ZDF-Politbarometer März 2018

16. März 2018
ZDF-Politbarometer März 2018

Mainz (ots) –

Dass es jetzt wieder eine Koalition aus CDU, CSU und SPD gibt, finden 45 Prozent aller Befragten gut und 38 Prozent schlecht, 15 Prozent ist es egal (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils „weiß nicht“). Auch bei den Anhängern der beteiligten Parteien ist die neue GroKo nicht unumstritten: So sprechen sich 17 Prozent der Unions-Anhänger und 33 Prozent der SPD-Anhänger explizit gegen die Große Koalition aus.

Ähnlich wie zu Beginn der Großen Koalition 2013 sind die Erwartungen der Befragten geteilt, was die Lösungskompetenz des Bündnisses aus CDU/CSU und SPD betrifft. So glauben 48 Prozent, dass die neue Bundesregierung einen wichtigen Beitrag zur Lösung der Probleme in Deutschland leisten wird und ebenso viele bezweifeln das.

Angela Merkel und ihre Regierungsmannschaft Die Wiederwahl von Angela Merkel zur Bundeskanzlerin finden 55 Prozent aller Befragten gut und 41 Prozent nicht gut. Bei den Anhängern der Union ist die Zustimmung mit 85 Prozent naturgemäß größer als bei den SPD-Anhängern mit 55 Prozent. Eine mehrheitliche Unterstützung findet sie in den Reihen der Opposition mit 53 Prozent nur bei den Anhängern der Grünen. Mit der neuen Regierungsmannschaft sind 45 Prozent eher zufrieden und 31 Prozent eher unzufrieden, allerdings traut sich hier knapp jeder Vierte (noch) kein Urteil zu.

Auch wenn die Erwartungen an die Zusammenarbeit in der Großen Koalition geteilt sind – 50 Prozent erwarten eher eine gute Zusammenarbeit und 44 Prozent eine schlechte -, glaubt eine deutliche Mehrheit (70 Prozent), dass die Große Koalition bis zum regulären Ende der Legislaturperiode 2021 bestehen bleiben wird, 26 Prozent erwarten das nicht.

Armut in Deutschland

Die These des CDU-Politikers Jens Spahn, dass die Hartz-IV-Leistungen ausreichend sind für das, was man zum Leben braucht, halten 37 Prozent für richtig, 55 Prozent aller Befragten glauben, dass das nicht reicht. Bei allen Partei-Anhängergruppen ist eine unterschiedlich große Mehrheit der Meinung, dass Hartz IV nicht ausreicht.

Insgesamt glauben 70 Prozent aller Befragten, dass Armut in Deutschland ein sehr großes oder großes Problem ist, und 29 Prozent sehen ein weniger großes oder überhaupt kein Problem. Dabei meinen 82 Prozent, dass die Unterschiede zwischen Arm und Reich in den letzten Jahren größer geworden sind, 12 Prozent glauben, dass sich da wenig verändert hat und nur 3 Prozent nehmen einen Rückgang wahr.

Gleiche Bezahlung für Männer und Frauen

Eine sehr große Mehrheit aller Befragten (87 Prozent) ist der Auffassung, dass in Deutschland Frauen und Männer für die gleiche Arbeit nicht die gleiche Bezahlung erhalten. Lediglich 9 Prozent sehen das als erfüllt an.

Projektion

Wenn am nächsten Sonntag wirklich gewählt würde, dann käme die CDU/CSU jetzt auf 32 Prozent (minus 1), die SPD auf 19 Prozent (plus 2). Die AfD erreichte 13 Prozent (minus 1), die FDP 9 Prozent (plus 1), die Linke 11 Prozent und die Grünen erhielten 12 Prozent (beide unverändert). Die anderen Parteien lägen zusammen bei 4 Prozent (minus 1). Wie bisher hätte dann neben einer großen Koalition nur ein Jamaika-Bündnis aus CDU/CSU, FDP und Grünen eine parlamentarische Mehrheit.

TOP TEN

Auf der Liste der nach Meinung der Befragten zehn wichtigsten Politikerinnen und Politiker gibt es relativ wenig Veränderungen: Wolfgang Schäuble liegt auf der Skala von +5 bis -5 weiter auf Platz eins mit einem Durchschnittswert von 2,0 (Feb. II: 1,9). Dahinter folgen Sigmar Gabriel mit 1,5 (Feb. II: 1,7), Angela Merkel mit unveränderten 1,4, Cem Özdemir mit 1,0 (Feb. II: 1,1), Horst Seehofer mit 0,3 (Feb. II: 0,2) und Sahra Wagenknecht ebenfalls mit 0,3 (Feb. II: 0,2). Auf 0,2 kommen mit nur wenigen Hundertstel Unterschied Markus Söder (Feb. II: 0,3) und Christian Lindner (Feb. II: 0,2). Andrea Nahles erreicht 0,1 (Feb. II: 0,3), der ehemalige SPD-Vorsitzende Martin Schulz bleibt Schusslicht mit minus 1,0 (Feb. II: minus 0,9).

