„Bitcoin: Riskante Geldgeschäfte im Hinterhof“: 3sat-Doku zeigt Wirtschaftskrimi

14. September 2018
„Bitcoin: Riskante Geldgeschäfte im Hinterhof“: 3sat-Doku zeigt Wirtschaftskrimi

Mainz (ots) –

Mittwoch, 19. September 2018, 20.15 Uhr Erstausstrahlung

Anfang 2018 verloren 10.000 leichtgläubige Anleger in Österreich, Deutschland und der Schweiz Bitcoins im Wert von bis zu 100 Millionen Euro. Der „Fall Optioment“ entpuppte sich als einer der größten Skandale mit Kryptowährungen in Europa. Aufgedeckt wurde der Bitcoin-Krimi von einem Rechercheteam des ORF und der Tageszeitung „Die Presse“. Doch wie ging es seitdem weiter? 3sat zeigt die Dokumentation „Bitcoin: Riskante Geldgeschäfte im Hinterhof“ von Hans Wu und Emanuel Liedl am Mittwoch, 19. September 2018, um 20.15 Uhr.

Vor fünf Jahren noch waren Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Litecoin eine Sache für Eingeweihte. Das änderte sich, als der Bitcoin 2017 mit Kursgewinnen von bis zu 1600 Prozent plötzlich in aller Munde war. Weltweit begannen Regierungen, Ökonomen und Nationalbanken zu überlegen, wie sie mit dem rasanten Erfolg von Kryptowährungen umgehen sollen. Eine wachsende Schar von Anhängern glaubt an ein neues, alternatives Geldsystem ohne Banken. Für Staatsanwälte, Polizei und Finanzaufsicht hingegen ist das Thema Bitcoin Neuland. Die digitalen Währungssysteme sind bislang ausschließlich in den Hinterhöfen der Geldwirtschaft zuhause – anonym und ohne jede Regulierung.

Das will die österreichische Politik nun verändern, ein eigenes Gesetz, die „lex optioment“, ist in Arbeit. Die Betrugsaffäre Optioment selbst ist noch lange nicht aufgeklärt. Vom Geld der Anleger sowie den mutmaßlichen Betrügern fehlt bislang jede Spur. Der Skandal zieht sogar weitere Kreise. Hans Wu und Emanuel Liedl berichten aus dem Spannungsfeld zwischen vielversprechender Technik und kriminellen Machenschaften.

Die Dokumentation als Video-Stream im 3sat-Pressetreff: https://ly.zdf.de/2ey/

Ansprechpartnerin: Claudia Hustedt, Telefon: 06131 – 70-15952; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/bitcoin

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Quellenangaben

Bildquelle:obs/3sat/ZDF/ORF
Textquelle:3sat, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6348/4061816
Newsroom:3sat
Pressekontakt:Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Weitere interessante News

„ZDFzeit“ startet „Nelson Müllers Essens-Check“ Mainz (ots) - Nelson Müller macht im ZDF den "Essens-Check": Der Spitzenkoch verfolgt den Weg beliebter Lebensmittel vom Erzeuger bis ins Supermarktregal - zu sehen am Dienstag, 29. Mai 2018, 20.15 Uhr, in "Nelson Müllers Essens-Check - Wie gut sind Olivenöl, Lachs & Obst to go?". Vermeintlich frisch geschnittenes Obst, das hierzulande im Kühlregal oder im Bahnhofsladen in Plastikschälchen angeboten wird, kommt nicht selten bereits vorgeschnitten und portioniert aus Afrika. Nelson Müller beg...
Achleitner muss gehen Düsseldorf (ots) - Ob Christian Sewing der richtige Chef für die Deutsche Bank ist, lässt sich nach zwei Tagen nicht beantworten. Die Art und Weise jedoch, wie der Stellvertreter John Cryans dessen Nachfolger wurde, kann man jetzt schon bewerten: Die Bank leidet unter massiver Führungsschwäche. Das gilt auch für Aufsichtsratschef Paul Achleitner. Sewing mag so gut sein, wie er will - Achleitner und Co. haben sein Standing massiv beschädigt. Ihn als Stellvertreter zu installieren und dann doch e...
Grimme-Preis für sieben ARD-Ko- und Auftragsproduktionen München (ots) - Die Jury des 54. Grimme-Preises hat ihre Entscheidungen bekanntgegeben: 15 Produktionen wurden in diesem Jahr mit einem Grimme-Preis ausgezeichnet. Davon sind sieben ARD-Auftrags- bzw. Ko- oder Eigenproduktionen. Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: "Der Grimme-Preis ist der Gradmesser für Qualität im deutschen Fernsehen. Knapp die Hälfte der ausgezeichneten Produktionen sind im Auftrag und unter Beteiligung der ARD entstanden. Das zeigt, dass wir, wenn es ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.