SodaStream zu neuen Plastik-Plänen der EU: Größtes Problem „PET-Flaschen“ wird kaum …

28. Mai 2018
SodaStream zu neuen Plastik-Plänen der EU: Größtes Problem „PET-Flaschen“ wird kaum …

Brüssel/Frankfurt a.M. (ots) – Reförmchen statt Reform: Der weltweit größte Wassersprudlerhersteller SodaStream mit Deutschlandsitz in Frankfurt am Main sieht die aktuellen Pläne zur Plastikvermeidung, die die EU-Kommission jetzt in Brüssel vorgestellt hat, kritisch. Ferdinand Barckhahn, General Manager SodaStream D-A-CH: „Die Idee, unsere Meere durch das Verbot von Trinkhalmen, Wegwerfbesteck, Plastiktellern oder Wattestäbchen zu schützen, ist grundsätzlich richtig – greift aber viel zu kurz, wenn PET-Flaschen nicht ebenfalls verboten, sondern lediglich ,getrennt gesammelt‘ werden sollen. Hier zeigt sich, dass die Politik der übermächtigen Getränkelobby weiter aus der Hand frisst. Wir fordern deshalb mindestens eine Besteuerung und anschließend einen schrittweisen Komplettausstieg bis 2025 und werden mit unserer Kampagne ,Goodbye Plastic Bottles‘ weiter gegen unnötige Plastikflaschen kämpfen.“

Laut den aktuellen Plänen sollen Einweg-Plastikgeschirr, -besteck, Strohhalme, Wattestäbchen aus Plastik und Plastikhalterungen von Luftballons verboten werden – andere Produkte wie Plastikverpackungen von Nahrungsmitteln sollen eingeschränkt werden, Plastikflaschen recyclingfähig werden. Im nächsten Schritt müssen die Mehrzahl der Mitgliedstaaten und das Europäische Parlament zustimmen.

Problem nur teilweise gelöst

140 Millionen Tonnen Plastikmüll treiben aktuell in den Weltmeeren – und 85 Prozent des Mülls an europäischen Stränden sind laut EU-Plastikmüll, die Hälfte davon Wegwerfprodukte, die lediglich einmal gebraucht werden. Ferdinand Barckhahn: „Wenn man die Bilder von den Verschmutzungen in den Meeren sieht und den Anteil, den Flaschen davon einnehmen, fragt man sich ernsthaft, warum die Hersteller von Getränkeverpackungen von dem Verbot verschont bleiben, während Plastikhalterungen von Luftballons unbedingt vom Markt verschwinden müssen. Nur weil PET-Flaschen im Idealfall wieder eingesammelt werden, ändert es nichts daran, was sie sind: vermeidbarer Müll, der Unmengen an Ressourcen verbraucht. Denn unser PET-Flaschensystem ist alles, nur kein geschlossener Kreislauf.“ Allein durch PET-Flaschen mit Verschlüssen entstehen in Deutschland laut Nabu jährlich 450.000 Tonnen Kunststoffabfälle.

Quellenangaben

Textquelle:SodaStream, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58603/3955374
Newsroom:SodaStream
Pressekontakt:Deutscher Pressestern – Caroline Wittemann
E-Mail:
c.wittemann@public-star.de
Tel.: +49 611 39539-22

Weitere interessante News

„Der Blaue Planet“: Auf Hoher See und mit Blauhaien auf Reisen München (ots) - Überleben auf Hoher See: Der vierte Teil der WDR/BBC-Naturfilmserie "Der Blaue Planet" zeigt am Montag, 12. März 2018, 20:15 Uhr, wie einige der größten und eindrucksvollsten Tiere der Welt in der "Sahara der Meere" ihr Leben meistern. Dank spezieller, drucksicher Kameras wurde das Filmteam Zeuge von spektakulären Jagden auf hoher See. Pottwale tauchen einen Kilometer tief, um Tintenfische zu erbeuten. Portugiesische Galeeren fangen ihre Beute mit bis zu 30 Meter langen Tentakeln...
NABU zum Weltbienentag: Ausgesummt – jede dritte Wildbienen-Art in Deutschland gefährdet Berlin (ots) - Erstmals setzen die Vereinten Nationen in diesem Jahr mit dem Weltbienentag (20.5.) ein internationales Zeichen gegen die schwindenden Insektenbestände. Auch in Deutschland ist die Lage alarmierend: Jede dritte der hierzulande lebenden 560 Wildbienen-Arten ist laut Roter Liste gefährdet oder vom Aussterben bedroht, wie etwa die Deichhummel oder die Geflügelte Kegelbiene. 39 weitere Arten sind in Deutschland sogar ausgestorben. "Es ist gut, dass die Weltpolitik den dramatischen Sch...
Mit National Geographic und Nat Geo Wild „Russland hautnah“ erleben München (ots) - Senderübergreifendes Special zur WM in Russland 2018 ab 2. Juni auf National Geographic und ab 3. Juni auf Nat Geo Wild - Zahlreiche deutsche TV-Premieren im Juni zur faszinierenden Natur und Tierwelt des Riesenlandes auf Nat Geo Wild - Dokumentationen über die kulturelle, geschichtliche und gesellschaftliche Seite Russlands auf National Geographic Mit einer Fläche von über 17 Millionen Quadratkilometern beherbergt Russland eine Vielzahl natürlicher Lebensräume, die sich über unt...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.