Rund 200 Unternehmen drohen Netzentgelt-Nachzahlungen

30. Mai 2018
Rund 200 Unternehmen drohen Netzentgelt-Nachzahlungen

Essen (ots) – Nach einer Entscheidung der EU-Kommission gegen die Netzentgelt-Befreiung großer Stromverbraucher drohen zahlreichen Unternehmen millionenschwere Zahlungen an die Staatskasse. „Auf rund 200 Firmen kommt eine deftige Nachzahlung zu“, sagte Grünen-Bundestagsfraktionsvize Oliver Krischer der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Mittwochausgabe). „Gerade für Unternehmen aus den Bereichen Aluminium, Papier, Glas und Kupfer ist das problematisch, weil hier die Renditen nicht hoch sind.“

Betroffen von der Entscheidung der EU-Kommission sind unter anderem der Essener Aluhersteller Trimet, der Chemiekonzern Evonik und der Bochumer Mineralölriese BP. Evonik erklärte, die finanziellen Auswirkungen für die einzelnen Unternehmen müssten „individuell erst noch ermittelt werden“. Auf Anfrage der WAZ teilte BP mit: „Wir prüfen derzeit den Sachverhalt und können daher momentan keine weiteren Angaben dazu machen.“ Ähnlich äußerte sich Trimet.

Nach Einschätzung der EU-Kommission war die Netzentgelt-Befreiung für große Stromverbraucher in Deutschland in den Jahren 2012 und 2013 illegal. Deutschland müsse diese Beihilfen nun zurückfordern. Insbesondere für Trimet könnten die Folgen gravierend sein. Wie aus Unterlagen der Bundesnetzagentur hervorgeht, hat Trimet allein für das Jahr 2012 rund 29,5 Millionen Euro erhalten. Ähnlich hoch dürfte die Entlastung im Folgejahr gewesen sein. Damit droht Trimet eine Rückzahlung von 59 Millionen Euro.

Quellenangaben

Textquelle:Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/55903/3956587
Newsroom:Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Pressekontakt:Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 – 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Weitere interessante News

„Bitcoin: Riskante Geldgeschäfte im Hinterhof“: 3sat-Doku zeigt Wirtschaftskrimi Mainz (ots) - Mittwoch, 19. September 2018, 20.15 Uhr Erstausstrahlung Anfang 2018 verloren 10.000 leichtgläubige Anleger in Österreich, Deutschland und der Schweiz Bitcoins im Wert von bis zu 100 Millionen Euro. Der "Fall Optioment" entpuppte sich als einer der größten Skandale mit Kryptowährungen in Europa. Aufgedeckt wurde der Bitcoin-Krimi von einem Rechercheteam des ORF und der Tageszeitung "Die Presse". Doch wie ging es seitdem weiter? 3sat zeigt die Dokumentation "Bitcoin: Riskante Geldge...
Neuer Tarifvertrag für Beschäftigte im öffentlichen Dienst Berlin (ots) - Der Deutsche BundeswehrVerband nimmt das Ergebnis der Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst für Bund und Kommunen mit Zustimmung zur Kenntnis. Die beiden zuständigen Bundesvorstandsmitglieder Klaus Scharf und Oberstleutnant i.G. Dr. Detlef Buch: "Wir begrüßen die Einigung, da davon auch die Menschen der Bundeswehr profitieren!" Arbeitgeber und Gewerkschaften haben sich darauf verständigt, die Bezüge in drei Stufen anzuheben: Im Schnitt soll es rückwirkend zum 1. März 2018 3,19...
ZDFinfo mit acht Dokumentationen über „Geniale Rivalen“ Mainz (ots) - Erfinder und Pioniere, die den Lauf der Geschichte beeinflusst haben, rückt die achtteilige Doku-Reihe "Geniale Rivalen" (Originaltitel: "American Genius") in den Fokus. Die ersten drei Folgen sind am Montag, 13. August 2018, von 20.15 bis 22.30 Uhr in ZDFinfo zu sehen. Los geht es um 20.15 Uhr mit der Doku "Geniale Rivalen: Zeitungen - Hearst gegen Pulitzer". Die "New York World" von Joseph Pulitzer war Ende des 19. Jahrhunderts die führende Zeitung in Amerika. Die journalistische...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.