Herrlich: Bailey hat sich Aufmerksamkeit hart erarbeitet

9. März 2018
Herrlich: Bailey hat sich Aufmerksamkeit hart erarbeitet

Düsseldorf (ots) – Heiko Herrlich, Trainer von Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen, sieht die Werkself in keiner spielerischen Abhängigkeit von Leon Bailey. „Mich hat es nicht überrascht, dass wir am vergangenen Wochenende auch ohne ihn in Wolfsburg gewonnen haben. Wir haben mehrere Spieler im Kader, die den Unterschied ausmachen können“, sagte Herrlich im Interview mit der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe). Mit acht Toren und sechs Vorlagen gehört Bailey schon jetzt zu den Topscorern der Liga. Herrlich: „Er ist ein absoluter Teamplayer und sich nicht zu schade, wie andere auch nach dem Training die Hütchen einzusammeln. Das ist zwar nicht der entscheidende Gradmesser, aber auch dort ordnet er sich dem Teamgedanken unter. Es ist nicht einfach, mit dem Hype umzugehen, aber er hat ihn sich hart erarbeitet. Ich habe das Gefühl, dass er geerdet ist und weiß, worauf es ankommt. Leon ist sich bewusst, dass die positiven Schlagzeilen ihn nicht zu einem besseren Spieler machen.“ Der 46-Jährige glaubt, dass man sich vor allem durch Rückschläge entwickelt. „Er hat ein paar Tore geschossen, die so spektakulär waren, dass man ihm bereits Weltklasse attestiert hat. Er ist 20 Jahre alt – wie soll er mit so einem Prädikat umgehen?“, sagte Herrlich vor der Begegnung gegen Borussia Mönchengladbach. „Ein Weltklasse-Spieler zeichnet sich in erster Linie dadurch aus, dass er seine Mitspieler besser macht. Ich hatte das Privileg, mit einigen zusammenzuarbeiten: Jorginho, Matthias Sammer oder auch Toni Kroos, den ich als Trainer begleiten durfte. Man muss Leon Bailey auch mal ein schlechtes Spiel zugestehen, oder dass er mal genervt ist, wenn ihm alles zu viel wird. Das heißt nicht, dass er abgehoben ist.“

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3886558
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Weitere interessante News

Joachim Löw: „Deutschland musste sich fußballerisch weiterentwickeln, sonst hätten wir … Berlin (ots) - Die Nationalmannschaft verliert im letzten Länderspiel vor der Kadernominierung gegen Brasilien mit 0:1 MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN JOACHIM LÖW, GIOVANE ELBER UND CACAU Anmoderation:Es war das erste Aufeinandertreffen mit Brasilien nach dem 7:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft im Halbfinale der WM 2014 und das letzte Länderspiel vor der Kadernominierung am 15. Mai für die WM 2018 in Russland. In einem ausgeglichenen Spiel siegten die Brasilianer durch ein Tor in der ersten Halb...
Dreifacher Rittberger! SAT.1 sichert sich die Rechte an der britischen Erfolgs-Show … Unterföhring (ots) - SAT.1 sichert sich die Rechte an der britischen Erfolgs-Show "Dancing on Ice" von ITV. Die neue Show begeisterte im Januar 2018 im Vereinigten Königreich knapp neun Millionen Zuschauer und erzielte Spitzenwerte von bis zu 35,7 Prozent Marktanteil (Z. ab 4 J.). In der neuen SAT.1-Show erhalten Musik-, TV-, Film- und Sport-Stars von Eiskunstlauf-Profis den perfekten Eistanz-Schliff. Gemeinsam meistern sie den harten Weg vom ersten, vorsichtigen Schlittschuh-Schritt bis zur an...
Aufruf für ZDF-Doku „Am Puls Deutschlands“: #wasfuermichdeutschist Mainz (ots) - ZDF-Reporter und Sport-Moderator Jochen Breyer fühlt Deutschland erneut den Puls. Zum Start der Fußball-WM 2018 wird er in einer Dokumentation der Frage nachgehen, was für die Menschen deutsch ist und zu Deutschland gehört. Heute, am Freitag, 23. März 2018, startet der Aufruf in den sozialen Netzwerken. Bis Sonntag, 1. April 2018, sind unter dem Hashtag #wasfuermichdeutschist die Einschätzungen der Zuschauer und User zu diesem Themenfeld gefragt. Protagonisten für die ZDF-Dokumenta...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.