Niedersachsens Innenminister Pistorius fordert 69 neue Stellen für digitale Verwaltung

28. Mai 2018
Niedersachsens Innenminister Pistorius fordert 69 neue Stellen für digitale Verwaltung

Osnabrück (ots) – Niedersachsens Innenminister Pistorius fordert 69 neue Stellen für digitale Verwaltung

FDP-Politiker warnt vor weiterer „Aufblähung“ der Landesbehörden

Osnabrück. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) fordert für die Digitalisierung der Landesverwaltung 69 neue Stellen. Das berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Montag) unter Berufung auf eine Kabinettsvorlage, die der Redaktion vorliegt. In dem Gesetzentwurf beziffert das Innenministerium den Aufwand für die Umstellung auf eine digitale Verwaltung in den kommenden Jahren auf insgesamt mehr als 120 Millionen Euro. Allein die landesweite Einführung der elektronischen Akte soll demnach 80 Millionen Euro kosten. Die 69 zusätzlichen Stellen sollen laut Entwurf ab dem kommenden Jahr aufgebaut werden sollen, um die Umstellung zu begleiten. Weder das Innenministerium noch das für Digitalisierung zuständige Wirtschaftsministerium wollten den Bericht kommentieren. Ein Sprecher des Innenministerium erklärte gegenüber der „NOZ“, dass die Einführung der Digitalverwaltung „vorübergehend zusätzliches Personal binden“ werde.

Die oppositionelle FDP warnte vor einem „ineffizienten Kompetenzwirrwarr“ bei der Digitalisierung. „Die Aufblähung der Verwaltung geht unter SPD und CDU unvermindert weiter“, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Christian Grascha. Der Oppositionspolitiker warf der rot-schwarzen Landesregierung „reine Selbstbedienung“ vor. Grascha erinnerte daran, dass das rot-schwarze Kabinett in diesem Jahr bereits 99 neue Stellen in den Ministerien geschaffen habe. „Offenbar läuft es nach dem Motto: Jeder darf mal. Nach CDU-Minister Althusmann darf sich diesmal wohl SPD-Minister Pistorius bedienen“, sagte FDP-Haushaltpolitiker der „NOZ“. forderte Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) auf, „endlich die Notbremse“ zu ziehen.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3954264
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weitere interessante News

zur Post Halle (ots) - Wäre es da nicht an der Zeit, dass der Bund seine Beteiligung an der Post endlich abstößt? Es handelt sich noch immerhin um einen Anteil von rund 20 Prozent. Der Verlust an Einnahmen aus der Dividende sollte zu verschmerzen sein. Doch in dieser Diskussion zählt ein ganz anderes Argument: Gewerkschafter warnen vor einem Ausstieg. Sie haben Angst, dass mit einem Wegfall des direkten staatlichen Einflusses ihre Position geschwächt wird. Doch dieses Argument darf nicht ziehen. Gewerks...
Kipping (Linke) sieht Ex-Bamf-Chef Weise in der Verantwortung für Zustände in der … Berlin (ots) - Berlin - Katja Kipping, Co-Vorsitzende der Linkspartei, sieht den ehemaligen Chef der Bundesbehörde für Migration und Flüchtlinge, Frank-Jürgen Weise, in der Verantwortung für die skandalösen Zustände in der Behörde. Die nach seinem Dienstantritt 2015 neu strukturierte Entscheidungspraxis habe "zu einer systematischen Aushöhlung von rechtsstaatlichen Verfahren" geführt, schreibt sie in einem Gastbeitrag auf tagesspiegel.de. Konsequenz sei die explodierende Zahl von Klagen gegen di...
Landesregierung fordert Entschädigung für Angehörige des Münster-Attentats Düsseldorf (ots) - Die NRW-Landesregierung fordert eine finanzielle Entschädigung für die Angehörigen und die Opfer der Amok-Fahrt, bei der am vergangenen Wochenende in Münster zwei Menschen getötet und über 20 schwer verletzt worden sind. "Nach dem Opferentschädigungsgesetz erhalten Betroffene Leistungen, wenn sie Opfer einer Gewalttat geworden sind", sagte Landessozialminister Karl-Josef Laumann (CDU) der in Düsseldorf erscheinenden Rheinischen Post (Dienstagausgabe). Ein solcher Anspruch sei ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.