Michaelsberg in Cannes zweifach ausgezeichnet

16. März 2018
Michaelsberg in Cannes zweifach ausgezeichnet

Köln/Cannes (ots) –

meyerschmitzmorkramer gewinnen mit dem neuen Tagungshaus in Siegburg zweifach: den Mipim Award „Best Hotel & Tourism Resort“ und den „Special Jury Award“

Kurzes Atem anhalten, bevor gestern am späten Abend auf der weltweit größten Immobilienmesse in Cannes ein besonderer Preisträger verlesen wurde: die Abtei Michaelsberg in Siegburg von den Architekten meyerschmitzmorkramer erhielt den Mipim Award in der Kategorie „Best Hotel & Tourism Resort“. Unter dem blauen Himmel von Cannes war der Beifall groß für dieses kleine, leise Projekt, das sich im Ranking gegen ausgefallene Projekte durchzusetzen vermochte. Die zweite Überraschung: neben dem renommierten Mipim Award erhielt das Projekt in Siegburg zugleich noch den „Special Jury Award“. Die Aufgabe der internationalen Juroren für diese Preise war keine leichte: Insgesamt 227 Projekte aus 55 Ländern bewarben sich um einen der Awards.

Überwältigt waren auch die beiden Architekten, die geschäftsführenden Gesellschafter und Gründer von meyerschmitzmorkramer, Caspar Schmitz-Morkramer und Holger Meyer, das Katholisch-Soziale Institut auf dem Michaelsberg nach der Nominierung nun als zweifachen Gewinner im Rampenlicht zu sehen.

Was war für Sie das Überraschende an der Auszeichnung hier auf der Mipim in Cannes?

Caspar Schmitz-Morkramer: Das Überraschende ist, das man mit einem Projekt, das alles andere als eine klassische Immobilienentwicklung darstellt, nominiert wird und gewinnt. Das Katholisch-Soziale Institut auf dem Michaelsberg in Siegburg ist ein ruhiges, kontemplatives Highlight in Siegburg. Ein Projekt, bei dem wir uns intensiv mit Ort und Bauaufgabe auseinandergesetzt haben. Das Schöne war, dass Jury und Besucher diese Einmaligkeit erkannt haben. In Zusammenarbeit mit allen Beteiligten ist auf dem Michaelsberg etwas ganz Besonderes entstanden, das Bundeskanzlerin Angela Merkel schon bei Eröffnung als „Kleinod“ bezeichnete.

Was war für Sie zentral bei dem Entwurf des neuen Tagungshauses?

Caspar Schmitz-Morkramer: „Für uns war wichtig, die berühmte Silhouette der Abtei nicht zu verändern. Wir wollten keine stilistische Spielerei, sondern ein klares Gebäude schaffen, das Ruhe und Spiritualität mit Architektonischem vereint.“

Zeigt die Wahl eines solchen Projekts möglicherweise eine Trendwende auf der 29. Immobilienmesse auf – hin zu kleinen, überschaubaren Projekten?

Caspar Schmitz-Morkramer: Nein, das wäre übertrieben. Die Immobilienbranche lebt auch von diesen kleinen Qualitätsprojekten. Deutlich aber wird, dass die architektonische Qualität in Deutschland in den letzten 15 Jahren zugenommen hat und die Diskussion um Architektur eine stärkere geworden ist – das spiegelt auch die aktuelle Mipim wider.

War der Michaelsberg ein klassisches Projekt für die Kategorie Best Hotel & Tourism Resort?

Caspar Schmitz-Morkramer: Wir waren auch überrascht, da wir uns eher in der Kategorie Refurbishment gesehen hatten. Aber wenn man den Blick auf die beiden Konkurrenten aus Paris richtet, waren in diesem Jahr einige ungewöhnliche Hotelprojekte nominiert, die die Grenze zwischen Hotel, Wohnen, Arbeiten und in unserem Fall – Tagen – verschieben. Das Katholisch-Soziale Institut ist kein, wie der Name vielleicht vermuten lässt, Exerzitienhaus. Es ist ein hochmodernes Tagungshotel, in dem kirchliche als auch weltliche Besuchergruppen tagen. Alle Gäste sind dort willkommen und der Besuch lohnt sich.

Was werden nun die nächsten Ziele für Ihr Büro sein?

Caspar Schmitz-Morkramer: Wir haben bisher alle unsere Projekte in Deutschland realisiert. Da ich lange im Ausland gelebt habe und in unserem Büro inzwischen über zwanzig verschiedene Nationen arbeiten, wir zugleich Standorte in Rumänien und Spanien eröffnet haben, reizt uns jetzt die Internationalisierung. Aber immer vor dem Hintergrund, dass wir unsere Wurzeln in Deutschland nicht verlieren werden.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/meyerschmitzmorkramer/HGEsch, Hennef
Textquelle:meyerschmitzmorkramer, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/129898/3892855
Newsroom:meyerschmitzmorkramer
Pressekontakt:GROSZ-HERZIG. KOMMUNIKATION
presse@grosz-herzig.de
INKEN GROSZ-HERZIG
T +49 221 50 053 63 | M +49 171 548 0233

Weitere interessante News

Straßenausbaubeiträge: Aiwanger München (ots) - Seit der Ankündigung der CSU, zeitnah ein Gesetz zur Abschaffung der umstrittenen Straßenausbaubeiträge in Bayern vorzulegen, ist ein Vierteljahr vergangen. Auf Druck der FREIEN WÄHLER im bayerischen Landtag kommt nun aber Bewegung in die Sache, wie der Fraktionsvorsitzende Hubert Aiwanger feststellt: "Endlich ist die CSU aufgewacht. Aber solange die Tinte unter dem Gesetz nicht trocken ist, werden wir weiter gegen die 'Strabs' kämpfen und für eine bürgerfreundliche Übergangsrege...
Michael Turgut: So investieren die Reichen und Schönen Berlin (ots) - Sachwerte, wie Immobilien, Ländereien und Edelmetalle, aber auch Oldtimer, Weine und Kunst gehören traditionell zu den Lieblings-Anlageklassen der Reichen und Schönen. Zu Recht, findet der Finanzexperte Michael Turgut, denn anders als Finanzprodukte garantieren Sachwerte ihren Besitzern Sicherheit und langfristigen Werterhalt - frei von Spekulation. Seit Jahrhunderten investieren Könige und Adelige in Grundbesitz, Edelsteine und Gold. Das aufstrebende Bürgertum und später vermögen...
Leistungsstarke neue LINE-X Schutzbeschichtung für die Abdichtung von Betondächern und … - Die Europäische Technische Bewertung zertifiziert XS-101 EU als EU-zugelassenen Baustoff für die Abdichtung von Betondächern/-flächen. - XS-101 EU ist in 28 verschiedenen Ländern in ganz Europa erhältlich und für mindestens 10 Jahre wasserdichten Schutz zertifiziert. - Beständig gegen aggressive Chemikalien, Witterungseinflüsse und Alterung Amsterdam (ots/PRNewswire) - LINE-X (http://www.linex.com/) - ein weltweit führendes Unternehmen für extrem leistungsfähige Schutzbeschichtungen mit firmen...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.