Zur Ankündigung von US-Handelsminister Wilbur Ross, die ausgesetzten Strafzölle gegen …

31. Mai 2018
Zur Ankündigung von US-Handelsminister Wilbur Ross, die ausgesetzten Strafzölle gegen …

Berlin (ots) – „Das ist eine ganz schwarze Stunde für die transatlantischen Beziehungen. Wir bedauern zutiefst die uneinsichtige Haltung von Präsident Trump und deren Folgen. In dieser Auseinandersetzung gibt es keine Gewinner. Die Leidtragenden sind Unternehmen mit ihren Mitarbeitern und die Verbraucher auf beiden Seiten des Atlantiks.

Die ungerechtfertigten Zusatzzölle der USA sind eine große Belastungsprobe für die transatlantische Freundschaft. Die Mitgliedstaaten der EU müssen zusammenrücken. Es gibt keinen Grund, warum die Europäische Union als deutlich größere Volkswirtschaft vor den USA in die Knie gehen sollte.

Mit der dreisten Überdehnung der Regeln der WTO legt Donald Trump die Axt an das regelbasierte Welthandelssystem und gefährdet dieses nachhaltig. Die jüngst angeordnete Überprüfung, ob die Importe von Autos die nationale Sicherheit der USA beeinträchtigen, treibt die offen zur Schau getragene Geringschätzung der WTO auf die Spitze.

Die EU muss nun bei ihrer Reaktion darauf bedacht sein, selbst rechtskonform zu handeln, um den regelbasierten Welthandel nicht noch mehr zu schwächen. Wir raten deshalb davon ab, übereilt Vergeltungszölle festzulegen und sich damit auch die Logik der Protektionisten zu eigen zu machen. Stattdessen brauchen wir einen neuen Anlauf für ein transatlantisches Freihandelsabkommen. Will man wirklich ‚faire‘ Wettbewerbsbedingungen für Unternehmen auf beiden Seiten des Atlantiks schaffen, dürfen dabei nicht nur Zölle thematisiert werden, sondern auch die zum Teil erheblichen Handelsbarrieren, die hinter der Zollgrenze wirken.“

13, Berlin, 31. Mai 2018

Quellenangaben

Textquelle:BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6564/3958229
Newsroom:BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.
Pressekontakt:Ansprechpartner:
André Schwarz
Pressesprecher
Telefon: 030/ 59 00 99 520
Telefax: 030/ 59 00 99 529

Weitere interessante News

Designierter Bundesgeschäftsführer Schindler widerspricht Vorwurf der Polarisierung im … Berlin (ots) - Der designierte Bundesgeschäftsführer der Linkspartei, Jörg Schindler, ist Vorwürfen entgegengetreten, seine Kandidatur stärke die Parteivorsitzenden im Streit mit der Spitze der Bundestagsfraktion und diene damit der Polarisierung. In einem Interview der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Donnerstagausgabe) warb der Politiker aus Sachsen-Anhalt dafür, Differenzen in der Partei als Kontroversen in der Sache und nicht als Streit von Personen wahrzunehmen. Er ...
Nach der Wahl zum Ministerpräsidenten: „Was nun, Herr Söder?“ im ZDF Mainz (ots) - Am Freitag stellt sich Markus Söder im Münchener Landtag der Wahl zum bayerischen Ministerpräsidenten. Sieben Monate vor der Landtagswahl in Bayern übernimmt der 51-jährige Franke die Amtsgeschäfte - als jüngster Regierungschef in der Geschichte des Freistaates. Nach der Wahl heißt es am Freitag, 16. März 2018, 19.20 Uhr im ZDF, "Was nun, Herr Söder?". Markus Söder, seit 35 Jahren CSU-Mitglied und seit elf Jahren Mitglied der Bayerischen Staatsregierung, will als Spitzenkandidat fü...
Übernehmt Verantwortung! Regensburg (ots) - Italien und die EU müssen eine offene Diskussion über den Euro führen. Italien steckt in einer beispiellosen institutionellen Krise. Beinahe drei Monate sind seit den Parlamentswahlen vergangen. Die Regierung aus der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und der rechtsnationalen Lega scheiterte am Veto des Staatspräsidenten gegen die Nominierung eines Euro-kritischen Wirtschafts- und Finanzministers. Nun soll der EU-freundliche Ökonom Carlo Cottarelli Italien mit einer Übergangs...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.