Eigenverwaltung toppt Insolvenzverwalter: Studie attestiert der Eigenverwaltung bessere …

23. Mai 2018
Eigenverwaltung toppt Insolvenzverwalter: Studie attestiert der Eigenverwaltung bessere …

Berlin (ots) – Unternehmer, Gläubiger und Mitarbeiter profitieren

Berlin, 23. Mai 2018 – Insolvenzen in Selbstverwaltung bringen eine höhere Quote für Gläubiger, sie sichern mehr Arbeitsplätze und häufiger den Erhalt von Unternehmen. Zudem sind die Verfahren deutlich kürzer als bei Regelinsolvenzen. Das sind die wichtigsten Ergebnisse einer Studie, die dem Online-Auftritt des Wirtschaftsmagazins ‚Capital‘ exklusiv vorliegen. Durchgeführt wurde die Studie durch das Deutsche Institut für angewandtes Insolvenzrecht (DIAI) in Kooperation mit dem Bundesverband ESUG und dem Lehrstuhl für Wirtschaftsrecht der Westfälischen Hochschule in Recklinghausen.

Dabei wurden zunächst die statistischen Daten der Jahre 2012 bis 2016 ausgewertet, ehe die betroffenen Unternehmer zu ihren Erfahrungen befragt wurden. 122.996 Unternehmen haben in dem Auswertungszeitraum Insolvenzantrag gestellt, lediglich 1.548 wählten ein Verfahren in Eigenverwaltung. Allerdings steigt die Bedeutung der Eigenverwaltung bei zunehmender Unternehmensgröße. Bezogen auf die Anzahl der Mitarbeiter sind 14,37 Prozent aller Beschäftigten in insolventen Unternehmen von Eigenverwaltungsverfahren betroffen gewesen. Hintergrund der Studie ist das im März 2012 vom Bundestag initiierte Gesetz zur Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG).

66 Prozent der befragten Unternehmer gaben an, dass ihnen auch nach Abschluss des Verfahrens ihr Unternehmen noch vollständig (60 Prozent) oder zumindest teilweise (6 Prozent) gehört. In der Regelinsolvenz ist der Erhalt für den bisherigen Unternehmer die absolute Ausnahme. Bei den Insolvenzen in Eigenverwaltung erhielten die ungesicherten Gläubiger eine rund zwei- bis dreimal höhere Quote als bei Regelinsolvenzen. Im Durchschnitt konnten 78 Prozent der Arbeitsplätze gesichert werden. Zudem ist die Verfahrensdauer mit rund zwölf Monaten deutlich geringer als im Regelverfahren.

„Der deutsche Gesetzgeber hat mit der Eigenverwaltung ein erfolgreiches Instrument geschaffen, um Unternehmen unter Insolvenzschutz zu sanieren. Über ein vergleichbares Sanierungsinstrument verfügt jedenfalls in Europa kein anderes Land,“ resümiert Achim Albrecht, Professor an der Westfälischen Hochschule.

Quellenangaben

Textquelle:Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/8185/3950324
Newsroom:Capital, G+J Wirtschaftsmedien
Pressekontakt:Jens Brambusch
Redaktion ‚Capital‘

Telefon: 030/220 74-5127
E-Mail: brambusch.jens@capital.de
www.capital.de

Weitere interessante News

Kommentar Gefährliche Eskalation = Von Martin Kessler Düsseldorf (ots) - Es wirkt wie der Kampf Davids gegen Goliath, nur dass diesmal die Israelis in die Rolle des Riesen und die Palästinenser in die des Underdogs schlüpfen. Brennende Reifen gegen Riesenventilatoren, Zwillen gegen Gewehrkugeln. Doch ganz so einfach ist die Rollenzuteilung nicht. Die Lage der Palästinenser im Gaza-Streifen ist verzweifelt. Trotzdem bleibt unverständlich, dass sich viele jungen Leute so vor den Karren der Terrororganisation Hamas spannen lassen. Die schickt ihre Käm...
Umfrage: Jeder zweite junge Deutsche hat kein klares Konzept für die eigene private … Berlin (ots) - Mangelnde Kundenorientierung, fehlende Innovationen, veraltete Strukturen - fast sechs von zehn jungen Deutschen halten die traditionellen deutschen Banken weiterhin für wenig kundenfreundlich und damit kaum relevant für ihr Leben. Sie monieren, dass die modernen und personalisierten technischen Lösungen eher von unbekannten Startups als von etablierten Finanzkonzernen kommen. Dabei möchte jeder zweite junge Deutsche (56 Prozent) seine finanziellen Belange am liebsten über das Han...
FDP warnt vor innenpolitischen Folgen durch Assads Enteignungen von Flüchtlingen Düsseldorf (ots) - Der außenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bundestag, Bijan Djir-Sarai, hat vor innenpolitischen Folgen für Deutschland durch die geplanten Enteignungen von Flüchtlingen des Assad-Regimes gewarnt. "Die Ankündigung des Assad-Regimes, die Bürger Syriens mittels Dekret zu enteignen, ist fatal", sagte Djir-Sarai der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). "Mit der Enteignung der Immobilien und Grundstücke, bevorteilt er unter anderem große Bauunte...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.