Aktuelle IT & Technik Nachrichten

Wie Tesla das Auto zur Spielekonsole machen will

Wie Tesla das Auto zur Spielekonsole machen will

Geht es nach Elon , dem Chef von Tesla, dann werden die neuen Modelle so etwas wie fahrende Spielekonsolen sein. Dass diese Idee keine Zukunftsmusik ist, zeigt, dass Tesla schon im kommenden Monat mit den ersten Probeläufen beginnen will. Schon jetzt haben die Besitzer eines Tesla die Möglichkeit, auf dem Bordcomputer eine kleine Auswahl an Videospielen zu spielen. Diese Auswahl soll nach dem Willen von Elon Musk jetzt aber deutlich steigen.

Eine mehr als große Auswahl

Laut Elon Musk beginnt im August der Testlauf für die riesige Spieleplattform „Steam“, die in das Infotainment-Center des Autos fest integriert werden soll. Der Besitzer des Fahrzeuges hätte dann Zugang zu mehr als 50.000 Titeln, die auf der Spieleplattform des Computers zur Verfügung stehen. Dabei geht es auch um technisch sehr anspruchsvolle Blockbuster-Titel mit moderner Grafik und mit aufwendigen Effekten, die dann im Auto spielbar sind. Angekündigt hatte Musk das Ganze bereits Anfang des Jahres 2020. Damals fragte er auf , ob die Besitzer eines Tesla auch „The Witcher“ spielen wollen. 700.000 Stimmen wurden damals abgegeben und 85 Prozent waren dafür. Musk bestätigte daraufhin, dass sich Videospiele bald auch im Tesla spielen lassen.

Kein Scherz

Zwar haben viele für die Möglichkeit gestimmt, am Bordcomputer Videospiele spielen zu können, aber es gab auch skeptische Stimmen. Nicht jeder war sich sicher, ob er den Chef von Tesla ernst nehmen sollte, oder ob es wieder einer der berühmten Scherze von Elon Musk war. Ein Jahr verging und dann machte Musk das wahr, was er versprochen hatte: „The Witcher 3“ und auch „Cyberpunk 2077“ ließen sich tatsächlich auf dem Bordcomputer des Tesla abspielen. Das erklärte die Verzögerung damit, dass 2021 die Neuauflage der Modelle S und X auf den Markt kam und das mit technischen Funktionen und einer deutlich stärkeren Hardware für den .

Ein Argument für das autonome Fahren

Die neue Ausstattung des Bordcomputers ist aktuell in der Lage, es auf dem technischen Sektor mit den leistungsfähigsten Konsolen aufzunehmen, die momentan auf dem Markt sind: der 5 von und der Series X aus dem Hause . Im Februar 2022 kündigte an Elon Musk zudem an, dass sein Angebot an Spielen noch einen Schritt weitergeht und dass die Spieleplattform „Steam“ in alle neuen Modelle von Tesla fest integriert wird. Dieses umfangreiche Angebot an Entertainment ist für Elon Musk das beste Argument für den autonomen Fahrmodus bei Tesla. Das neue Infotainment- bietet aber nicht nur an, auch Spielfilme und Serien können damit ohne Probleme gestreamt werden. Das große Angebot an Videospielen soll die Unterhaltungsmöglichkeiten nun komplett machen.

Fazit zur Spielekonsole im Tesla

Autofahren und spielen? Das Auto fährt autonom, während der Fahrer einen spannenden Film anschaut? Das, was Tesla Gründer Elon Musk vorschwebt, klingt wie aus einem Science-Fiction-Film. Musk meint es aber durchaus ernst, denn für ihn soll Autofahren in jeder Beziehung Spaß machen. Dazu gehört offensichtlich auch ein umfangreiches Entertainmentprogramm, was sich auf dem Bordcomputer abspielen lässt. Allerdings dauert es noch eine Weile, bis das autonome Fahren Realität wird. Noch sollte der Autofahrer die Hände am Steuer haben und auf den Verkehr achten und nicht auf den Bordcomputer schauen.

Bild: @ depositphotos.com / Scharfsinn

Nadine Jäger