Sängerin Pink exklusiv in COSMOPOLITAN: „Manchmal möchte ich Leuten die Smartphones aus …

7. März 2018
Sängerin Pink exklusiv in COSMOPOLITAN: „Manchmal möchte ich Leuten die Smartphones aus …

München (ots) –

Sie ist eine der erfolgreichsten Künstlerinnen der Gegenwart: Sängerin Pink. Letztes Jahr brachte sie ihr Album „Beautiful Trauma“ auf den Markt. Im Interview mit COSMOPOLITAN (EVT 08.03.) spricht sie über echte Liebe, Unsicherheiten und darüber, wie Social Media Glück zerstören kann.

Pink, die mit bürgerlichem Namen Alecia Beth Moore heißt, glaubt bei der Liebe nicht mehr an Märchen. „Ich habe gelernt, dass Liebe mal wunderschön und mal schmerzhaft sein kann. Man kann nicht erwarten, dass eine einzige Person jede Leere in einem füllt.“ Weiter sagt sie: „Ich wünsche mir, dass die Leute wieder mehr echte Gefühle zulassen. Manchmal möchte ich ihnen die Smartphones aus der Hand reißen und sie umarmen.“ Darum geht es in ihrem Song „Better Life“. „Social Media führt dazu, dass jeder denkt, der andere hätte ein viel cooleres Leben. Nein! Instagram ist nicht das echte Leben. Ich wollte schon einen Account starten, auf dem ich nur die miesen Sachen zeige: Z.B. wie ich beim Aufwachen wirklich aussehe.“

Doch auch Power-Frauen wie Pink sind nicht immer unbesiegbar. Auf die Frage, ob es auch etwas gibt, was sie verunsichert, antwortet der Superstar: „Absolut! Mutter zu sein! Ich frage mich, ob ich meinen Kindern mit meinem Musikerleben und dem Herumreisen zu viel zumute.“ Außerdem trifft es sie sehr, wenn sich Leute über ihren Körper lustig machen. „Ja, hin und wieder wünsche ich mir, weiblicher auszusehen. Aber ich schäme mich nicht, diese Unsicherheit zuzugeben“, verrät sie. Eine Sache, bei der sich Pink ganz und gar sicher ist? „Wenn es um die Liebe geht. In der Liebe, da kenne ich mich aus. Ganz sicher.“

Hinweis für Redaktionen:

Der vollständige Beitrag erscheint in der neuen COSMOPOLITAN (EVT 8. März). Auszüge sind bei Nennung der Quelle „COSMOPOLITAN“ zur Veröffentlichung frei.

Über COSMOPOLITAN

COSMOPOLITAN ist die weltweit bekannteste Premiummarke, erscheint mit 53 Ausgaben in 79 Ländern und ist mit rund 42 Millionen Leserinnen das größte Frauenmagazin der Welt. Auch in Deutschland ist COSMOPOLITAN die reichweitenstärkste monatliche Medienmarke und erreicht 1,42 Millionen Leserinnen. In der werberelevanten Zielgruppe der Frauen von 20 bis 49 Jahren führt COSMOPOLITAN das Segment mit einer Reichweite von 1,0 Millionen Leserinnen an. Mehr als 1,74 Millionen Unique User erreicht die 360-Grad-Brand über die Digital-Kanäle – von der Webseite über Facebook und Instagram bis hin zu Snapchat und WhatsApp. „Fun.Fearless.Female.“ – Mit diesem redaktionellen USP und Empowerment Leitsatz unterstützt COSMOPOLITAN ihre Leserinnen crossmedial in allen Lebensbereichen: Job & Karriere, Partnerschaft & Erotik sowie Beauty & Fashion! Die cosmopolitische, moderne und selbstbewusste Leserin ist zwischen 20 und 49 Jahre alt, erfolgreich im Job und finanziell unabhängig. COSMOPOLITAN erzielte 2016 einen durchschnittlichen Gesamtverkauf von 226.1005 Exemplaren (IVW 1-4 2017).

Über Bauer Premium

Unter der Dachmarke BAUER PREMIUM bündelt die Bauer Media Group insgesamt die sieben Premiummarken COSMOPOLITAN, einfach.sein, Happinez, InTouch Style, JOY, Maxi, Shape sowie die Luxusmarke Madame. Inhaltlich unterschiedlich positioniert, sprechen sie die unterschiedlichen Premium-Frauen-Zielgruppen in ihrer ganzen Breite an. Für jede Marke gilt derselbe Premiumanspruch bei Produktqualität, Preispositionierung und Zielgruppe. BAUER PREMIUM kennt Premium- und Luxusmärkte, -marken und -zielgruppen wie kaum ein anderes Medienhaus: Auch bei den hochwertigen monatlichen Frauenzeitschriften ist die Bauer Media Group die Nr. 1: Kein Verlag verkauft mehr Exemplare im monatlichen Premium- und Luxussegment (1,1 Mio. durchschnittlicher Gesamtverkauf IVW 1-3 2017). Mit diesem Portfolio ist der Verlag die marktführende Größe bei anspruchsvollen Premium- und Luxus-Frauen-Zielgruppen. BAUER PREMIUM ist Teil der Bauer Media Group, einem der erfolgreichsten Medienhäuser weltweit. Mehr als 600 Zeitschriften, über 400 digitale Produkte und über 100 Radio- und TV-Stationen erreichen Millionen Menschen rund um den Globus. Mit ihrer globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre Leidenschaft für Menschen und Marken.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Bauer Media Group, Cosmopolitan/COSMOPOLITAN
Textquelle:Bauer Media Group, Cosmopolitan, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/45267/3884632
Newsroom:Bauer Media Group, Cosmopolitan
Pressekontakt:Bauer Media Group
Unternehmenskommunikation
Anna Stoermer
T +49 40 30 19 10 74
anna.stoermer@bauermedia.com
www.bauermedia.com
http://twitter.com/bauermediagroup

Weitere interessante News

SWR Doku“Mord in Freiburg“ am 22.3. um 22 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Baden (ots) - 90-min Film aus aktuellem Anlass / "lesenswert" wieder am übernächsten Donnerstag Die Freiburger Medizinstudentin Maria L. wurde 2016 ermordet. Der Täter ist ein Flüchtling, vermutlich aus Afghanistan. Er hat den ganzen Prozess über behauptet, minderjährig zu sein. Der Mordfall heizte die bundesweite Flüchtlingsdebatte an. Der anderthalbstündige Film "Mord in Freiburg - Der Fall Hussein K." von Mouhcine El Ghomri dokumentiert die Ereignisse vom Mordfall bis zur Urteilsverkünd...
„Operation Autsch!“ (ZDF) Erfurt (ots) - Schräge Experimente und kuriose medizinische Fakten - eine Serie über den menschlichen Körper und was Kinder schon immer darüber wissen wollten. Wie funktioniert er, wie heilt er sich selbst, und was passiert bei Operationen? Das Infotainment-Format "Operation Autsch!" (ZDF) startet mit passenden Antworten am 2. Juni 2018 um 17:20 Uhr bei KiKA. Die Zwillingsbrüder Dr. Chris und Dr. Xand haben ihre ganz eigenen, ungewöhnlichen Methoden, um den Körper und seine Funktionen zu erforsc...
Erst die Kinder, dann ich: ZDF-„37°“-Doku über Alleinerziehende am Limit Mainz (ots) - Knapp drei Millionen Alleinerziehende leben in Deutschland - und das fast immer am Limit. Die Hälfte erhält keinen Unterhalt, sie leben fünf Mal häufiger in Armut als Paarhaushalte. Viele sind Arbeitgebern ein Dorn im Auge, denn sie gelten als kaum flexibel. Andere finden keine bezahlbare Wohnung, weil Vermieter kinderlose Paare vorziehen. Die "37°"-Dokumentation "Erst die Kinder, dann ich - Alleinerziehende am Limit" begleitet am Dienstag, 13. März 2018, 22.20 Uhr im ZDF, drei All...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.