Aktuelle IT & Technik Nachrichten

Mit Linkaufbau die richtigen OffPage-Signale senden

Mit Linkaufbau die richtigen OffPage-Signale senden

Was ist SEO OffPage?

Die Suchmaschinenoptimierung gliedert sich in zwei Bereiche: Die -Optimierung und die -Optimierung. Die OnPage-Optimierung befasst sich mit allen Maßnahmen, die auf der zu optimierenden Seite selbst ergriffen werden können, damit diese in besser auffindbar wird. Zu diesen Maßnahmen gehören zum Beispiel die Optimierung des Contents, der Meta Description oder der internen Verlinkung.

Die OffPage-Optimierung hingegen beschäftigt sich mit den externen Faktoren, die Einfluss auf die Auffindbarkeit bzw. das Ranking der in den großen Suchmaschinen nehmen. Zu diesen Faktoren gehören vor allem die Backlinks der Seite. Unter Backlinks versteht man im Allgemeinen die externen Links anderer Webseiten, die auf die zu optimierende Webseite verweisen. Backlinks gehören seit jeher zu den wichtigsten Rankingfaktoren und sorgen nicht nur für eine gesteigerte Reichweite und für Traffic zur verlinkten Website. Sie werden von den Suchmaschinen als Empfehlungen anderer Webseiten verstanden, die wiederum die Autorität der verlinkten Webseite stärken. Dadurch sind Backlinks besonders relevant für den Nutzer und für eine gute Position bei und Co. unumgänglich. Wer sein Suchmaschinenranking verbessern möchte, kommt also nicht umhin, sich mit Maßnahmen zur Gewinnung von Backlinks auseinanderzusetzen – dem sogenannten Linkaufbau (mehr Infos dazu hier).

Was ist Linkaufbau?

Unter Linkaufbau versteht man die eigenen Bemühungen und Maßnahmen, Backlinks für eine Seite zu gewinnen. Doch Backlink ist nicht gleich Backlink. Die Suchmaschinen gewichten Backlinks entsprechend ihrer Qualität unterschiedlich stark. Qualitativ hochwertige Backlinks können das Ranking einer Seite in den Suchmaschinen nachhaltig positiv beeinflussen und somit zu einer besseren Auffindbarkeit beitragen. Hierbei spielen unter anderem E-A-T als Ranking- Faktor eine Rolle. E-A-T steht für Expertise, Authority (Autorität) und Trustworthiness (Vertrauenswürdigkeit) – Parameter, die die Qualität der linkgebenden Seite und damit auch die Qualität der von ihr ausgehenden Backlinks bestimmen. Ein Beispiel: Ist der Autor eines Artikels aus dem medizinischen Bereich selbst Mediziner, fördert dies die Vertrauenswürdigkeit des  von ihm verfassten Textes.

Welche Arten von Links gibt es?

Neben der Qualität spielt auch die Diversität der Backlinks eine entscheidende Rolle im Backlinkprofil. Ein natürliches Backlinkprofil weist verschieden geartete Links auf. Darunter fallen z.B.:

  • Thematisch eingebundene Links
  • Links mit Keyword-Anchor
  • Deeplinks
  • Einträge in Webkatalogen/ Unternehmensverzeichnissen
  • Forenlinks
  • Bloglinks
  • Sponsored Links
  • Bildlinks
  • Dofollow
  • Nofollow
  • Eventeinträge

Mit dem Hub Finder lassen sich gemeinsame Linkquellen von Websites erschließen. So wird ersichtlich, welche Websites von der gleichen Seite verlinkt wurden.

Wie lassen sich Backlinks aufbauen?

Ein gutes Backlinkprofil lässt sich auf verschiedene Arten fördern. Google legt besonderen Wert darauf, dass Links auf natürlichem Wege entstehen.  Webseiten, die hochwertigen und informativen Content mit Mehrwert für die Leser und Leserinnen bieten, werden eher von anderen Webseiten verlinkt. Im Fokus sollte stets die Wissensvermittlung stehen, die Gewinnung von Backlinks rückt dabei in den Hintergrund. Wer also seine Inhalte pflegt und deren Qualität zur Priorität macht, schafft beste Voraussetzungen für die Entstehung neuer Backlinks.  In dem hannoverschen Informationsportal WirtschaftsDienst richtet die Expertin für legitimen Linkaufbau Anna Pianka folgenden Tipp an :

Anna Pianka Tipp

„Nutzen Sie Unternehmens-Erfolge, um darüber auf Ihrer und anderen Websites zu sprechen.“ – Anna Pianka, Leiterin SEO OffPage bei der ABAKUS Marketing GmbH

Links selbst aufbauen

Webseitenbetreiber haben die Möglichkeit, bestimmte Arten von Links selbstständig aufzubauen. Verzeichnislinks,  Eventeinträge oder Links in Gastartikeln können selbst eingefügt werden, sofern sie Sinn machen und zur Abrundung des Beitrags dienen.

