir weltweit daran, aus Daten sinnvolle Ergebnisse zu gewinnen. Besuchen Sie uns unter www.HitachiVantara.com

Hitachi Ltd. Corporation

Hitachi, Ltd. (TSE: 6501) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, beantwortet gesellschaftliche Herausforderungen mit Innovationen. Im Geschäftsjahr 2016 (das am 31. März 2017 endete) betrug der konsolidierte Umsatz des Unternehmens insgesamt 9.162,2 Milliarden Yen (81,8 Milliarden US-Dollar). Die Hitachi-Gruppe ist weltweit führend im Geschäftsfeld Social Innovation und beschäftigt weltweit rund 304.000 Mitarbeiter. Durch kreative Kooperation bietet Hitachi seinen Kunden Lösungen quer durch Branchen wie Energie, Industrie, Distribution, Wasser, Stadtentwicklung, Finanzen, den öffentlichen Sektor sowie das Gesundheitswesen. Weitere Informationen über Hitachi finden Sie unter http://www.hitachi.com

Firmenkontakt
Hitachi Vantara GmbH
Eva Schluppkotten
Im Steingrund 10
63303 Dreieich-Buchschlag
06103 – 804-0
eva.schluppkotten@HitachiVantara.com
https://www.hitachivantara.com/de-de/home.html

Pressekontakt
Public Footprint GmbH
Thomas Schumacher
Mendelssohnstr. 9
51375 Leverkusen
0214 8309 7790
schumacher@public-footprint.de
http://www.public-footprint.de

