„Ausgepowert – was tun?“ – Tipps für alle, die zu sauer sind, um sich wohlzufühlen …

26. März 2018
„Ausgepowert – was tun?“ – Tipps für alle, die zu sauer sind, um sich wohlzufühlen …

München (ots) –

Anmoderationsvorschlag:

Im Job ist die Hölle los, in der Familie herrscht Stress pur und Zeit für einen selbst gibt’s so gut wie gar nicht mehr. Wer das schon mal erlebt hat, weiß, irgendwann ist man so schlapp, erschöpft und kraftlos, dass man auf nichts mehr Lust hat und irgendwie nur noch automatisch funktioniert. Oliver Heinze hat sich mal schlau gemacht, wie Sie das verhindern und neue Energie tanken können.

Sprecher: Bei zu viel Stress und Überforderung gerät nicht nur die Seele aus dem Gleichgewicht, sagt die Ärztin Dr. Barbara Voll-Peters:

O-Ton 1 (Dr. Babara Voll-Peters, 26 Sek.): „Sondern auch viele körperliche Regulationsmechanismen kommen quasi aus der Puste und verlieren ihre fein abgestimmte Balance. Einer dieser Mechanismen ist das Säure-Basen-Gleichgewicht. Wenn sich im Körper zu viel Säure ansammelt und zu wenig Basen vorhanden sind, dann kann das für eine ganze Reihe von Beschwerden verantwortlich sein. Man fühlt sich in seiner Haut einfach nicht wohl, ist nervös, gereizt, schläft schlecht. Die Stimmung schwankt stärker als sonst, oft ist man auch anfälliger für Infektionen.“

Sprecher: Mitverantwortlich dafür ist oft auch eine falsche Ernährung. Morgens Cornflakes mit Milch, mittags einen Döner und abends ein Käsesandwich zum Beispiel:

O-Ton 2 (Dr. Babara Voll-Peters, 29 Sek.): „Das ist alles nicht nur eine klassisch ungesunde Ernährung, sondern es ist eine Ernährung, die überwiegend aus Getreideprodukten, aus Milchprodukten, aus Fleisch und Wurst besteht. Grundlegend ist eine basenreiche Ernährung. Das bedeutet Gemüse, Salat, Obst zu jeder Mahlzeit anstelle von der Riesenportion Brot und Nudeln. Dazu weniger Fleisch und Milchprodukte, auf die man aber auch nicht ganz verzichten sollte, denn wir brauchen ja auch zum Beispiel Eiweiß. Eine gute Faustregel ist, dass etwa die Hälfte der Lebensmittel bei jeder Mahlzeit aus Früchten, Salat und Gemüse bestehen sollte.“

Sprecher: Wer zu viel Stress und nicht immer genügend Zeit hat, sich so ausgewogen zu ernähren, kann aber trotzdem…

O-Ton 3 (Dr. Babara Voll-Peters, 30 Sek.): „…mit Basenprodukten eine Übersäuerung ganz gut ausgleichen. Da gibt’s zum Beispiel basische Mikroperlen, die kann man schnell auch ohne Wasser unterwegs einnehmen. Empfehlenswert wäre zum Beispiel eine Art Basen-Kur über vier bis sechs Wochen. Da gewinnt man wirklich richtig viel neue Energie. Man spürt das auch man fühlt sich einfach wohler und leistungsfähiger. Und man muss dabei auch keine Sorge haben, dass man vielleicht zu viel Basen zu sich nimmt oder zu stark entsäuert: Das geht schlichtweg nicht, denn überschüssige Basen scheidet die Niere problemlos aus, viel leichter als überschüssige Säure.“

Abmoderationsvorschlag:

Mehr Infos zum Thema finden Sie im Netz unter www.basica.de.

Quellenangaben

Textquelle:Protina Pharmazeutische GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/79747/3900574
Newsroom:Protina Pharmazeutische GmbH
Pressekontakt:Protina Pharmazeutische GmbH
Andrea Beringer
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 089-99 65 53-138
E-Mail: Beringer.Andrea@protina.de

Weitere interessante News

Antibiotika: Zu lange Anwendung kann Resistenzen fördern Baierbrunn (ots) - Früher forderten Ärzte, Antibiotika-Packungen stets aufzubrauchen. Diese Empfehlung gilt in manchen Fällen noch heute - aber nicht mehr generell. Darauf weist das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" hin. Denn sie basiert auf der falschen Vorstellung, dass eine Resistenz durch übrig gebliebene Keime entsteht, die bei einer Antibiotika-Gabe nicht ausgerottet wurden, weil die Therapie zu früh beendet wurde. Doch Resistenzen bilden sich vor allem, solange Patienten ein Antibiot...
Neue Forschung zeigt signifikanten Nutzen für COPD-Patienten zu Hause, die myAirvo von … Auckland, Neuseeland (ots/PRNewswire) - In der Studie1, einer in Dänemark durchgeführten, randomisierten kontrollierten Teststudie, wurden die langfristigen Wirkungen von nasaler High-Flow-Therapie für COPD-Patienten untersucht, die bereits mit langfristiger Sauerstofftherapie behandelt werden. Die Studie zeigte statistisch bedeutende Ergebnisse, wobei das Primärergebnis darin bestand, dass eine signifikante Verringerung der Exazerbationsrate bei den Patienten zu beobachten war, d. h. eine gerin...
Mehrheit sieht sich bei medizinischem Fortschritt ausgeschlossen Hannover (ots) - Viele Patienten bezweifeln, dass der medizinische Fortschritt bei ihnen persönlich ankommt. Fast 60 Prozent haben die Erfahrung gemacht, dass Ärzte bei ihnen eher auf Standardbehandlungen setzen statt auf neue, innovative Methoden. Das gilt auch für die Versorgung in Kliniken: Dort erhalten nach Auffassung von 56 Prozent vor allem Kassenpatienten keine Behandlung nach dem neusten Stand der Medizin. Das ist das Ergebnis einer bevölkerungsrepräsentativen Studie unter 2.000 Bundesb...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.