Verzeichnislinks

Um die Präsenz eines Unternehmens und der zugehörigen Webseite im Internet zu steigern, empfiehlt es sich, Einträge in Unternehmensverzeichnissen bzw. Webkatalogen  vorzunehmen. Dabei werden Informationen über das Unternehmen, wie Adresse, Kontaktdaten und ggf. eine Firmenbeschreibung samt Branche und Link zur Webseite in das Verzeichnis eingetragen und später durch das Verzeichnis freigeschaltet.  Je nach Verzeichnis und dessen Angebot stehen dabei sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Eintragsoptionen zur Auswahl.

Eventeinträge

Backlinks können auch über Eventeinträge selbstständig aufgebaut werden. Plant das Unternehmen Events, wie Seminare, Vorträge oder andere Veranstaltungen, können diese auf entsprechenden Online-Plattformen mit Eventkalendern eingetragen werden. Meist bietet sich dort die Gelegenheit das Event kurz zu beschreiben und einen Link zur Webseite des Unternehmens zu setzen. Die Links, die dabei entstehen, sind in der Regel zwar als NoFollow-Links nicht rankingrelevant,  informieren  jedoch interessierte Leser und Leserinnen über die Veranstaltung und sorgen für weitere Suchergebnisse zum Event.

Artikel

Eine weitere Möglichkeit, Links einzufügen, bietet sich in Gastartikeln auf anderen Webseiten an. Wer die Möglichkeit hat, mit anderen Webseiten zu kooperieren und dort einen Gastartikel zu schreiben, kann Links dafür verwenden, um auf weiterführende Informationen zum beschriebenen Thema zu verweisen. Dabei können Verlinkungen zum Beispiel zu Quellen führen, die für das Schreiben des Artikels verwendet wurden. Neben der Wissensweitergabe auf einem bestimmten Themengebiet, bieten sich auch wichtige Neuigkeiten des Unternehmens als Anlass für einen Artikel auf einer anderen Webseite an. Steht beispielsweise ein großes Firmenjubiläum an, ist das Interesse an dem Thema auf thematisch relevanten Seiten vermutlich soweit vorhanden, dass die Information dankbar von Journalisten aufgenommen und verarbeitet wird. Dadurch entsteht eine Win-Win-Situation. Die Seite, auf der der Beitrag veröffentlicht wird, hat eine interessante Neuigkeit und das Unternehmen kann sich freuen, weil über das Jubiläum berichtet wurde.

Pressemeldungen

Um bei dem gleichen Beispiel zu bleiben: Firmenevents und Jahrestage von Unternehmen bieten sich darüber hinaus ebenfalls als Anlass für eine Meldung in ausgewählten Presseportalen, wie der PresseBox. Hierbei handelt es sich um Online-Portale, auf denen Unternehmen ihrer Pressemitteilungen veröffentlichen können. Auf diese Weise können Journalisten und Redaktionen aus den betreffenden Branchen auf die Meldung aufmerksam werden und ggf. Inhalte darüber verfassen.

Fazit

Das Backlinkprofil einer Webseite ist nach wie vor ausschlaggebend für die Auswertung durch Suchmaschinen. Der Begriff „Linkaufbau“ wird manchmal mit Spam assoziiert, da es auch unseriöse Methoden gibt, um beispielsweise automatisch viele für die Leserschaft nutzlose Links zu generieren.  Hier muss unterschieden werden. Beim heutigen Linkaufbau sollte stets der qualitativ hochwertige Content der Webseite im Vordergrund stehen und nicht etwa die Generierung von Backlinks. Der Gewinn von Backlinks wird dann zu einem netten Nebeneffekt, den die für die Leser nützlichen Webseiten-Inhalte mit sich bringen. Wichtige Möglichkeiten, selbst Backlinks aufzubauen, sollten Webseitenbetreiber und –Betreiberinnen dennoch wahrnehmen, um zusätzlich für Diversität in ihre Backlinkprofil zu sorgen.

Bild: @ depositphotos.com / artursz

Jana Hacker
Letzte Artikel von Jana Hacker (Alle anzeigen)
Nach Oben