LINKE-Vorsitzende Kipping und Riexinger bleiben gegenüber neuer linker Sammlungsbewegung …

30. Mai 2018
LINKE-Vorsitzende Kipping und Riexinger bleiben gegenüber neuer linker Sammlungsbewegung …

Berlin (ots) – Knapp zwei Wochen vor dem Parteitag der LINKEN in Leipzig haben sich die Vorsitzenden, Katja Kipping und Bernd Riexinger, erneut distanziert gegenüber der Idee einer linken Sammlungsbewegung geäußert, die von Fraktionschefin Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine verfolgt wird. »Wie groß die Sammlungsbewegung wird und wie sozialistisch sie ausgerichtet ist, das ist ja noch offen. Ich sehe unsere Aufgabe darin, unsere Partei wirkungsmächtiger zu machen. Inhaltlich waren wir schon immer die treibende Kraft.«, sagte Kipping im Interview der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Donnerstagsausgabe). Dabei gehe es durchaus darum, die Gesellschaft gemeinsam mit Verbündeten zu verändern, meint Bernd Riexinger. Beide Vorsitzende weisen auf die Chancen der Linkspartei hin. Gerade in Berlin zeigten Umfragen, dass die LINKE »auch zahlenmäßig die entscheidende Kraft links der CDU werden« könne.

Quellenangaben

Textquelle:neues deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/59019/3957671
Newsroom:neues deutschland
Pressekontakt:neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Weitere interessante News

Der richtige Mix macht es Berlin (ots) - Auf vielen Innenstadtrouten stößt der Busverkehr an seine Grenzen. Es ist also vollkommen richtig, dass der Berliner Senat über Alternativen nachdenkt. Richtig ist auch, dass dabei jetzt intensiv über den Ausbau des Straßenbahnnetzes nachgedacht wird. Dennoch ist die einseitige Festlegung allein auf einen Ausbau des Tram-Netzes in der Stadt falsch. Gerade dort, wo sie aus Platzgründen kein eigenes Gleisbett hat, steht sie oft so häufig im Stau wie die Busse. Schienen mitten auf de...
Korruptionsverdacht beim Bamf: Extrem fehleranfällig Hagen (ots) - Man kennt den Asylmissbrauch, das Vorspielen falscher Tatsachen. Der aktuelle Verdachtsfall in Bremen beweist, dass auch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) selbst anfällig ist: In der Hansestadt wurden die Asylanträge von Jesiden regelmäßig durchgewunken. Mit Vorsatz, systematisch, im großen Stil, mutmaßlich rechtswidrig. Man muss die juristische, politische und ethische Aufarbeitung trennen. Möglicherweise haben wir es mit einem untypischen Korruptionsfall zu tun -...
zur Post Halle (ots) - Wäre es da nicht an der Zeit, dass der Bund seine Beteiligung an der Post endlich abstößt? Es handelt sich noch immerhin um einen Anteil von rund 20 Prozent. Der Verlust an Einnahmen aus der Dividende sollte zu verschmerzen sein. Doch in dieser Diskussion zählt ein ganz anderes Argument: Gewerkschafter warnen vor einem Ausstieg. Sie haben Angst, dass mit einem Wegfall des direkten staatlichen Einflusses ihre Position geschwächt wird. Doch dieses Argument darf nicht ziehen. Gewerks...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.