Putin und Trump

Am Sonntag finden in Russland Präsidentschaftswahlen statt. Wenn Wladimir Putin wieder zum Präsidenten gewählt wird, fänden das 20 Prozent gut, 22 Prozent wäre es egal und 53 Prozent fänden es schlecht. Allerdings bereitet die Politik von Putin den Deutschen weniger Sorgen als die des US-Präsidenten: Wegen Putins Politik machen sich 53 Prozent aller Befragten sehr große oder große Sorgen und 44 Prozent weniger große oder überhaupt keine. 82 Prozent hingegen machen sich (sehr) große Sorgen wegen der Politik von Donald Trump (keine großen Sorgen: 17 Prozent).

Die Umfrage zum Politbarometer wurde wie immer von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen durchgeführt. Die Interviews wurden in der Zeit vom 13. bis zum 15. März 2018 bei 1.214 zufällig ausgewählten Wahlberechtigten telefonisch erhoben. Dabei werden sowohl Festnetz- als auch Mobilfunknummern berücksichtigt. Die Befragung ist repräsentativ für die wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland. Der Fehlerbereich beträgt bei einem Anteilswert von 40 Prozent rund +/- drei Prozentpunkte und bei einem Anteilswert von 10 Prozent rund +/- zwei Prozentpunkte. Daten zur politischen Stimmung: CDU/CSU: 34 Prozent, SPD: 22 Prozent, AfD: 9 Prozent, FDP: 10 Prozent, Linke: 12 Prozent, Grüne: 12 Prozent. Das nächste Politbarometer sendet das ZDF am Freitag, 13. April 2018. Weitere Informationen zur Methodik der Umfrage und zu den genauen Frageformulierungen finden Sie auch auf www.forschungsgruppe.de.

https://heute.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/politbarometer

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3892884
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Weitere interessante News

