MinisterInnen für beschleunigte Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse

16. März 2018
MinisterInnen für beschleunigte Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse

Berlin (ots) – Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) begrüßt ausdrücklich, dass sich Niedersachsen für ein beschleunigtes und verbessertes Anerkennungsverfahren für im Ausland erworbene Berufsabschlüsse einsetzt.

„Darauf wartet die Pflege seit langem. Die bisherige Praxis bei der Anerkennung von Krankenpflegern und Krankenschwestern, auch mit Studium, führt dazu, dass die dringend benötigten potentiellen Bewerber nach England, Frankreich oder in die USA gehen“, so Bernd Meurer, Präsident des bpa.

Bei der Konferenz der Integrationsministerinnen und -minister in Nürnberg hat ein entsprechender, von Niedersachsen eingebrachter Antrag eine Mehrheit erhalten. Demnach soll auch die Finanzierung von Anerkennungs- und Qualifizierungsverfahren bei ausländischen Berufsabschlüssen verbessert werden.

„Wenn wir die Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen beschleunigen, leisten wir sowohl einen Beitrag für die gelungene Integration von Zugewanderten als auch für die für Deutschland so wichtige Fachkräftegewinnung“, sagte Niedersachsens auch für Integrationsprojekte zuständige Sozialministerin Carola Reimann.

„In der Tat müssen wir die Anerkennungsverfahren beschleunigen“, sagt auch bpa-Präsident Bernd Meurer und bietet die Unterstützung seines Verbandes an. „Der bpa und unsere Mitglieder sind gern bereit, mit dem Land Niedersachen und den anderen Bundesländern unbürokratische und pragmatische Lösungen zu finden, damit die ausländischen Bewerber zügig die Pflegekräfte in den Einrichtungen unterstützen können und die, nicht nur drohende, Versorgungslücke gemildert werden kann. Wir brauchen dringend mehr qualifizierte Fachkräfte in der Pflege und bieten unsere Hilfe an bei Fragen zur Integration, dem Erwerb von Sprachkompetenz und der Beschäftigung wie auch bei der Übernahme der Gebühren für Unterlagen im Rahmen der Anerkennung.“

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 305.000 Arbeitsplätze und circa 23.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 24,2 Milliarden Euro.

Quellenangaben

Textquelle:bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/17920/3893465
Newsroom:bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.
Pressekontakt:Für Rückfragen: Bernd Tews
Herbert Mauel
Geschäftsführer
Tel.
030/30878860
www.bpa.de

Weitere interessante News

Wohin mit den Bauabfällen? Mainz (ots) - An der Mosel, in der Pfalz, im Hunsrück oder am Rhein: Kaum ein Weg, kaum ein Waldrand an dem nicht irgendjemand seinen Schutt abgekippt hat. Meist sieht man auf den ersten Blick, dass ein Haus oder eine Wohnung renoviert wurde und die Reste einfach in der Natur "entsorgt" wurden. Illegale Müllablagerungen haben wieder deutlich zugenommen. Erwischt werden die Verursacher nur selten, denn die Arbeit von Abfalldetektiven, Ordnungsämtern und Polizei ist ein Kampf gegen Windmühlen. Nur...
LG Hamburg verurteilt Sparkasse Harburg-Buxtehude bei Neuvertrag Hamburg (ots) - Mit Urteil vom 24. April 2018 - 303 O 109/17 - hat das Landgericht Hamburg die Sparkasse Harburg-Buxtehude zur Rückabwicklung eines Immobilien-Darlehensvertrages vom 01. Oktober 2010 über 550.000,00 Euro verurteilt. Das Landgericht stellte Fehler in den Vertragsunterlagen der Sparkasse fest, die dem Kläger eine Widerrufsmöglichkeit eröffneten. Dieses Widerrufsrecht hatte der Kläger unter Berufung auf die fehlerhaften Unterlagen erklärt und setzte sich nun erfolgreich gegen die S...
Grundsteuer-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts: dbb warnt vor Mehrbelastungen … Berlin (ots) - Der dbb hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts für eine Reform der Grundsteuererhebung in Deutschland begrüßt. Wegen völlig veralteter und nicht aktualisierter Einheitswerte muss der Gesetzgeber neue Grundlagen schaffen, urteilte der Erste Senat in Karlsruhe am 10. April 2018. "Jetzt wird es spannend, wie schnell und auf welches Modell sich der Gesetzgeber einigen wird", sagte der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach in einer ersten Reaktion auf den Urteilsspruch de...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.