Nach Groko-Zusage: Das ändert sich für Häuslebauer

6. März 2018
Nach Groko-Zusage: Das ändert sich für Häuslebauer

Hamburg (ots) – März 2018. Am Wochenende haben die SPD-Mitglieder mit ihrem Votum den Weg für die Große Koalition freigemacht. Damit stehen viele Änderungen bevor: „Die Themen Bauen und Wohnen waren bei den Koalitionsverhandlungen sehr präsent und sowohl zukünftige Eigentümer als auch Mieter können von den Neuerungen profitieren“, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de (https://www.baufi24.de/). Um mehr Wohnraum zu schaffen, plant die neue Regierung sowohl die Einführung eines Baukindergeldes für junge Familien als auch die Anhebung der Grundsteuer für ungenutztes Bauland. Für Mieter sollen sich hingegen eine verschärfte Mietpreisbremse und die Deckelung der Modernisierungsumlage vorteilhaft auswirken.

Baukindergeld

Besonders bei jungen Familien ist der Wunsch nach einem eigenen Heim groß, das Eigenkapital hingegen meist klein. Um den Weg ins Traumhaus zu erleichtern haben Union und SPD die Einführung eines Baukindergeldes beschlossen. Pro Kind und Jahr zahlt der Staat Eltern 1.200 Euro bis zu einem Haushaltseinkommen von 75.000 Euro brutto. Zusätzlich gilt pro Kind ein Freibetrag von 15.000 Euro brutto und das Baukindergeld wird zehn Jahre ausgezahlt. „Junge Familien können hier deutlich profitieren, allerdings ist eine solide Finanzierung nach wie vor das A und O. Ein Beispiel: Bei einer vierköpfigen Familie stehen pro Monat 200 Euro für zehn Jahre zusätzlich zur Verfügung. Nach Ablauf dieses Zeitraums fehlt der Betrag in der monatlichen Kalkulation und bei einer voraussichtlich teureren Anschlussfinanzierung können Familien so schnell an die Grenze der finanziellen Belastung geraten“, so Scharfenorth weiter.

Grundsteuer

Die neue Regierung möchte nicht nur mit dem Baukindergeld für zusätzlichen Wohnraum sorgen, auch die Reform der Grundsteuer soll dazu beitragen. Die von den Kommunen erhobene Steuer wird modernisiert und mit einer zukünftig stärkeren Besteuerung von ungenutztem Bauland sollen Eigentümer zum Immobilienbau motiviert werden.

Mietpreisbremse und Modernisierungsumlage

Auch bei Mietwohnungen wird sich in Zukunft vieles tun: Die Mietpreisbremse soll verschärft werden, sodass sie tatsächlich bundesweit greift. „Zwar bleibt die Regelung bestehen, dass bei Neuverträgen die Miete nicht mehr als zehn Prozent über dem örtlichen Mietspiegel liegen darf, neu ist aber, dass Vermieter die vorherige Miete offenlegen müssen. Außerdem darf bei Mieterhöhungen künftig nur noch ein gestiegener Mietspiegel als Begründung gelten“, erläutert Scharfenorth. Ebenfalls erleichternd für Mieter dürfte sich die Veränderung der Modernisierungsumlage auswirken: Die Sonderform der Jahresmieterhöhung wird von vormals elf auf acht Prozent gesenkt. Eine zusätzliche Kappungsgrenze soll dafür sorgen, dass Mieter weiterhin ihre Miete aufbringen können.

Entscheiden sich Mieter für die Erfüllung des Traums vom Eigenheim, stellt sich die Frage nach der richtigen Finanzierung. Wie sich individuell monatliche Raten aus Zins, Tilgung und Sondertilgung bei unterschiedlichen Finanzierungsbeträgen und Beleihungssätzen zusammensetzen, ermitteln Interessierte schnell und einfach mit dem Baufinanzierungsrechner (https://www.baufi24.de/baufinanzierung-rechner/) von Baufi24.de.

Über Baufi24

Baufi24.de ist mit mehr als drei Millionen Besuchern pro Jahr eines der bekanntesten Webportale für private Baufinanzierungen. Zukünftige Hausbesitzer bekommen hier weitreichende Informationen rund um das Thema Baufinanzierung und Immobilienkauf/-bau zur Verfügung gestellt. In seinem Leistungsportfolio vergleicht das Unternehmen die Angebote von mehr als 300 Banken. Mehr als 1.000 zertifizierte Berater stehen den Kunden in einem Partnernetzwerk mit Beratung und Expertise zur Seite. Weitere Informationen unter https://www.baufi24.de/

Unternehmenskontakt: Baufi24 GmbH Stephan Scharfenorth, Tel. +49 (0) 800 808 4000 E-Mail: redaktion@baufi24.de

Quellenangaben

Textquelle:Baufi24 GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/104820/3884246
Newsroom:Baufi24 GmbH
Pressekontakt:Hasenclever Strategy
Walter Hasenclever
Tel: +49 421 42 76 37 39

Mobil: +49 171 493 57 83
E-Mail: wh@hasencleverstrategy.de

Weitere interessante News

Anlage-Barometer: Mehr Zuversicht trotz Handelsstreit Frankfurt am Main (ots) - Die Deutschen betrachten die Finanzmärkte aktuell zuversichtlicher als vor einem Jahr. Nahezu jeder Dritte bewertet die Lage als stabil. Zum Vergleich: Vor einem Jahr taten dies nur 23 Prozent. Dabei zeigen sich die Deutschen auch von der Handelspolitik durch US-Präsident Donald Trump wenig beeindruckt: Nur etwa jeder Zehnte sorgt sich angesichts der drohenden Handelsbeschränkungen zwischen den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union um sein privates Vermögen. Zu...
Greensill Bank AG – Weiterer Neuzugang im Deutschen Factoring-Verband Berlin (ots) - Die Greensill Bank AG, Bremen, ist neuestes Mitglied im Deutschen Factoring-Verband. Die Greensill Bank AG ist eine Privatbank und Einlageninstitut mit Sitz in Bremen. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil der Greensill-Gruppe und eine 100%-Tochter der Greensill Capital (UK) Limited. Die Gruppe bietet weltweit individuelle Lösungen im Bereich "Working Capital Solutions" an. Der Schwerpunkt liegt in technologieorientierten "Supply Chain Finance Programmen". Dazu zählen neben kundeni...
Guter Start in ein anspruchsvolles Investmentjahr – Gewerbliches Transaktionsvolumen mit … Frankfurt (ots) - Die Weltwirtschaft brummt immer noch. Und in Deutschland kann endlich mit dem Regieren begonnen werden. Dennoch trübt sich die Stimmung ein. Ein generelles Unbehagen macht sich breit. Das hat verschiedene Ursachen. Zum einen die unübersehbare Disharmonie im deutschen Regierungsgefüge bereits in den ersten Tagen der GroKo. Dann das überraschend starke Lohnwachstum in den USA mit anziehenden Inflationsraten in der Konsequenz. Für Investoren ergab sich daraus die Gefahr schneller ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.