Mehr als 3000 Beschwerden seit Anfang 2017 wegen verspäteter oder gestrichener Flüge

24. März 2018
Mehr als 3000 Beschwerden seit Anfang 2017 wegen verspäteter oder gestrichener Flüge

Osnabrück (ots) – Mehr als 3000 Beschwerden seit Anfang 2017 wegen verspäteter oder gestrichener Flüge

Grüne fordern höhere Bußgelder – Airlines kritisieren die „teure Bürde“

Osnabrück. Beim Luftfahrt-Bundesamt sind von Januar 2017 bis Ende Februar 2018 mehr als 3500 Beschwerden wegen verspäteter oder gestrichener Flüge an deutschen Flughäfen eingegangen. Knapp 3000 fielen auch in die Zuständigkeit des Luftfahrt-Bundesamtes. Das geht aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervor, die der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag) vorliegt.

Aus den Anzeigen resultierten 367 Bußgeldbescheide gegen Fluggesellschaften. Im Jahr 2017 mussten die Airlines nach Ministeriumsangaben ein durchschnittliches Bußgeld von 7183 Euro zahlen. Mehr als 90 Prozent der Strafzahlungen betrafen deutsche Unternehmen.

Laut EU-Regeln müssen Airlines bei großen Verspätungen oder ausgefallenen Flügen ihren Kunden nicht nur Mahlzeiten, Getränke und ein Hotelzimmer zur Verfügung stellen, sondern auch Entschädigungen in Höhe von bis zu 600 Euro zahlen. Seit Jahren nehmen die Beschwerden beim Luftfahrt-Bundesamt zu. Bearbeitete die Behörde 2014 erst rund 2000 Anzeigen, so kletterte die Zahl schon 2016 auf mehr als 2400. Als Grund verwies eine Behördensprecherin auf die gut aufgeklärten Verbraucher: „Festzustellen ist, dass die Fluggäste immer besser um ihre Rechte wissen.“

Der Grünen-Abgeordnete Markus Tressel sieht das ganz anders: „Die vorgeschriebenen Fluggastrechte und Bußgelder sind offensichtlich zu wenig, um Fluggesellschaften zur Einhaltung ihrer rechtlichen Pflichten zu bewegen.“ Tressel forderte höhere Bußgelder; die Bundesregierung dürfe sich „nicht weiter zurücklehnen“.

Die Airlines halten die Vorgaben dagegen für zu streng. Der Dachverband der Fluggesellschaften (IATA) kritisiert, die EU lege den Airlines eine teure Bürde auf, die nicht helfe, die Gründe für Verspätungen aus dem Weg zu räumen. Zugleich fahren die Airlines weltweit – trotz jüngster Pleiten wie bei Air Berlin und Alitalia – Rekordgewinne ein, 2017 knapp 30 Milliarden Euro.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3899731
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Weitere interessante News

