Groß rauskommen? Eben nicht

9. März 2018
Groß rauskommen? Eben nicht

Marburg (ots) –

Man spricht nicht gerne darüber, aber das Abführen auf fremden Toiletten ist für Viele nahezu ein Ding der Unmöglichkeit. Die Gründe sind unterschiedlich und vielfach unabänderlich. Damit aus diesem Missstand keine chronische Obstipation resultiert, können einige Allgemeinmaßnahmen beherzigt werden oder schonende Abführmittel zum Einsatz kommen. MOVICOL® bietet hier dank seines natürlich physiologischen Wirkprinzips eine sanfte und diskrete Lösung.

Für viele ist der Toilettengang außerhalb der eigenen vier Wände eine echte Herausforderung. Ob im Büro, während eines Stadtbummels oder im Urlaub – das große Geschäft wird vermieden oder kündigt sich gar nicht erst an.

Warum ist das so? Die Gründe sind unterschiedlich und sicher sehr individuell. Zum einen spielt der Hygienefaktor eine große Rolle. Öffentliche Toiletten sind zumeist nicht in dem Reinlichkeitszustand, den man sich wünscht bzw. für den man bei sich zu Hause sorgt.

Zum anderen fehlt es in der Regel an der für viele so wichtigen Privatsphäre. Nur dünne Wände, die oft auch noch oben und unten geöffnet sind, trennen die einzelnen Mini-Kabinen voneinander. Da fragt sich der eine oder andere: Wie soll man sich ausreichend entspannen, wenn man nicht nur akustische sondern auch olfaktorische Eindrücke ungefiltert mit seinem „Sitznachbarn“ teilen muss? Das ist nicht jedermanns und schon gar nicht „jederfraus“ Sache.

Und im Urlaub oder auf Geschäftsreisen? Hier steht in der Regel eine eigene Toilette in der Ferienwohnung oder im Hotel zur Verfügung und trotzdem lässt der Stuhlreiz oft tagelang auf sich warten. Mögliche Gründe hierfür sind das lange Sitzen in Flugzeug, Bahn oder Auto, die Zeitverschiebung, der veränderte Tagesrhythmus oder die Ernährungsumstellung. Im Urlaub gönnt man sich eher mal das helle Brötchen zum Frühstück oder ein Stück Kuchen am Nachmittag, statt ein morgendliches Müsli und einen Apfel als Zwischenmahlzeit. Und: für manche kann gar nicht genug desinfiziert werden, um auszublenden, wer vorher möglicherweise bereits die gleiche Toilette benutzt hat.

Was auch immer die genauen Gründe sein mögen – viele können ihr großes Geschäft einfach immer noch am besten zu Hause verrichten und sind dabei am liebsten möglichst ungestört.

Aber wie kann Abhilfe geschaffen werden, wenn zum Beispiel im Urlaub oder auf Geschäftsreisen das heimische Klo unerreichbar ist? Zunächst einmal sind eine ballaststoffreiche Ernährung, eine ausreichende Trinkmenge und regelmäßige Bewegung die Basis für eine geregelte Stuhlentleerung.

Reichen diese Maßnahmen nicht aus oder sind sie nicht umsetzbar, können frei verkäufliche Abführmittel helfen. Zum Beispiel bietet hier MOVICOL® mit dem Wirkstoff Macrogol 3350 eine Lösung, die sanft und diskret vorgeht. Sein natürliches Wirkprinzip macht es möglich1: MOVICOL® bindet Wasser und weicht dadurch den verhärteten Stuhl auf. Das vergrößerte Stuhlvolumen steigert den Innendruck und regt die Darmbewegung an, wodurch das Abführen erleichtert wird. Zusätzlich enthaltene Elektrolyte sorgen dafür, dass auch bei längerer Einnahme der Mineralhaushalt des Organismus weitgehend unbeeinflusst bleibt. Seine lineare Dosis-Wirkungsbeziehung2 macht MOVICOL® gut steuerbar und fügt sich daher optimal in den individuellen Tagesrhythmus ein.* Auf Reisen oder unterwegs bietet sich besonders MOVICOL® trinkfertig an. Die praktischen Trinkbeutel lassen sich überall gut verstauen und sind ohne Zusatz von Wasser einfach und unkompliziert einzunehmen.

