Die Schienen sind voll

1. Juni 2018
Die Schienen sind voll

Hagen (ots) – Natürlich ist das zunächst eine gute Nachricht: Die Deutsche Bahn kauft zusätzliche Fernverkehrszüge und modernisiert zudem alte ICE, die sie eigentlich aussortieren wollte. Das Staatsunternehmen rechnet mit weiter steigenden Fahrgastzahlen. Und nicht nur in die ICE-Flotte investiert die Bahn, das Netz wird mit einem neuen Signalsystem technisch aufgerüstet, so dass mehr Züge fahren können.

Denn das Problem ist ja: Die Schienen sind vielerorts schon jetzt voll. Auch deshalb setzt Bahn-Chef Lutz auf superlange ICE – es ist oft schlicht kein Platz mehr für zusätzliche Züge im Netz. Das System Bahn stößt in Deutschland an seine Grenzen. Die Verdoppelung der Fahrgastzahlen im Fernverkehr bis zum Jahr 2030, die sich Union und SPD in ihren Koalitionsvertrag geschrieben haben, ist nur möglich, wenn das Netz kräftig ausgebaut wird.

Andernfalls droht, was in der Region gerade zu besichtigen ist: Der geplante ICE-Sprinter von Köln nach Berlin würde ja nicht nur Hagen vom Stundentakt in die Hauptstadt abkoppeln, der superschnelle Zug würde den Nahverkehr massiv ausbremsen. Auch, weil das Schienennetz über Jahrzehnte bis in die Ära Mehdorn zurückgebaut wurde. Ein Fehler, der sich jetzt rächt.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58966/3959367
Newsroom:Westfalenpost
Pressekontakt:Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Weitere interessante News

DIW-Chef Fratzscher befürchtet massiven Schaden für Deutschland durch US-Strafzölle Berlin/Saarbrücken (ots) - US-Strafzölle können Deutschland nach Einschätzung des Chefs des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, massiven Schaden zufügen. "Ich gehe davon aus, dass Trump seine Drohung wahrmacht", sagte Fratzscher der "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe). An der deutschen Stahl- und Aluminiumproduktion würden zehntausende Arbeitsplätze hängen. "Einige davon würden in Gefahr geraten. Und sollten die Strafzölle auch noch auf Autos ausgeweite...
Kältehilfe für Obdachlose in Berlin wird verlängert Berlin (ots) - Die Kältehilfe für obdachose Menschen wird bis Ende April dieses Jahres verlängert. "Die Kältehilfe wird fortgeführt, weil die obdachlosen Menschen bei den kalten Temperaturen weiter Unterstützung benötigen", sagte Regina Kneiding, die Sprecherin der Verwaltung von Sozialsenatorin Elke Breitenbach (LINKE), der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Freitagsausgabe). Die von den Berliner Bezirken zur Verfügung gestellten Notunterkünfte sollen mit 500 Plätzen bis ...
Kommentar Mut zum Risiko = Von Jörg Isringhaus Düsseldorf (ots) - Kulturförderung ist immer eine Gratwanderung. Wirtschaftliche Erwartungen konkurrieren mit der Aufgabe, kreative Wagnisse zu ermöglichen. Kippt das System zur einen wie zur anderen Seite, wird es heikel. Film- und TV-Förderung darf nicht nur daran gemessen werden, was finanziell hängenbleibt: Wenn NRW-Filmstiftungschefin Petra Müller sagt, dass jeder ausgegebene Euro dreifach ins Land zurückfließt, klingt das sehr gut, ist aber am Ende ein Schätzwert - der jedoch die Denkart z...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.