Religiös motivierte Gewalt in Indien nicht schönreden

23. März 2018
Religiös motivierte Gewalt in Indien nicht schönreden

Kelkheim (ots) –

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bekannt für sein diplomatisches Geschick. Damit lassen sich Spannungen abbauen und Konflikte lösen. Bei seinem aktuellen Besuch in Indien scheint Steinmeier indes Konflikte und Missstände auszublenden.

Während einer Diskussion mit Studenten der Universität Varanasi am 22. März zum Thema religiöse Konflikte sagte Steinmeier, dass es der indischen Gesellschaft „vergleichsweise gut“ gelinge, eine Vielzahl von Religionen und Kulturen einzugliedern.

Ein anderes Bild ergeben die Zahlen, die dem christlichen Hilfswerk Open Doors vorliegen. Open Doors setzt sich weltweit für verfolgte Christen ein und berichtet von einem sprunghaften Anstieg der Gewalt gegen Christen in Indien im Jahr 2017. Etwa 45 Millionen der 64 Millionen in Indien lebenden Christen sind Verfolgung ausgesetzt. Maßgeblich verantwortlich dafür ist die Bharatiya Janata Partei (BJP) von Premierminister Modi. Sie treibt einen nationalistisch geprägten Hinduismus voran, den auch extremistische Gruppierungen wie Dharm Jagran Samiti (DJS) propagieren. Die DJS initiiert immer wieder öffentliche Zwangs(rück)bekehrungen zum Hinduismus. Einer ihrer führenden Köpfe, Rajeshwar Singh, verkündete 2014, Indien werde bis zum Jahr 2021 frei sein von Christen und Muslimen. Modi unterstützt die Hinduisierung seines Landes und die Hindutva-Ideologie, nach der jeder Inder ein Hindu sein muss. Dass Christen in Indien verfolgt werden, leugnet er.

Übergriffe gegen Christen haben unter Regierung Modi ständig zugenommen

2014 wurden 147 Übergriffe von Open Doors registriert, 2016 lag die Zahl bereits bei 443 und 2017 bei mehr als 600. Dazu zählen massive Misshandlungen von Pastoren, Überfälle auf Gottesdienste, Vergewaltigungen christlicher Mädchen oder Nonnen sowie Zerstörungen von Kirchen. Christliche Leiter und Aktivitäten werden überwacht, Christen hinduistischer Herkunft werden oft schwer bedrängt, zusammengeschlagen oder sogar getötet. In Massenveranstaltungen von Hindunationalisten werden besonders die ehemals kastenlosen Dalits mit Gewalt dazu gezwungen, ihren angenommenen christlichen Glauben zu widerrufen. Auf dem aktuellen Weltverfolgungsindex, der Rangliste der 50 Länder, in denen Christen am stärksten verfolgt werden, verschlechterte sich Indien auf Rang 11 (2017: Rang 15) und steht damit hinsichtlich Christenverfolgung so schlecht wie nie zuvor.

Markus Rode, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender von Open Doors Deutschland, bittet die Spitzenpolitiker aller Parteien, bei der Vorbereitung ihrer Auslandsreisen das Thema Religionsfreiheit angemessen zu berücksichtigen. Er sagt: „Als ehemaligem Außenminister sollte dem Bundespräsidenten bekannt sein, dass Premierminister Modi und seine Anhänger Minderheiten, die keine Hindus sind, massiv verfolgen. Es ist unsere Hoffnung, dass Herr Steinmeier seinen Einfluss geltend macht und noch vor Beendigung seiner Reise auf die zunehmende Verfolgung von Christen und anderen Minderheiten in Indien hinweist.“

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Open Doors Deutschland e.V.
Textquelle:Open Doors Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/78456/3899172
Newsroom:Open Doors Deutschland e.V.
Pressekontakt:Für Fotos und Interviews mit Markus Rode wenden Sie sich bitte an
unser Pressebüro.
Kontakt Presse
Open Doors Deutschland e.V.
Postfach 11 42
D-65761 Kelkheim
T 06195 6767-180
E pressebuero@opendoors.de
I www.opendoors.de

