BFFT mit zukunftsweisenden Connectivity-Themen auf dem Mobile World Congress in Barcelona

8. März 2018
BFFT mit zukunftsweisenden Connectivity-Themen auf dem Mobile World Congress in Barcelona

Gaimersheim (ots) – Die Welt vernetzt sich täglich mehr: Das hat auch der Elektronikspezialist BFFT aus Gaimersheim erkannt und entwickelt schon seit Jahren die digitale Vernetzung des Autos. Nun zeigte BFFT erstmals auf einer globalen Connectivity-Messe sein Portfolio – dem Mobile World Congress in Barcelona. Am Stand der Muttergesellschaft EDAG Engineering GmbH hatten die BFFT-Spezialisten unter anderem das innovative Automatisierungstool „CShark“ dabei.

Je digitaler unser Leben wird, desto herausfordernder wird es auch, all diese Dienste untereinander zu vernetzen. Das gilt vor allem für die Automobilbranche, denn eine valide End-to-End-Absicherung der sich kontinuierlich weiterentwickelnden Funktionen stellt eine komplexe Herausforderung dar. Hier positionieren sich BFFT und EDAG als starkes Team in der Schnittstelle zwischen ermittelten Fahrzeugdaten und daraus abgeleiteten digitalen Services – denn Daten sind die neue Währung.

BFFT stellte in Barcelona auf dem EDAG-Stand sein Automatisierungsframework „CShark“ vor. Mit diesem modularen Grundgerüst lassen sich die Komponenten eines Infotainmentsystems einzeln und in der kompletten End-to-End-Kette automatisiert testen. Von der Simulation des Gesamtfahrzeugs bis zum anschließenden Abgleich der simulierten Daten, deckt BFFT die gesamte Absicherungskette von Online-Diensten im Fahrzeug ab. Diese Tests lassen sich bequem über ein Web-Portal oder eine App verwalten und starten. „Von dort aus können auch direkt die Testergebnisse ausgewertet und verteilt werden“, erläutert Markus Fichtner, Geschäftsführer von BFFT. Daneben bietet BFFT auch kundenspezifische Hardware-Anbindung in das eigenentwickelte System an.

Zudem positionierte sich BFFT im Bereich „Big Data“ als kompetenter Partner. Gemeinsam mit EDAG präsentierten die Elektronikspezialisten den interessierten Besuchern, wie sich kontinuierlich gesammelte Fahrzeugdaten künftig sinnvoll nutzen und vermarkten lassen. So ließen sich durch Machine Learning und künstliche Intelligenz digitale Serviceapplikationen wie Wetterdienste oder die Echtzeitnavigation zu freien Parkplätzen optimieren. Dabei kann der Fahrer selbstverständlich entscheiden, welche Daten er freigibt und welche nicht.

Ein herzliches Dankeschön allen interessierten Besuchern und Gästen. BFFT freut sich schon auf die nächste Auflage des Mobile World Congress im kommenden Jahr.

Quellenangaben

Textquelle:BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/112180/3886355
Newsroom:BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH
Pressekontakt:BFFT
Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH

Alexander Bernt
Marketing-Kommunikation

Dr.-Ludwig-Kraus-Straße 2
85080 Gaimersheim

Telefon: +49 (8458) 3238 – 1513
Mobil: +49 (162) 3298 – 033
E-Mail: presse[at] bfft.de

Weitere interessante News

Autotrends 2018: Elektronische Assistenten auf Erfolgskurs Stuttgart (ots) - Die Bereitschaft der Deutschen, beim Autokauf für Sonderausstattungen zu zahlen, ist im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen, bleibt aber auf hohem Niveau. Dies zeigt die bevölkerungsrepräsentative Befragung Autotrends 2018 der Creditplus Bank AG. Am ehesten öffnen die Deutschen das Portemonnaie für eine angenehme Temperatur beim Fahren: Beliebtestes Extra ist die Klimaanlage, bereits auf Platz drei folgt die Sitzheizung. An zweiter Stelle stehen wie schon im Vorjahr elektronis...
Supermicro präsentiert neue intelligente Network-Edge- und Security-Appliance-Produkte … Kompakte, dichte Intel® Xeon® D-2100 und Atom® C3000 SoC-prozessorbasierte Plattformen mit niedrigem Energieverbrauch und niedriger Latenz, die für Software-definierte Netzwerke (SDN), Netzwerkfunktionsvirtualisierung (NFV), SD-WAN und vCPE-Applikationen konzipiert sind San Jose, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Super Micro Computer, Inc. (NASDAQ: SMCI), ein Weltmarktführer für Enterprise Computing-, Speicher- und Netzwerklösungen sowie für Green-Computing-Technologie, gab heute bekannt, dass das ...
VDE warnt: Industrie muss global vernetzte Produktion vor Cyber-Angriffen besser schützen Frankfurt am Main (ots) - Umfrage unter VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen: / Vier von zehn bereits Opfer eines Cyber-Angriffs / Einbrüche mittels Schadsoftware und über Fernwartung größte Gefahren für Industrie 4.0 / Technische, organisatorische und menschliche Defizite in den Unternehmen öffnen Hackern Tür und Tor / Probleme hausgemacht: 30 Prozent der Unternehmen schulen Mitarbeiter zu Themen der IT-Sicherheit nicht In der Industrie 4.0 schaffen vernetzte Sensoren, Aktoren, Maschinen...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.