MOVICOL® – die passende Empfehlung für alle, die zum Beispiel unterwegs und auf Reisen zu Obstipation neigen.

* Aufgrund des physiologischen Wirkprinzips

1. Fachinformation MOVICOL® Schoko. Juli 2016. 2. Ramkumar D & Rao SS. Efficacy and safety of traditional medical therapies for chronic constipation: systematic review. Am J Gastroenterol 2005; 100: 936-971.

Hinweis für Redaktionen:

Über Norgine

Norgine ist ein europäisches Spezialpharmaunternehmen mit direkter Präsenz in allen größeren Europäischen Märkten. Im Jahr 2017 belief sich der Nettoumsatz von Norgine auf 345 Mio. Euro und erzielte damit eine Steigerung von 17 Prozent ggü. dem Vorjahr. Norgine beschäftigt über 1.000 Mitarbeiter in den Bereichen Marketing und Vertrieb, Entwicklung und Herstellung, die sich um kommerzielle Themen sowie die Entwicklung, Herstellung und Logistik unserer Produkte kümmern. Norgine ist spezialisiert auf Gastroenterologie, Hepatologie, Krebserkrankungen und Supportive Care. Norgine hat ihren Hauptsitz in den Niederlanden. Norgine verfügt über eine Niederlassung für Forschung und Entwicklung in Hengoed (Wales) sowie zwei Produktionsanlagen in Hengoed (Wales) und in Dreux (Frankreich).

Näheres erfahren Sie unter www.norgine.com Im Jahr 2012 rief Norgine das zusätzliche Geschäftsfeld Norgine Ventures ins Leben, welches innovative Unternehmen aus der Gesundheitsbranche durch die Bereitstellung von Fremdkapital in Europa und den USA unterstützt.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.norgineventures.com. MOVICOL, NORGINE und das Norgine-Segel sind eingetragene Marken der Norgine-Unternehmensgruppe.

Quellenangaben

Textquelle:Norgine, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/80824/3887003
Newsroom:Norgine
Pressekontakt:Medienkontakt:
Norgine Marketing
Walter Antweiler
Tel.: +49 (0)6421 9852 32
info@norgine.de
Folgen Sie uns auf Twitter @norgine

Weitere interessante News

DKMS-Sonderzug: Einladung zu Pressetermin in Hamburg Tübingen (ots) - Der DKMS-Sonderzug rollt Dank der Unterstützung des Hauptsponsors RailAdventure aus München eine Woche lang quer durch Deutschland. Er macht an folgenden Stationen Halt: München (23. Mai), Stuttgart (24. Mai), Köln (25. Mai), Leipzig (26. Mai), Hamburg (27. Mai) und Berlin (28. Mai). Das Motto lautet: "Jetzt bist Du am Zug - Setz ein Zeichen gegen Blutkrebs!" Am 23. Mai fällt der Startschuss und es wird an jedem einzelnen Bahnhof eine Registrierungsaktion für Max und alle andere...
Pflegekräfte denken über Ausstieg nach Heidenheim (ots) - - Mehrheit deutscher Pflegekräfte denkt über Ausstieg aus dem Berufsfeld nach - Deutsche wollen der Pflege mehr Verantwortung übertragen - HARTMANN unterstützt Aufwertung des Pflegeberufs Mehr als 50 Prozent der Pflegekräfte in Deutschland denken aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen über den Ausstieg aus ihrem Beruf nach. Dies ergab der erstmals durchgeführte Pflexit-Monitor der PAUL HARTMANN AG, Anbieter von Medizin- und Pflegeprodukten. Das Unternehmen unterstützt nun vo...
Pythagoras Medical erhält CE-Kennzeichnung für das System ConfidenHT(TM) Hertsliya, Israel (ots/PRNewswire) - Einzigartige Technologie zum Nerven-Mapping für das Verfahren der renalen Denervation (RDN) bietet eine effektivere Behandlungsmöglichkeit für resistente Hypertension Pythagoras Medical, ein innovatives Unternehmen für Medizingeräte, gegründet von Rainbow Medical, Israels führendem Anbieter von Medizinprodukten, gab heute bekannt, dass sein System ConfidenHT(TM) ein europäisches CE-Kennzeichen erhalten hat. ConfidenHT(TM) ist ein neuartiges System für Patient...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.