Grünen-Sprecher für Osteuropapolitik: Ermordeter Journalist Babtschenko war russischen …

30. Mai 2018
Grünen-Sprecher für Osteuropapolitik: Ermordeter Journalist Babtschenko war russischen …

Heilbronn (ots) – Der Bundestagsabgeordnete Manuel Sarrazin, Grünen-Sprecher für Osteuropapolitik, verurteilt die Ermordung eines Journalisten in Kiew. Sarrazin, der sich derzeit als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses in der Ukraine aufhält, sagte der „Heilbronner Stimme“: „Der in Kiew ermordete Journalist Arkadij Babtschenko war seit einem Facebook-Post über den russischen Kriegseinsatz in Syrien zum Opfer russischer Hetzkampagnen geworden. Daran beteiligten sich sogar offizielle russische Stellen und Staatsmedien. Babtschenko ging aufgrund der politischen Verfolgung und Gewalt gegen Journalisten ins Exil. Er fühlte sich von der russischen Politik und den staatlichen Institutionen zum Freiwild erklärt. Beispiele körperlicher Gewalt und politischer Morde in Russland gegen Kritiker und Journalisten gibt es unzählige. Deshalb sah sich Babschenko gezwungen, Russland zu verlassen. Dass er jetzt in Kiew ermordet wurde, ist tragisch und schrecklich. Mein Beileid und Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen Hinterbliebenen. Meine Hoffnung liegt auf einer glasklaren Aufklärung dieses Verbrechens.“

Sarrazin fügte hinzu: „Der hinterhältige Mord reiht sich ein in die wachsende Zahl von ermordeten Journalisten, die das herrschende Regime in Russland kritisierten. Das Verhalten des Kremls ist zynisch: Dem Regime fehlt die moralische Integrität, andere Länder für die Folgen von Hetzkampagnen und persönlichen Drohungen gegen Journalisten verantwortlich zu machen, die die russische Politik selbst angezettelt hat.“

Quellenangaben

Textquelle:Heilbronner Stimme, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/70568/3957173
Newsroom:Heilbronner Stimme
Pressekontakt:Heilbronner Stimme
Chefredaktion
Telefon: +49 (07131) 615-794
politik@stimme.de

Weitere interessante News

Ankerzentren: Niedersachsens Innenminister Pistorius weist Vorwürfe der Union zurück Osnabrück (ots) - Ankerzentren: Niedersachsens Innenminister Pistorius weist Vorwürfe der Union zurück SPD-Politiker fordert GesetzesänderungenOsnabrück. Im Streit um Ankerzentren hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) Vorwürfe der Union zurückgewiesen, er halte sich nicht an die ausgehandelte Einigung im Koalitionsvertrag. Pistorius sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag): "Im Koalitionsvertrag steht nur das Ziel, welches wir mit Ankerzentren verfolgen, also vor allem...
Kommentar Höheres Bußgeld für vergessene Hundehaufen Im Land der zwei Gruppen Martin … Bielefeld (ots) - Höheres Bußgeld für vergessene Hundehaufen Im Land der zwei Gruppen Martin Fröhlich Werne nun also auch: Dort sollen Hundebesitzer, die den Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner am Wegesrand nicht zu Leibe rücken, ordentlich zur Kasse gebeten werden. 200 Euro sollen es sein statt 35 bislang. Schon sind wir in zwei unversöhnliche Gruppen geteilt: die Hundehalter und die anderen. Schnell schaukeln sich die Argumente hoch. Hier ist von Tretminen die Rede. Dort erklärt die andere S...
Wenn zwei sich streiten – Leitartikel zur deutschen Wirtschaft Ravensburg (ots) - Die beiden größten Wirtschaftsmächte haben einen Plan: Westlich von Europa heißt der "America first", östlich nennt er sich "Made in China 2025". Die große Frage ist, wie ist der Plan in Europa, wie will Deutschland seine wirtschaftlichen Interessen durchsetzen? Die Bundesregierung hat bislang keinen, die Antwort aus dem Kanzleramt lautet: "Wir entwickeln gemeinsam mit Europa eine Strategie." Währenddessen schafft China Tatsachen: Die asiatischen Investoren kaufen sich in Deut...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.