Weitere interessante News

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil: Die Demokratie braucht die freie Presse Heilbronn (ots) - SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil fordert zum Tag der Pressefreiheit (3. Mai) einen stärkeren gesellschaftlichen Einsatz für die Pressefreiheit. Klingbeil sagte der "Heilbronner Stimme" (Donnerstag): "Wir erleben heute, dass die Pressefreiheit auch in einigen europäischen Ländern unter Druck gerät. Als Demokraten müssen wir uns deshalb immer wieder in Erinnerung rufen, dass wir aktiv für den Erhalt dieser Freiheit arbeiten müssen. Die Demokratie braucht die freie Presse." Unte...
Eine Machtprobe, die Mut macht Berlin (ots) - Wer auf einen hoffnungsvoll stimmenden Beweis gewartet hat, dass Amerika so viel mehr und besser ist als das tägliche Schauer-Programm im Weißen Haus, der wurde am Sonnabend in Washington belohnt. Hunderttausende folgten dem Aufruf der jungen Überlebenden des Schul-Massakers von Parkland, um die gängigen Rituale nach Waffengewalt-Exzessen zu durchbrechen. Hier wächst eine bemerkenswert artikulierte Generation von Erst-Wählern heran, denen der Zynismus der Älteren abgeht, die sich ...
zur Amokfahrt in Münster Bielefeld (ots) - Terror oder Amokfahrt: Für die Opfer von Münster macht das keinen Unterschied. Zwei von ihnen wurden direkt am Tatort aus dem Leben gerissen, andere kämpfen noch immer um ihr Leben. Allesamt sind sie vollkommen unschuldig an den Umständen, die den Täter an diesem herrlichen Frühlingstag zu einem so grauenhaften Entschluss getrieben haben mögen. Zurück bleiben Fassungslosigkeit, Wut und Trauer. Terror oder Amokfahrt: Mittlerweile wissen die Sicherheitskräfte mit solchen Ereign...
Termin: ROG-Geschäftsführer am 9. März vor Ort bei Prozess gegen … Berlin (ots) - Am Freitag geht in Istanbul der Prozess gegen 18 Mitarbeiter der regierungskritischen türkischen Tageszeitung Cumhuriyet weiter. Sie sind der "Unterstützung von Terrororganisationen" angeklagt, ihnen drohen bis zu 43 Jahre Haft. Am Freitag wird die Stellungnahme des Staatsanwalts erwartet. Reporter ohne Grenzen betrachtet den Prozess als politisch motiviert und fordert die Freilassung aller Angeklagten. Cumhuriyet-Chefredakteur Murat Sabuncu und Herausgeber Akin Atalay waren im Ok...
Mit mika:timing auf der sicheren Seite – die EU-DSGVO mika:timing informiert Sportveranstalter über Änderung der Datenschutz-Regeln ab dem 25. Mai 2018 26. April 2018: Am 25. Mai tritt die europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft und löst das bis dahin gültige Bundesdatenschutzgesetz ab. Das neue Gesetz sieht vor, dass Verstöße gegen den Datenschutz künftig mit einem Bußgeld von bis zu 20 Millionen Euro oder vier Prozent des Gesamt-Jahresumsatzes eines Unternehmens bestraft werden ...
Madsack-Chef Thomas Düffert über RND.de: „Niemand wartet auf das nächste … Hamburg (ots) - Die Mediengruppe Madsack plant ein deutschlandweites Nachrichtenportal. Erstmals nimmt jetzt dazu Thomas Düffert, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Mediengruppe Madsack, im Gespräch mit dem Mediendienst kress.de persönlich Stellung. Ihm gehe es vor allem darum, die Potenziale vom Redaktionsnetzwerk Deutschland richtig zu nutzen. Die Reichweiten-Riesen wie Bild, Focus, Spiegel oder T-Online will Düffert dabei gar nicht angreifen: "Die Platzhirsche sind die Platzhirsche....
Hahn Fertigungstechnik GmbH: So geht Inklusion im Handwerk Mitarbeiter Jochen Groeneveld ist im Team willkommen “Nicht nur reden, sondern machen”, das ist das gelebte Motto der Hahn Fertigungstechnik GmbH, auch beim Thema Inklusion. Ein beeindruckendes Beispiel für Inklusion erlebt Jochen Groeneveld. Seit dem 01.03. 2018 arbeitet Jochen Groeneveld bei der Hahn Fertigungstechnik GmbH in Papenburg, er ist bereits voll integriert und ein fester Bestandteil des Teams. Norbert Hahn, Geschäftsführer des Familienunternehmens liebt H...
„planet e.“ im ZDF über ein Solarstromprojekt in Niger Mainz (ots) - Ökostrom für das Dorf Amaloul in Niger - eine deutsche Privatinitiative baut dort eine Container-Solaranlage auf. Doch wird die Technik in der Wüste bei Hitze und Sand funktionieren? Am Sonntag, 1. April 2018, 16.30 Uhr, berichtet "planet e." im ZDF über "Die Solarstom-Macher". Autorin Doris Ammon begleitet die Expedition, die die erste Pilot-Anlage in Niger aufstellen soll, ins 3000-Seelen-Dorf Amaloul am Rand der Sahara. Mit ihrem Team von Umweltaktivisten und Ingenieuren und mit...
Nabelschnur-Stammzellen helfen bei Sportverletzungen Langfristige Einlagerung für zahlreiche Therapie-Optionen sup.- Gelenkverletzungen bedeuten oft das Ende einer Sportlerkarriere. Wenn Schulter-, Knie- oder Sprunggelenke nur noch eingeschränkt funktionieren, können die notwendigen Leistungen nicht mehr abgerufen werden. Deshalb spielt die Regenerative Medizin, die sich mit der Wiederherstellung von unfall- oder krankheitsbedingt geschädigten Zellen, Geweben und Organen beschäftigt, bei der Behandlung von Sportlern eine ...
Huawei präsentiert auf der HANNOVER MESSE 2018 neue, innovative IKT-Lösungen für die … Hannover (ots/PRNewswire) - Auf der HANNOVER MESSE 2018 stellt Huawei innovative Lösungen und Best Practices für die digitale industrielle Transformation unter dem Motto "Leading New ICT, Connecting Bits & Gears" vor. Huawei und ihre Industriepartner präsentieren gemeinsam Produkte und Lösungen mit dem Schwerpunkt Konnektivität auf der Grundlage von neuen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) wie dem Internet der Dinge (IoT), Cloud Computing, eLTE und 5G, und zeigen auf, wie die...

Über PR-Gateway.de

pr-gateway.de - Garantierte Veröffentlichungen auf +250 Themenportale + Presseportale für Ihre Pressemitteilungen.


Quelle:
https://www.pr-gateway.de/s/343482
© Copyright 2017. IT Journal.