Weitere interessante News

IB nun auch Mitglied der Charta der Vielfalt Frankfurt am Main (ots) - Bereits 2007 hat der Internationale Bund die Charta der Vielfalt unterschrieben, im Jahr 2014 ein Diversity Management eingeführt. Seit dem 29. Januar 2018 ist der IB als erster Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit nun Mitglied des Vereins Charta der Vielfalt. Zu den derzeit 25 Mitgliedern zählen unter anderem Unternehmen wie Volkswagen, die Deutsche Bahn, die Telekom, SAP und Siemens. Damit ist der IB Teil einer bundesweiten Initiative und des größten ...
Thomas Kreuzer fragt: Welche Werte einer islamischen Gesellschaft sind nachahmenswert? … München (ots) - Zur aktuellen Debatte zum Islam in Deutschland erklärt Thomas Kreuzer, der Vorsitzende der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag: "Wer sagt, der Islam gehört zu Deutschland, muss erklären, welche Werte einer islamischen Gesellschaft er für nachahmenswert hält. Im Übrigen wird der Zusammenhalt in Deutschland nicht größer, wenn man drei Viertel der Bevölkerung vor den Kopf stößt. Die hier lebenden Muslime gehören selbstverständlich zu Deutschland und sie sind herzlich eingeladen, uns...
Gekreuzigter Hase: Christlicher Medienverbund legt Programmbeschwerde bei ZDF ein Wetzlar (ots) - Der Christliche Medienverbund KEP hat Programmbeschwerde zur ZDF-Satiresendung "heute-show" eingelegt. In einem Beitrag der Sendung vom 6. April wird anstelle von Jesus Christus ein Plüschhase am Kreuz gezeigt. "Dies verstößt eklatant gegen den Programmgrundsatz, 'die sittlichen und religiösen Überzeugungen' in der Bevölkerung 'zu achten' und sie nicht herabzuwürdigen", sagt Christoph Irion, Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes. Im kritisierten Beitrag "werden vielmeh...
Neue Wege in der Pflegeberatung – Innovatives Portal für pflegende Angehörige -- Weitere Informationen http://ots.de/Et8g0h -- München (ots) - "Pflege ist teilbar", sagt Martina Rosenberg, SPIEGEL-Bestseller-Autorin von "Mutter, wann stirbst du endlich", und gründete mit zwei weiteren Partnern ein neues Portal für pflegende Angehörige, das seit 01. Oktober 2017 online ist. Als bisher einzigartiges Portal bietet es den Angehörigen alle relevanten Informationen und eine multimediale Begleitung während der gesamten Pflegezeit. Martina Rosenberg weiß, was Menschen in dieser Z...
rbb-exklusiv: SPD-Politikerin Kircheis unterstützt Seehofer Berlin (ots) - Die brandenburgische SPD-Landtagsabgeordnete Kerstin Kircheis unterstützt die Aussage von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), wonach der Islam nicht zu Deutschland gehört. Kircheis sagte am Freitag im Inforadio vom rbb, sie gehe davon aus, dass Seehofer mit seinem Satz den politischen Islam ansprechen wollte. "Der gehört generell nicht zu Deutschland." Es habe ein friedliches Miteinander der Religionen gegeben, das habe sich inzwischen geändert - wie auch die wiederholten Au...
Über 3.000 Jobs für Geflüchtete und Migranten Berlin (ots) - Mehr als 3.000 Stellen haben die 200 Aussteller der "Jobbörse für Geflüchtete und Migranten" am 20. Februar 2018 im Estrel Berlin im Angebot. Insgesamt werden 4.000 Besucher zu Europas größter Jobbörse zu diesem Thema erwartet. Damit ist die Messe drei Wochen vor Beginn von Besucher- sowie Ausstellerseite ausgebucht. Bereits zum dritten Mal veranstaltet das Estrel in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit die Jobmesse, um Zuwanderern mit Bleibeperspektive die Stellensuche...
bpa begrüßt das Pflege-Paket für Bayern München (ots) - Zum heute durch das Kabinett beschlossenen Pflege-Paket für Bayern sagt der bayerische Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) Kai A. Kasri: "Ministerpräsident Söder und Ministerin Huml haben die Bedeutung einer sicheren und umfassenden pflegerischen Versorgung erkannt und wichtige Verbesserungen für Pflegebedürftige und deren Familien auf den Weg gebracht. Das Kabinett hat klar gemacht, dass es jede Bürgerin und jeden Bürger in Bayern ...
CARE zu Koalitionsverhandlungen: „Jede voneinander getrennte Familie ist ein Härtefall“ … Bonn (ots) - Mit großer Besorgnis hat die Hilfsorganisation CARE den Kompromiss bei der Familienzusammenführung von subsidiär Geschützten zur Kenntnis genommen. "Dass pro Monat nur 1.000 Geflüchteten mit subsidiärem Schutzstatus die Familienzusammenführung ermöglicht wird, widerspricht dem Grundrecht auf Familie. Die dazu vereinbarte Härtefallregelung wird daran nichts ändern - jede Familie, die getrennt ist, ist ein Härtefall", sagt Karl-Otto Zentel, CARE-Generalsekretär. Die Einführung einer O...
denk!mal’18 – Von Dir, nicht von gestern! Berlin (ots) - Mit dem Jugendforum denk!mal'18 erinnern Berliner Kinder und Jugendliche an die Opfer des Nationalsozialismus und engagieren sich gegen Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung. Unter dem diesjährigen Motto "Von Dir, nicht von gestern" erarbeiteten sich die Teilnehmenden eigene Zugänge zur Geschichte und setzen nun ihr persönliches "Denkmal". Die Abendveranstaltung, Höhepunkt des Jugendforums, findet am Mittwoch, dem 31. Januar 2018, im Plenarsaal des Abgeordnetenhauses statt...
Weniger CO2 durch Biogas: Studiosus baut Klimaschutz weiter aus München (ots) - Der Weg in die kilometerentfernten Wälder ist beschwerlich, das begehrte Brennholz wird immer knapper - doch für immer mehr Menschen im indischen Distrikt Kolar südlich von Bangalore gibt es eine Alternative zum Kochen über dem offenen Feuer. Dort entstehen Biogasanlagen mit Unterstützung des Münchner Reiseveranstalters Studiosus und der gemeinnützigen Studiosus Foundation e.V. Sie helfen, CO2 zu sparen und ermöglichen den Familien gleichzeitig eine höhere Lebensqualität. 2878 vo...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.