Apple plant Update auf iOS 16

Apple plant Update für iOS 16

Insider sind sich sicher: arbeitet an einem großen sowohl für das als auch für das iPad. Zum ersten Mal soll 16 wahrscheinlich auf der WWDC Anfang Juni 2022 der Öffentlichkeit gezeigt werden. Apple nutzt die „Worldwide Developers Conference“ gerne, um Neuheiten vorzustellen. Vorab sind aber jetzt schon die ersten Neuerungen bekannt geworden, die das Update bringen soll.

Was steht noch im Vordergrund?

Neben iOS 16 werden noch die watchOS 9, macOS 13 sowie tvOS 16 im Mittelpunkt stehen. Erste Details wurden aber nur für das iOS-Betriebssystem bekannt. Worauf können sich die Nutzer in Zukunft freuen? Was Apple offensichtlich nicht plant, ist das erhoffte Redesign, aber es soll neue Funktionen und Optimierungen geben. Die Rede ist von „ziemlich bedeutenden Verbesserungen auf der ganzen Linie“. Dies soll sowohl die Aktualisierung der Benachrichtigungen und neuen Funktionen zur Gesundheitsverfolgung betreffen. Details sind bisher nicht bekannt, aber Insider gehen davon aus, dass es sich um ein bedeutendes Upgrade handelt.

Grundlegende Änderungen

Viele der Neuheiten in iOS 16 sollen nach Expertenmeinung den Lock Screen betreffen. Hier plant das offenbar einige grundlegende Änderungen, die den Nutzern mehr Komfort bei der Bedienung geben soll. Zu den Neuerungen sollen neben einer Widget-ähnlichen Funktion auch Wallpaper gehören. Sie machen es möglich, auf bestimmte Dienste und Informationen zuzugreifen, und zwar auch dann, wenn das iPhone gesperrt ist. Besonders im Mittelpunkt steht jedoch der sogenannte Always-on-Modus, der mit iOS 16 nun endlich auf das iPhone kommen soll. Darüber wird schon lange geredet, eigentlich war das Ganze bereits für das iPhone 13 geplant. Die Funktion blieb allerdings aus, jetzt soll sie jedoch endlich kommen.

Was macht den Always-on-Modus so besonders?

Die neue Generation der Apple Geräte soll also den lang erwarteten Always-on-Modus bekommen. Allerdings gibt es Einschränkungen, zunächst steht diese Funktion nur für das iPhone 14 Pro sowie das Pro Max auf OLED-Displays zur Verfügung. In einer weißen Schrift werden auf dem dunklen Display wichtige Informationen angezeigt, wie das Datum, die Uhrzeit, eingehende Nachrichten oder wichtige Termine. Der Bedarf an ist bei dieser Art der Anzeige sehr gering. Die Nutzer eines Android Betriebssystems kennen diese Funktion schon lange, sie ist beispielsweise auch bei den Smartphones aus dem Hause zu finden.

Gibt es eine neue Oberfläche?

In den vergangenen Jahren hat sich die Oberfläche von iOS kaum verändert. Die letzte Neuerung, die für Aufsehen sorgte, gab es mit den in iOS 14 eingeführten Widgets, und zwar auf dem Homescreen. Jetzt hoffen natürlich viele Besitzer eines iPhones auf ein neues, frisches Update bei der . Leider soll dies bei iOS 16 aber nicht der Fall sein, nur das iPadOS 16 könnte vielleicht in Hinsicht auf Multitasking eine verbesserte Oberfläche bekommen.

Die neuen Widgets

Über die neuen interaktiven Widgets gibt es aber auch andere Ansichten. So wurde auf bereits gepostet, dass eine neue Firmware ebenfalls Einzug auf das iPhone halten soll. Bisher haben die Widgets auf dem iPhone nur Informationen angezeigt und die entsprechenden geöffnet, wenn darauf getippt wurde. Was die Lautstärke und das Überspringen von Songs direkt im Musik-Widget angeht, könnte sich mit den neuen interaktiven Widgets nun etwas ändern.

Bild: @ depositphotos.com / sdecoret

Nadine Jäger