Kommentar zur Razzia bei Porsche Stuttgart (ots) - Bei Porsche haben die Ermittlungen nun eine besondere Stufe der Eskalation erreicht - es wird nicht nur gegen aktive oder ehemalige Mitarbeiter ermittelt, sondern auch gegen ein aktives Vorstandsmitglied, offenbar den Entwicklungschef. Lange vor dem Ergebnis der Ermittlungen gegen die Hersteller steht ein Urteil aber bereits fest - das der Kunden: Sie wenden sich in Scharen vom Diesel ab. Der Absatz stürzt geradezu ab und mit ihnen die Restwerte. Eine Abwärtsspirale, deren End...
das Westfalen-Blatt (Bielefeld) zu Abgastests Bielefeld (ots) - Bei der Volkswagen AG scheint es guter Brauch zu sein, einen Manager zu opfern, um viele Manager zu schützen. Nun also Thomas Steg. Der Cheflobbyist des Automobilkonzerns hält den Kopf hin für die Abgastests an Affen. Da gerät beinahe in Vergessenheit, dass Volkswagens US-Umweltbeauftragter Oliver Schmidt vor acht Wochen für seine Beteiligung am Abgasskandal von einem Richter in Detroit zu sieben Jahren Gefängnishaft verurteilt wurde. Die Kündigung aus Wolfsburg folgte kurz vor...
Grüne kritisieren RWE-Deal und Laschet Düsseldorf (ots) - Die Chefin der NRW-Grünen, Mona Neubaur, kritisiert den Energie-Deal. "RWE und Eon gefährden durch die Aufteilung der Geschäfte von Innogy rund 5000 Arbeitsplätze. Damit zeichnet sich ab, dass tausende Beschäftigte die Zeche dafür zahlen werden, dass Energiekonzerne weiterhin nach einem zukunftsfesten Geschäftsmodell suchen", sagte sie der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Zugleich kritisierte sie die positive Haltung von Armin Laschet: "Erstaun...
Kommentar über den Tarifabschluss der IG Metall Berlin (ots) - Der Geist von Hedonismus und Avantgarde umwehte in dieser Tarifrunde die mächtige, männliche IG Metall. Mit ihrer Forderung nach kürzeren Arbeitszeiten hat sie eine Nischendebatte groß gemacht. Dabei ging es in der gesellschaftlichen Diskussion um mehr als um das, was die Gewerkschaft in dieser Tarifrunde erreichen wollte - und die Debatte war noch weiter entfernt von dem, was die IG Metall nun erreicht hat. Diskutiert wurde nicht allein über Menschen mit Kindern oder pflegebedürf...
Immobilien-Dienstleister Ista setzt auf Wachstumskurs – „Sprechende Heizung wird sicher … Essen (ots) - Nach der Übernahme durch Investoren aus Hongkong setzt der Essener Energie- und Immobiliendienstleister Ista auf einen Wachstumskurs. "Seit Jahren verzeichnen wir Zuwächse", sagte Ista-Chef Thomas Zinnöcker der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Dienstagausgabe). "Wir sind jetzt in fast 12,5 Millionen Wohnungen in 24 Ländern, vor drei Jahren waren es noch unter 12 Millionen Wohnungen. Unser Ziel ist es, etwas stärker zu wachsen als der Markt insgesamt. Das entspricht bei uns j...
Jeff Jarvis entwirft Ideen fürs „Zeitalter jenseits von Massenmedien“ Frankfurt am Main (ots) - Medien-Vordenker Jeff Jarvis rät Verlagen, in relevantere Produkte für spezifische Communitys zu investieren. "Ich glaube fest daran, dass wir uns in ein Zeitalter jenseits von Massenmedien bewegen", sagt Jarvis in einem Interview der Fachzeitschrift "medium magazin". "Trotzdem zielen wir mit unseren journalistischen Produkten immer noch auf eine homogene Masse." Jarvis nennt es einen Fehler, allen Zeitungslesern den Sportteil auszuliefern, obwohl nur ein Viertel ihn ta...
„Ende eines Experiments“, Kommentar zur Entwicklung an den Märkten in den vergangenen … Frankfurt (ots) - Wer eine rasche Beruhigung nach dem Flash Crash in New York zu Wochenanfang erwartet hat, sieht sich enttäuscht: Die Aktienkurse sind nach kurzer Erholung wieder unter Druck geraten. Die Korrektur von gut 10% seit dem Rekord Ende Januar gemessen am S&P 500 ist in den Augen von William Dudley, Chef der New York Fed, aber unbedeutend - "Small Potatoes". Es ist zu hoffen, dass es sich hier nicht um eine Neuauflage legendärer "Peanuts" handelt. Verschiedene Dinge kommen ...
Beziehungsstatus: Zerrüttet, Kommentar zu Facebook von Stefan Paravicini Frankfurt (ots) - Mark Zuckerberg hat eigentlich alles richtig gemacht, als sich der Facebook-Chef am Mittwoch unter anderem in einem Fernsehinterview zu der jüngsten Affäre um den Missbrauch von Nutzerdaten zu Wort gemeldet hat. Der Firmengründer gestand Fehler ein und kündigte eine rigorose Aufarbeitung der Vorgänge rund um die Datenanalysefirma Cambridge Analytica an, die sich bereits 2015 unerlaubt Zugang zu Daten von mindestens 50 Millionen Facebook-Nutzern verschafft haben soll. Zuckerber...
Innogy-Chef fordert Job-Garantien von RWE und Eon Düsseldorf (ots) - Innogy-Chef Uwe Tigges fordert von Eon und RWE feste Zusagen, um den 40.000 Innogy-Beschäftigten die Zukunftsangst zu nehmen. "Allen Beteiligten muss klar sein, dass wir nur gemeinsam zum Erfolg kommen können. Dies werden wir auch betonen, wenn wir uns in den nächsten Wochen, wie von Johannes Teyssen und Rolf Martin Schmitz angekündigt, gemeinsam an einen Tisch setzen. Es liegt auch in deren Interesse, die hier schlagartig entstandene Unsicherheit so schnell wie möglich zu bes...
Kroatien und Litauen verlängern ihre Verträge mit VFS Global Dubai, Vereinigte Arabische Emirate (ots/PRNewswire) - VFS Global bearbeitet nun kroatische und litauische Visa in 27 bzw. 9 Ländern VFS Global verkündete, dass im Dezember 2017 das Außenministerium der Republik Litauen und das Ministerium für Auswärtige und Europäische Angelegenheiten der Republik Kroatien ihre Verträge mit VFS Global verlängert haben. Gemäß den erneuerten Verträgen bearbeitet VFS Global kroatische Visa in 27 Ländern und litauische Visa in 9 Ländern. (Logo: http://mma.prnewswir...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.