Lafontaine und Wagenknecht: Linke Sammlungsbewegung soll im September starten

3. Juni 2018
Lafontaine und Wagenknecht: Linke Sammlungsbewegung soll im September starten

Berlin (ots) – Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht wollen die angestrebte parteiübergreifende linke Plattform vor allem im Internet verankern und gesellschaftlich so breit wie möglich aufstellen. Dies versicherten beide in separaten Gesprächen mit der Onlineausgabe des Tagesspiegels, in denen der Gründer und ehemalige Parteichef der Linken und die Fraktionsvorsitzende der Partei im Bundestag ihre Vision einer Sammlungsbewegung begründen, die nach Aussage von Wagenknecht im September offiziell ihre Arbeit aufnehmen soll.

Lafontaine und Wagenknecht betonten, dass es ihnen nicht um die Spaltung der Partei die Linke gehe, sondern um die Frage, wie man verhindern könne, dass „die Rechte die kulturelle Hegemonie übernimmt“, wie Lafontaine sagte. Er könne verstehen, dass man ihm und seiner Ehefrau vorhalte, sie wollten eine Bewegung von oben initiieren. Selbstverständlich wäre es besser, wenn diese Sammlungsbewegung sich von unten, aus der Gesellschaft heraus entwickeln würde. „Aber sollen wir denn gar nichts tun und tatenlos zusehen, wie die Rechte immer stärker wird? Wenn wir so weitermachen wie bisher, landen Linke, Grüne und SPD bei der nächsten Bundestagswahl bei 30 Prozent.“

https://www.tagesspiegel.de/berlin/lafontaine-und-wagenknecht-sehn sucht-nach-schutz-durch-den-staat-ist-nicht-rechts/22631826.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Quellenangaben

Textquelle:Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/2790/3960045
Newsroom:Der Tagesspiegel
Pressekontakt:Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Weitere interessante News

Nach Missbrauchsvorwürfen gegen Mitarbeiter: Weißer Ring zahlt Opfern ihre Anwaltskosten Osnabrück (ots) - Nach Missbrauchsvorwürfen gegen Mitarbeiter: Weißer Ring zahlt Opfern ihre Anwaltskosten Vorsitzende Müller-Piepenkötter: "Wir wollen umfassend helfen"Osnabrück. Nach dem Vorwurf sexueller Belästigung durch einen Mitarbeiter übernimmt der Weiße Ring die Anwaltskosten für 18 mutmaßliche Opfer. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag) kündigte die Bundesvorsitzende Roswitha Müller-Piepenkötter an, die Opferorganisation werde die Frauen bei ihren Schadene...
„Brennpunkt“ – Programmänderung heute um 20:15 Uhr im Ersten München (ots) - Aus aktuellem Anlass ändert Das Erste heute sein Programm und strahlt um 20:15 Uhr einen 15-minütigen "Brennpunkt" vom BR aus: 14. Mai 2018, 20:15 Uhr Brennpunkt: Blutiger Montag in Nahost - Eskalation nach Umzug der US-Botschaft Moderation: Christian NitscheEs ist der Tag mit den meisten Opfern seit dem Gaza-Krieg 2014. Und die Zahl der Toten und Verletzten steigt weiter. Bei den schweren Konfrontationen im Gazastreifen an der Grenze zu Israel kommt es zu blutigen Auseinander...
Wirtschaftssoziologe Klaus Dörre: Von Rechtsruck in Betriebsräten zu sprechen ist … Berlin (ots) - Angesichts der Ergebnisse bei den bundesweit derzeit stattfindenden Betriebsratswahlen warnt der Soziologe Klaus Dörre davor, die Ergebnisse rechtsextremer Kandidatenlisten überzubewerten. "Von einem Rechtsruck zu sprechen, halte ich für übertrieben", sagte der Professor für Arbeits- und Wirtschaftssoziologie an der Universität Jena im Gespräch mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Freitagausgabe). Bundesweit für Aufsehen gesorgt hatten die Kandidaturen der rechten Gruppe "Zen...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.