Kita-Gebühren: Paritätischer fordert bundesweit Beitragsfreiheit für Kinder aus armen …

28. Mai 2018
Kita-Gebühren: Paritätischer fordert bundesweit Beitragsfreiheit für Kinder aus armen …

Berlin (ots) – Als weiteren Beleg für die extreme Ungerechtigkeit der aktuellen Familienpolitik zu Lasten einkommensschwacher Familien wertet der Paritätische Wohlfahrtsverband die Ergebnisse einer Studie der Bertelsmann-Stiftung, nach der einkommensarme Familien bei Kita-Beiträgen überproportional stark belastet werden. Der Verband fordert die bundesweite Beitragsfreiheit für alle einkommensschwachen Familien, insbesondere solche, die unterhalb der Armutsgrenze lebten. Darüber hinaus müsse die Bundesregierung bei der Kindertagesbetreuung eine klare Priorität auf Qualitätsverbesserungen und Ausbau der Platzangebote legen, von der letztlich alle Kinder profitierten.

Der Verband kritisiert, dass das Thema Kinderarmut im Koalitionsvertrag nicht entschlossen genug angegangen wird. Die von der Großen Koalition angekündigten Verbesserungen beispielsweise bei Kinderzuschlag und Kindergeld würden weder die Armut von Familien wirksam bekämpfen, noch die Kluft zwischen armen und reichen Familien spürbar verringern. Zu befürchten sei, dass insbesondere die angekündigte Einführung der Kita-Gebührenfreiheit für alle letztlich zu Lasten der Qualität der Kindertagesbetreuung und anderer drängender Aufgaben gehe.

„Es ist familien- und armutspolitisch nicht vermittelbar, dass nach wie vor Kinder von Spitzenverdienern vom Staat insgesamt deutlich höher gefördert werden als Kinder von Normalverdienern und insbesondere die ärmsten Familien bei vielen Maßnahmen sogar ganz leer ausgehen“, kritisiert Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands. „Wir brauchen keine Familienpolitik mit der Gießkanne, sondern passgenaue Unterstützung und wirksame Hilfen für diejenigen, die darauf angewiesen sind.“

Der Paritätische fordert grundsätzliche Beitragsfreiheit in Kitas für alle einkommensschwachen Familien unterhalb der Armutsgrenze, insbesondere Hartz-IV- und Wohngeld-Bezieher. Darüber hinaus sei eine Reform der Kita-Finanzierung notwendig, um regionale Ungleichheiten zu beenden und in allen Regionen die Realisierung des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für jedes Kind und eine gute Qualität der Angebote sicherzustellen. Schließlich müsste der gesamte Familienlastenausgleich „vom Kopf auf die Füße“ gestellt werden, um die bestehenden Ungleichbehandlungen bei den familienpolitischen Transferleistungen abzuschaffen.

Quellenangaben

Textquelle:Paritätischer Wohlfahrtsverband, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/53407/3954571
Newsroom:Paritätischer Wohlfahrtsverband
Pressekontakt:Gwendolyn Stilling
Tel. 030/24636305
e-Mail:pr@paritaet.org

Weitere interessante News

Inforadio vom rbb: Kältehilfe ruft Berliner zu mehr Eigenverantwortung bei Obdachlosen … Berlin (ots) - Die Berliner Stadtmission ruft angesichts der kalten Temperaturen dazu auf, verstärkt auf Obdachlose zu achten. Es sei nicht die beste Hilfe, gleich den Kältebus zu rufen, sagte die Leiterin der Wohnungshilfe der Stadtmission, Karen Holzinger, am Sonnabend im Inforadio vom rbb. "Wenn wir da fast 100 Anrufe annehmen, kann man sich denken, dass viele gar nicht durchkommen. Dass Wichtigste für uns im Moment ist, wenn Sie jemanden sehen, sprechen Sie ihn an. Versuchen Sie selber auch ...
„Nur wenn wir jetzt handeln können, verhindern wir Schlimmeres!“ Bonn (ots) - So viele Menschen wie noch nie könnten im Südsudan hungern, wenn in dem Bürgerkriegsland nicht schnellstens humanitäre Hilfe geleistet werden kann. Das Nothilfebündnis "Aktion Deutschland Hilft" ruft deshalb zu Spenden auf, damit Hilfsorganisationen diese humanitäre Katastrophe abwenden können. Bereits im vergangenen Jahr spitzte sich die verheerende Hungersituation im Südsudan weiter zu, im Februar riefen die Vereinten Nationen (UN) eine Hungersnot aus.* Nun sind laut UN in den kom...
Peking University feiert 120-jähriges Jubiläum mit Einweihung des Campus in … Oxford, England (ots/PRNewswire) - Peking University (PKU), die führende höhere Lehranstalt in China, feiert dieses Jahr ihr 120-jähriges Jubiläum mit einer Reihe von Feierlichkeiten, die die reichhaltige Geschichte der Universität und ihren Einsatz für Lehre, Lernen, Innovation und Forschung unterstreichen. Das Jubiläumsjahr beginnt mit Feierlichkeiten in Oxford, England, dem ersten Auslandscampus der Universität. Die Kick-off-Veranstaltung in Übersee findet vom 23. bis 25. März statt und biete...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.