Gesamtmetall fordert stärkere Absenkung des Beitrages der Bundesagentur für Arbeit

1. Juni 2018
Gesamtmetall fordert stärkere Absenkung des Beitrages der Bundesagentur für Arbeit

Berlin (ots) – Absenkung um mindestens 0,5 Prozentpunkte zwingend, um Spielräume für Investitionen der Unternehmen zu schaffen und Arbeitnehmer zu entlasten

Der Arbeitgeberverband Gesamtmetall fordert angesichts der Rekordüberschüsse der Bundesagentur für Arbeit, den Beitragssatz deutlich stärker zu senken als von Bundesminister Heil bisher geplant. „Der Beitragssatz muss zwingend um mindestens 0,5 Prozentpunkte gesenkt werden“, erklärte der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Oliver Zander, heute in Berlin, der auch Mitglied im Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit ist. „Wenn der Bundesagentur für Arbeit über den aktuellen Bedarf hinaus Beträge zufließen, müssen die Beiträge gesenkt werden, statt immer neue, aber sinnlose Leistungen und Programme zu erfinden.“

Auch Weiterbildung und Qualifizierung müssen immer am betrieblich notwendigen Bedarf entlang folgen. Selbst die IG Metall habe dieses Prinzip im Tarifvertrag Qualifizierung 2015 mitgetragen, betonte Zander weiter: „Die Beitragssenkung würde die Unternehmen entlasten und ihnen zusätzlichen finanziellen Spielraum für Investitionen in die Digitalisierung – auch in die entsprechende Weiterbildung der Mitarbeiter – ermöglichen. Denn nur die Unternehmen können beurteilen, welche Maßnahmen für welche Mitarbeiter sinnvoll sind. Aus der Praxis für die Praxis ist das einzig sinnvolle Prinzip.“

Quellenangaben

Textquelle:Arbeitgeberverband Gesamtmetall, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/16990/3958858
Newsroom:Arbeitgeberverband Gesamtmetall
Pressekontakt:Martin Leutz
leutz@gesamtmetall.de
030-55150206

Weitere interessante News

Das erste Mal – Kommentar von Bernd Wittkowski zur ersten Bilanzpressekonferenz des neuen … Frankfurt (ots) - Gut möglich, dass die Sparkassen eines nicht zu fernen Tages dankbar sein werden für die Steueraffäre ihres Ex-Präsidenten Georg Fahrenschon. Wir bleiben dabei: Der frühere bayerische Finanzminister war ein guter Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV). Aber mit Helmut Schleweis haben die Öffentlich-Rechtlichen heute zumindest keinen schlechteren. Wenn der seit 67 Tagen an der DSGV-Spitze stehende vormalige Chef der Sparkasse Heidelberg jedes seiner vielen...
Bauwirtschaft: Schlichtung für das Bauhauptgewerbe am 7. Mai 2018 Berlin (ots) - Die Lohntarifverhandlungen für die rund 800 000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe sind gescheitert. Die IG BAU hat nunmehr die Schlichtung angerufen. Schlichter ist der frühere Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement. Die Schlichtungsverhandlungen finden statt am Montag, den 7. Mai 2018, ab 10 Uhr im Hotel Pullman Berlin Schweizerhof, Budapester Straße 25, 10797 Berlin. Für Fragen steht Ihnen vor Beginn der Schlichtung der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Frank Dupré, zur Ver...
Digitale Arbeitswelt? Viele gute Gründe für den Aufbau von interdisziplinären … Hamburg/Zürich (ots) - -Brainjoin Gruppe mit berufsbegleitender Fortbildung, Aufbau von Unternehmens Know-how im Retention Health Management, Coachingausbildung mit Markenschutz -Kompetenzaufbau und Vermittlung von Kenntnissen aus Neurobiologie, Stressforschung, zielführende Prävention zum Erhalt von Gesundheit und Leistungsfähigkeit In unserer digitalen Gesellschaft wird die physische und mentale Balance zum Erfolgsfaktor. Was theoretisch so einfach klingt, ist in der Praxis eine Mammutaufgabe...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.