ZDFinfo-Doku über „Geheimes Nordkorea“ Mainz (ots) - Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang hatten sich Nord- und Südkorea vor einigen Wochen angenähert, doch der Nordkorea-Konflikt ist weiter in den Schlagzeilen. Die Dokumentation "Geheimes Nordkorea - Die sieben Säulen der Macht", die ZDFinfo erstmals am Donnerstag, 29. März 2018, 20.15 Uhr, sendet, beleuchtet das Fundament, auf dem Diktator Kim Jong Un agieren kann. Die Dokumentation zeichnet nach, mit welchen Strategien sich Nordkorea vor dem Zusammenbruch schützt. Der ...
Weltkrebstag: Filmvorführung über Bergsteig-Projekt brustkrebserkrankter Frauen – neue … Hamburg (ots) - Am Sonntag, den 04. Februar 2018, zeigt das Metropolis Kino in Hamburg aus Anlass des Weltkrebstages die Dokumentation "Rope of Solidarity". Der Film von Gabriele Schärer zeigt den Gipfelaufstieg von hundert Frauen aus ganz Europa, die an Brustkrebs erkrankt sind. Gemeinsam haben sie das Breithorn in Zermatt erklommen, dabei ihre Ressourcen neu entdeckt und sich gegenseitig Mut gemacht. Die Hamburger Organisation "Denkträume" organisiert die Filmvorführung. Zeitgleich laufen die ...
Islamismus stoppen Düsseldorf (ots) - Gehört "der Islam" nun zu Deutschland oder nicht? An dieser sinnlosen Diskussion beteiligt sich NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) zum Glück nicht - es ist sowieso eine Tatsache, dass einige Millionen Muslime hier leben. Und nur eine Minderheit ist radikal, extrem konservativ auch keineswegs alle. Also ist es klug, diese Menschen zu integrieren und nicht auszugrenzen. Umso wichtiger ist aber, dem Islamismus entschlossen gegenüberzutreten. Das neue Zentrum des NRW-Justiz...
Deutscher Fernsehpreis 2018: Sechs Preise für die ARD Degeto Christine Strobl: „ARD … München (ots) - Die ARD Degeto freut sich über sechs Auszeichnungen beim Deutschen Fernsehpreis in den fiktionalen Kategorien. "Babylon Berlin", die erfolgreiche TV-Serie der Partner X Filme Creative Pool, ARD Degeto, Sky und Beta Film, gewinnt in vier Kategorien: Beste Drama-Serie, beste Kamera, beste Musik und beste Ausstattung - Tom Tykwers Epos ging als Sieger des Abends hervor. Julia Jentsch wurde für ihre Hauptrolle in der achtteiligen Miniserie "Das Verschwinden" als beste Schauspielerin ...
Chance vertan Frankfurt (ots) - Nur zähneknirschend fügen sich die Staats- und Regierungschefs der Forderung, die Wähler weiter darüber entscheiden zu lassen, wer nach den Europawahlen 2019 Präsident der EU-Kommission wird. Im Kern geht es um einen Machtkampf zwischen Parlament und Mitgliedsländern. Früher kungelten die Staats- und Regierungschefs den Kommissionspräsidenten im Hinterzimmer aus. Nun sagen sie: Spitzenkandidaten sind okay. Aber wenn wir wollen, gehen wir doch wieder ins Hinterzimmer. Die Staate...
Sachsen-AnhaltPolitik Feuerwehr: Sexueller Missbrauch in sechs Fällen Halle (ots) - Die Missbrauchsvorwürfe gegen einen ehemaligen Jugendwart der Feuerwehr in Helbra (Mansfeld-Südharz) sind offenbar umfänglicher als zunächst angenommen. Laut Informationen der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Mittwochausgabe) ist der Mann wegen sechs Taten angeklagt. Er soll mehrere Personen unsittlich berührt haben, darunter auch eine unter 14-Jährige. Das bestätigte das Amtsgericht Eisleben. Am Freitag waren 15 Mitglieder der Helbraer Wehr ausgetreten, später kam...
Die F.A.Z. begrüßt 15 Autoren auf der Leipziger Buchmesse 2018 Frankfurt am Main (ots) - Im Gespräch mit Redakteurinnen und Redakteuren der Frankfurter Allgemeinen Zeitung stellen namhafte Schriftsteller wie Åsne Seierstad, Felicitas Hoppe und Clemens J. Setz ihre aktuellen Werke vor. Bei der Leipziger Buchmesse treffen sich am Stand der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) vom 15. bis 17. März 2018 namhafte Sachbuch- und Belletristikautoren. In insgesamt 15 Gesprächen mit F.A.Z.-Redakteurinnen und Redakteuren präsentieren die Autoren ihre aktuellen Wer...
BDI zum Jahreswirtschaftsbericht: Wachstum kein Selbstläufer – Soli auf drei Prozent … Berlin (ots) - Zur Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts der Bundesregierung sagt BDI-Präsident Dieter Kempf: Wachstum kein Selbstläufer - Soli auf drei Prozent für alle senken - "Es ist grundfalsch, sich im neunten Aufschwungsjahr von der weiterhin guten deutschen Wirtschaftsleistung blenden zu lassen. Wachstum ist kein Selbstläufer. Die Steuerpläne in den Koalitionsverhandlungen lassen die Unternehmen links liegen. Das trifft vor allem unseren Mittelstand und ist inakzeptabel. Seit zehn J...
Roger Federer will zurück auf den Tennis-Thron: der Auftakt des Tennisjahres 2018 bei … Unterföhring (ots) - - Sky berichtet von Montag, 12. bis Sonntag, 18. Februar insgesamt über 50 Stunden live - Am Start sind außerdem die Zverev-Brüder, Philipp Kohlschreiber, Jan-Lennard Struff, Grigor Dimitrov und Stan Wawrinka - Sky überträgt auch 2018 insgesamt über 1000 Stunden live und exklusiv von den ATP World Tour Finals, allen neun Turnieren der ATP World Tour Masters 1000 sowie den meisten Turnieren der ATP World Tour 500 - Mit Sky Ticket tages-, wochen- oder monatsweise auch ohne lan...
Immer mehr abgelehnte Asylbewerber wehren sich gegen Abschiebung Osnabrück (ots) - Immer mehr abgelehnte Asylbewerber wehren sich gegen Abschiebung Zahl verdoppelt: 2017 scheiterten 981 AbschiebungenOsnabrück. Immer mehr abgelehnte Asylbewerber wehren sich nach einem Bericht der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) gegen ihre Abschiebung. Im vergangenen Jahr wurden fast doppelt so viele Abschiebungen per Flugzeug in letzter Minute abgebrochen wie 2016. Laut Bundesinnenministerium scheiterten 981 Abschiebungen im Jahr 2017 - im Vorjahr waren es erst 502 g...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.