Work-out mit VR – fit bleiben auch ohne Fitnessstudio

Work-out mit VR - fit bleiben auch ohne Fitnessstudio

Nicht jeder hat nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag noch Lust, ein Work-out in einem Fitnessstudio zu machen. Andere sind schlicht zu faul, sich nach der Arbeit noch auf den Sport zu konzentrieren. Dies muss auch nicht sein, denn schließlich gibt es den modernen Work-out mit VR, sprich mit einem Virtual-Reality-System. Das neue Work-out mit VR kommt allen entgegen, die gerne zocken, zugleich aber gesund und fit bleiben möchten. Welche Spiele bieten sich für ein solches Work-out an und wie viele Kalorien lassen sich dabei verbrennen?

Viel Bewegung


Alle, die zur gleichen Zeit Videospiele spielen und etwas für die Gesundheit und Fitness tun wollen, sind beim Work-out mit VR an der richtigen Adresse. Die modernen VR-Systeme erfassen nicht nur die genaue Position des Kopfes mit der jeweiligen Blickrichtung, sondern auch die Lage und die Position des Controllers. So kann sich der Spieler vergleichsweise frei in einem Raum bewegen, den er vorher selbst definiert hat. Die Controller können dann, je nachdem, um welches Spiel es sich handelt, zu einem Schwert, einem Tennisschläger oder zu Boxhandschuhen greifen. In immer mehr Spielen ist es zudem nicht mehr notwendig, einen bestimmten Knopf zu drücken, gespielt wird dabei fast ausschließlich über die Bewegungen, die der Spieler beim Work-out mit VR macht.

Gewichte stemmen

Bei einem Work-out mit VR Gewichte stemmen und dabei massig Kalorien verbrennen? Dies klingt schon etwas gewöhnungsbedürftig. Wer sich für diese Art von Work-out mit VR interessiert, muss allerdings in zwei Gewichtsmanschetten für beide Arme investieren. Diese Manschetten mit einem Gewicht von je einem Kilogramm gibt es schon ab zehn Euro. Wichtig ist hier, darauf zu achten, dass die Manschetten einen bequemen Klettverschluss haben. Bei diesem Work-out mit VR ist es eine gute Wahl, zunächst mit einem geringen Gewicht zu beginnen und sich dann langsam zu steigern. Wer noch nie mit Gewichten gearbeitet hat, ist gut beraten, seine Arme mit einer elastischen Binde zu bandagieren, alle, die sich mehr zutrauen, können mit einer Gewichtsweste arbeiten.

Boxen als Work-out mit VR

Wer in nur einer Minute fast sieben Kalorien verbrennen möchte, sollte sein Work-out mit der VR-Brille in die Turnhalle verlegen. Der Spieler sieht in dem Fall unterschiedliche Punkte auf sich zufliegen und muss diese mit seinen virtuellen Boxhandschuhen wegboxen. Bei diesem Spiel gibt es bestimmte Vorgaben, was die Richtung angeht, so benötigen einige Spieler beispielsweise einen sogenannten Uppercut, damit sie die volle Punktzahl erreichen können. Zudem gibt es einige Elemente, die den Spieler immer wieder zum Ausweichen zwingen. Dabei muss er nicht nur seine Hände, sondern den ganzen Körper bewegen. Der Work-out-Effekt bei diesem Spiel ist groß und es macht vor allem sehr viel Spaß.

Fazit

Boxen und Gewichte stemmen sind nur zwei Möglichkeiten, wie ein virtuelles Work-out aussehen kann. Wer möchte, kann auch eine Art Squash spielen und dabei mehr als vier Kalorien in der Minute verbrennen. Dabei befinden sich die Spieler in einer Art von überdimensioniertem Zylinder und dreschen mit einem Schläger einen Ball gegen eine Wand. Der Clou dabei ist, die Spieler drehen sich ständig um die eigene Achse, aber schwindelig wird dabei niemand.

Bild: @ depositphotos.com / SergeyNivens

Ulrike Dietz

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 20.09.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen