71 Prozent der Betroffenen von Sklaverei sind Mädchen und Frauen

7. März 2018
71 Prozent der Betroffenen von Sklaverei sind Mädchen und Frauen

Berlin (ots) – 40,3 Millionen Menschen leben weltweit in Sklaverei. Mit rund 71 Prozent der Betroffenen sind insbesondere Frauen und Mädchen Opfer von Sklaverei und Menschenhandel. Die Menschenrechtsorganisation International Justice Mission (IJM) setzt sich weltweit für Betroffene ein. Eine von ihnen ist die 10-jährige Megala aus Indien, die aus Zwangsprostitution befreit wurde. Anlässlich des Weltfrauentages appelliert IJM, diese Form der Ausbeutung von Mädchen und Frauen endlich in den Fokus zu rücken.

Weltweit sind nach Schätzungen der International Labour Organization (ILO) 40,3 Millionen Menschen von Sklaverei betroffen. Aus dem Report geht ebenfalls hervor, dass vor allem Frauen und Mädchen diesem Verbrechen massiv zum Opfer fallen: Rund 28,6 Millionen sind weiblich. Das sind fast dreiviertel aller Betroffenen und das Siebenfache der Berliner Gesamtbevölkerung. Frauen und Mädchen werden zur Arbeit gezwungen, sexuell ausgebeutet oder gegen ihren Willen verheiratet. „Diese Zahlen sind ein besonderer Appell an die Weltgemeinschaft, ambitionierter gegen Sklaverei vorzugehen. Frauen und Mädchen müssen dringend vor diesen brutalen Menschenrechtsverbrechen geschützt werden“, so Judith Stein von International Justice Mission Deutschland e. V.

Hinter den erschreckenden Zahlen verbergen sich einzelne Schicksale und Geschichten. So wie die von Megala aus Indien. Nachdem Megalas Vater starb, zog die Familie aus wirtschaftlichen Gründen von Bangladesch nach Mumbai. Im Alter von zehn Jahren bot Megalas Stiefvater sie in Mumbai gegen Geld für Sex an. Massive Armut und Perspektivlosigkeit sind oftmals der Ausgangspunkt, der Frauen und Mädchen verletzlich macht, Opfer von Sklaverei zu werden.

IJM arbeitet in 10 Ländern gegen die Ausbeutung von Frauen und Mädchen. Mitarbeiter ermitteln gemeinsam mit den lokalen Behörden in Fällen von Zwangsarbeit, Zwangsprostitution und anderen Formen von Sklaverei. In Zusammenarbeit mit der Polizei gelang es IJM 2006 Megala zu befreien, bevor der höchstbietende „Kunde“ sie missbrauchen konnte.

In dem anschließenden Nachsorgeprogramm von IJM erhalten die Frauen und Mädchen eine traumafokussierte Therapie. Sozialarbeiter von IJM unterstützten Megala außerdem dabei, die Schule weiterzumachen. Anschließend studierte sie Soziale Arbeit. „Frauen wie Megala sind Hoffnungsträger“, so Judith Stein weiter. „Ihr Fall zeigt, wie dringend der Einsatz für Betroffene von Sklaverei ist und wie wichtig Freiheit und Sicherheit sind, damit Mädchen und Frauen ihr Potential entfalten können.“

Quellenangaben

Textquelle:International Justice Mission e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/112164/3884797
Newsroom:International Justice Mission e.V.
Pressekontakt:IJM Deutschland e. V.
Judith Stein | Tel: 030 246369013 | Email: jstein@ijm-deutschland.de
www.ijm-deutschland.de

Weitere interessante News

Zum Weltbienentag am 20. Mai 2018: Grüne Innovationszentren – Wie Bienen neue Jobs in … München/Addis Abeba (ots) - Vielen Schulabgängern in Äthiopien fehlen nach wie vor berufliche Perspektiven. Im Rahmen des Projekts "Grüne Innovationszenten der GIZ" aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) schafft die Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe neue Jobs für junge Menschen. Ausgesucht wurde die Menschen für Menschen-Projektregion Dano, die rund 230 Kilometer westlich von Addis Abeba, der Hauptstadt von Äthiop...
ALDI gewinnt Fairtrade Award Essen / Mülheim a.d.R. (ots) - Für das Engagement im fairen Handel wurde ALDI am Mittwochabend in Berlin von der Organisation TransFair e.V. in der Kategorie "Handel" mit dem ersten Platz beim Fairtrade Award ausgezeichnet. Prämiert wurden das langjährige Engagement sowie die große Reichweite, die beide Unternehmensgruppen fair gehandelten Produkten bieten. Faire Produkte für alle: ALDI Nord und ALDI SÜD bieten gemeinsam in über 4000 deutschen Filialen Fairtrade-zertifizierte Produkte an und set...
Stiftung Menschen für Menschen wird in Äthiopien mit dem „Best Performance Award“ … München/Bahir Dar (ots) - Mit der Auszeichnung "Best Performance Award" wurde vor Kurzem die Arbeit der Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe vom Amhara National Regional State Bureau Finance & Economy Cooperation anerkannt. Basierend auf Feldbesuchen wurden insgesamt vier Hilfsorganisationen für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet. Der Preis wurde in Bahir Dar, der Hauptstadt der Region Amhara, während eines Partnerschaftsforums, an der über 100 Organisati...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.