Neustart im Netz: Safer Sex gibt’s jetzt dreifach

24. Mai 2018
Neustart im Netz: Safer Sex gibt’s jetzt dreifach

— Safer Sex 3.0 http://ots.de/XUoJYo —

Berlin (ots) – Relaunch bei der schwulen Kampagne ICH WEISS WAS ICH TU der Deutschen AIDS-Hilfe / Schwerpunkt Safer Sex 3.0: Vor HIV schützen heute Kondome, die Prophylaxe PrEP und Schutz durch Therapie

Eine einfache Webseite für eine Vielfalt an Möglichkeiten: So präsentiert sich der komplett neu gestaltete Internet-Auftritt von ICH WEISS WAS ICH TU (IWWIT), der Kampagne für schwule und bisexuelle Männer der Deutschen AIDS-Hilfe. Sie ist heute unter www.iwwit.de online gegangen.

Unter dem Schlagwort „Safer Sex 3.0“ macht die Kampagne aktuelle Entwicklungen in der HIV-Prävention verständlich. Mittlerweile gibt es nämlich drei Methoden, sich vor HIV zu schützen: Kondome, die HIV-Prophylaxe PrEP und Schutz durch Therapie (die Medikamente eines HIV-positiven Partners verhindern die Übertragung).

„Durch medizinische Entwicklungen sind neue Schutzmöglichkeiten entstanden. Nun kommt es darauf an, dass schwule Männer über alle Optionen gut Bescheid wissen. ICH WEISS WAS ICH TU unterstützt sie dabei, sich mit der Methode zu schützen, die am besten zu ihnen und zur jeweiligen Situation passt“, sagt Björn Beck vom Vorstand der Deutschen AIDS-Hilfe.

Schlicht, aber sexy

Die HIV-Prävention ist komplexer geworden, IWWIT antwortet darauf mit Übersichtlichkeit und einem klaren Design: schlicht, aber sexy. Die wichtigsten Informationen und Botschaften sind leicht auffindbar, auf den Punkt formuliert und springen ins Auge. Lebendig werden sie durch persönliche Geschichten, die in Texten und Videos erzählt werden.

„Unsere Nutzer suchen bei uns in erster Linie Fakten über HIV und Geschlechtskrankheiten. Darüber hinaus möchten wir sie unterstützen, selbstbewusst ihre Sexualität auszuleben und die gewählte Schutzmethode in die Tat umzusetzen“, betont DAH-Vorstand Björn Beck.

Weitere Themen der Seite sind unter anderem der HIV-Test, Drogenkonsum und das Leben mit HIV. Interaktive Tools weisen mit wenigen Klicks den Weg zur nächsten Test- oder Beratungsstelle. Ein Kalender verweist auf die rund 200 Veranstaltungen, auf denen IWWIT jährlich präsent ist.

10 Jahre IWWIT

ICH WEISS WAS ICH TU feiert in diesem Jahr zehnjähriges Bestehen. Auf iwwit.de haben sich im Jahr 2017 eine halbe Million Nutzer über HIV, Geschlechtskrankheiten und Sexualität informiert. Die Kampagne wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gefördert.

Weitere Informationen: www.iwwit.de/presse

Screenshot (HighRes): http://ots.de/dHgMQC

IWWIT-Logo: http://ots.de/n4HODd

Quellenangaben

Textquelle:Deutsche AIDS-Hilfe, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/14407/3951511
Newsroom:Deutsche AIDS-Hilfe
Pressekontakt:Deutsche AIDS-Hilfe
Holger Wicht – Pressesprecher
Tel. (030) 69 00 87 16
presse@dah.aidshilfe
www.aidshilfe.de

Weitere interessante News

Neue BGV-Broschüre über Mikrozirkulation Bonn (ots) - Arterien und Adern genießen insbesondere bei ärztlichen Vorsorgemaßnahmen große Aufmerksamkeit. Die kleinen Gefäße werden hingegen vernachlässigt. Dabei machen sie circa 74 Prozent des gesamten Gefäßsystems aus. Eine gestörte Durchblutung der Mikrogefäße kann verantwortlich sein für zahlreiche chronische Erkrankungen. Eine neue Broschüre vom Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz BGV zeigt auf, wie man zur Verbesserung der Gefäßgesundheit beitragen kann. Ohne...
„hart aber fair“ am Montag 19. März 2018, 21:00 Uhr, live aus Berlin München (ots) - Moderation: Frank Plasberg Das Thema: Warten zweiter Klasse - was bessert sich für Kassenpatienten, Herr Spahn? Die Gäste:Jens Spahn (CDU, Bundesgesundheitsminister) Rebecca Immanuel (Schauspielerin, Mutter eines zehnjährigen Sohnes) Dr. Andreas Gassen (Orthopäde; Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung) Dr. Christoph Lanzendörfer (Facharzt für Innere Medizin) Dr. Gerd Glaeske (Gesundheitswissenschaftler und Apotheker, Professor an der Uni Bremen) Eine Gri...
„Schütz ich mich, schütz ich dich“: Beim Kindergesundheitsmobil lernen Kinder alles … München (ots) - Seit 9 Jahren ruft die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jedes Jahr am 5. Mai zum Welthändehygienetag auf. Beim Kindergesundheitsmobil erhalten Kinder und Eltern im Rahmen von Hygieneschulungen Tipps, worauf es ankommt, und können sich selbst direkt darin erproben. Über 80 Prozent der ansteckenden Krankheiten werden nach Schätzung der Weltgesundheitsorganisation über die Hände übertragen. Das bedeutet im Gegenzug: Die Ausbreitung vieler Krankheiten wie Grippe, Erkältungen oder Ma...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.