Zum Glück kein weiteres Wort zum Thema Islam – Kommentar zu Seehofer

23. März 2018
Zum Glück kein weiteres Wort zum Thema Islam – Kommentar zu Seehofer

Ravensburg (ots) – Kurz, präzise und kämpferisch hat Innenminister Horst Seehofer (CSU) seine Regierungserklärung abgegeben. Und zum Glück auch kein weiteres Wort zum Thema Islam verloren. Denn die von ihm entfachte Debatte ist genauso verzichtbar wie die Armutsdiskussion, die sein Kollege Jens Spahn angestoßen hat. Wichtiger als laute, aber flache Betrachtungen anzustellen ist es, eine gute Politik zu gestalten. Seehofer hat versprochen, Tempo zu machen beim Thema Sicherheit und Zuwanderung. Mehr Kontrolle, mehr Abschiebungen, weniger Zuwanderung. Nebulös bleibt er, wo es um das neue Ressort Heimat geht. Vielleicht dient es auch nur dazu, dem Gefühl jener Menschen entgegenzukommen, die Angst vor zu vielen Fremden in Deutschland haben.

Und vielleicht war auch Spahns herzlose Armutsdiskussion nur dem Wunsch geschuldet, groß herauszukommen. Aufsehen kann er damit erregen – aber Verdienste kann er sich erwerben, wenn er den Pflegenotstand wirksam bekämpft. Das erste Gesetz dazu, die einheitliche Ausbildung von Pflegekräften, hat er auf den Weg gebracht. Für die dringend notwendige bessere Bezahlung müssen andere sorgen.

Quellenangaben

Textquelle:Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/102275/3899664
Newsroom:Schwäbische Zeitung
Pressekontakt:Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Weitere interessante News

Zu dicker Schluck aus der Pulle für die Post Düsseldorf (ots) - von Reinhard Kowalewski Der Plan der Deutschen Post, das Porto für einfache Briefe von 70 Cent direkt auf 80 Cent zu erhöhen, ist unklug und unangemessen. Unangemessen ist, eine Preiserhöhung von rund 14 Prozent anzuvisieren, obwohl die allgemeine Inflation in Deutschland nicht einmal bei zwei Prozent im Jahr liegt. Da tröstet es wenig, dass die letzte Preiserhöhung nun bald drei Jahre zurückliegt. Und erst recht tröstet es Privatkunden wenig, dass sie nur einen sehr kleinen T...
Die Nobelposse Frankfurt (ots) - Der Ruhm des Literaturnobelpreises hat nichts mit "Vertrauen in die Akademie" zu tun. Kein Mensch interessiert sich für die Akademie. Kein Mensch interessiert sich für das sexuelle Verhalten der Jurymitglieder oder das ihrer Gattinnen und Gatten. Wenn die Akademie sich außerstande sieht, ihre Angestellten vor den Übergriffen eines alten Mannes zu schützen, dann sollte man sie auflösen. Denn das sind unzumutbare Arbeitsbedingungen. Wenn die Akademie für das Ehepaar Frostenson-Ar...
Sachsen-AnhaltPolitik – Landesfrauenrat unter „Kungel“-Verdacht Halle (ots) - In der Affäre um teure Beraterverträge der früheren Landesregierung Sachsen-Anhalts gerät der Landesfrauenrat in den Fokus. Unter dem Verdacht der Kungelei stehen die Linken-Fraktionsvize Eva von Angern und Grünen-Fraktionschefin Cornelia Lüddemann. Beide haben 2015 als Vorsitzende und Vize-Vorsitzende des Landesfrauenrats eine Art Empfehlungsschreiben für ein förderndes Mitglied des Vereins aufgesetzt. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Samstagsausgabe...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.