„Ich bin im Kommunismus aufgewachsen und weiß, was die Freiheit wert ist“

26. März 2018
„Ich bin im Kommunismus aufgewachsen und weiß, was die Freiheit wert ist“

München (ots) – „Die persönliche Freiheit kann nur in Verbindung mit einer marktwirtschaftlichen Ordnung bestehen“, stellt Carmen Alexe fest. Alexe ist gebürtige Rumänin. Sie floh noch während des kalten Krieges aus ihrer sozialistischen Heimat. Heute lebt sie in den USA. Ihre Erfahrungen mit und im real existierenden Sozialismus haben sie zu einer unbedingten Verfechterin der Freiheit gemacht. Ihre jüngste Analyse der Freiheit in den USA hat www.misesde.org nun übersetzt und veröffentlicht.

Rumänien ist ein ressourcenreiches Land und dennoch war während der Zeit des Sozialismus alles in Rumänien knapp. Selbst für Grundnahrungsmittel musste man stundenlang anstehen und zudem waren sie streng rationiert: eine vierköpfige Familie erhielt beispielsweise gerade einmal 1 Kilo Mehl pro Monat. Die Ursachen für die sozialistische Mangelwirtschaft sind bekannt: Zentralplanung führt zu ineffizienter Verteilung von Gütern und ohne Gewinnmöglichkeit ist es nicht nur unmöglich festzustellen, ob man überhaupt erfolgreich wirtschaftet, es gibt dann auch keine Anreize zur Innovation und fremdes Kapital wird die entsprechende Wirtschaftsregion meiden, das einheimische Kapital versucht, zu fliehen.

Die Marktwirtschaft ist – historisch eindeutig belegt – der Planwirtschaft weit überlegen. Gemeinhin gelten die USA als der „Hort des Kapitalismus“. Tatsächlich, so stellt die US-Rumänin fest, sind die USA schon lange nicht mehr eine reine Marktwirtschaft: „Amerika verlor seine Vorreiterstellung, weil es immer mehr Vorschriften, Steuern und abschottende Wirtschaftsmaßnahmen einführte“, konstatiert Alexe. „Abgesehen von einer besseren Wirtschafts- und Rechtspolitik braucht die USA eine stärkere Wertschätzung von persönlicher Freiheit und Marktwirtschaft.“ Nur dann kann sie wieder echter allgemeiner Freiheit und breitem gesellschaftlichem Wohlstand eine Heimstatt sein.

„Die Ausführungen Alexes lassen sich auf den gesamten ‚Westen'“ übertragen, fügt Andreas Marquart, Vorstand des Ludwig von Mises Instituts Deutschland an. „In allen westlichen Gesellschaften greift der Staat immer tiefer und immer häufiger in das Wirtschaftsgeschehen ein. So gehen langsam und zunächst kaum merklich wirtschaftliche und persönliche Freiheiten verloren. Mit den Freiheiten schwindet der Wohlstand und in der Folge weitere Freiheiten: Ein Teufelskreislauf an dessen Ende weite Teile der Gesellschaft in Armut und Knechtschaft gefangen sind. Nur das klare Bekenntnis zur Freiheit und entsprechendes Handeln können hier Abhilfe schaffen.“

„Ich bin im Kommunismus aufgewachsen und weiß, was die Freiheit wert ist“ http://www.misesde.org/?p=18186

Quellenangaben

Textquelle:Ludwig von Mises Institut Deutschland e. V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/116566/3901114
Newsroom:Ludwig von Mises Institut Deutschland e. V.
Pressekontakt:Wordstatt GmbH
Dagmar Metzger
Tel: +49 89 3577579-0
Email: info@wordstatt.de

Weitere interessante News

Zum Weltfrauentag: Paritätischer kritisiert mangelnden Schutz vor Gewalt und … Berlin (ots) - Frauen und Mädchen sind nach wie vor in vielen Bereichen der Gesellschaft strukturellen Benachteiligungen ausgesetzt. Insbesondere im Bereich des Schutzes vor Gewalt gebe es nach wie vor Schutzlücken, kritisiert der Paritätische Wohlfahrtsverband anlässlich des Weltfrauentags und fordert die Bundesregierung auf, endlich Zugang zu Zuflucht und Hilfe für alle von Gewalt betroffenen Frauen und ihre Kinder in Deutschland zu garantieren. Der Paritätischen Gesamtverband appelliert an di...
Internationaler Frühschoppen: Die verfolgte Religion – Antisemitismus in Europa – … Bonn (ots) - Fast täglich gibt es Meldungen über Antisemitismus in Europa: In Frankreich kehren viele Juden aus Angst vor Übergriffen dem Land den Rücken, in Österreich entbrannte eine öffentliche Debatte, nachdem ein namhafter FPÖ-Politiker wegen antisemitischer Vorwürfe zurücktreten musste. Berlin geriet in die Schlagzeilen, weil jüdische Schüler gemobbt und bedroht werden. Immer mehr Menschen jüdischen Glaubens fürchten sich, ihre Religion öffentlich zu zeigen. Gehören Diskriminierung, Anfein...
Radioeins zum 8. März: Live-Talk über Machtmissbrauch und #MeToo-Debatte, dazu einen … Berlin (ots) - Extra zum Frauentag: Am kommenden Donnerstag, dem 8. März, spielt Radioeins vom rbb von 5.00 bis 23.00 ausschließlich Musik von und mit Frauen. "Bei allen anderen Radiostationen Deutschlands gibt es eine Regel, was die Musikrotation angeht: Nicht mehr als zwei Frauengesänge hintereinander, sonst schaltet der Hörer um", sagt Musikchefin Anja Caspary. "Bei Radioeins gilt diese Regel nicht - und schon gar nicht am Internationalen Frauentag." Vom "Schönen Morgen" mit Marco Seiffert un...
Vitalis Früchtemüsli: Mogelpackung des Jahres in „Marktcheck“ Stuttgart (ots) - "Marktcheck", das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin am Dienstag, 23. Januar 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen Mehr Zucker, weniger Vollkorn und keine Mandeln mehr - die Verbraucherzentrale Hamburg kürte heute das Vitalis Früchtemüsli von Dr. Oetker zur Mogelpackung des Jahres 2017. Trotz der Verschlechterungen bewirbt Dr. Oetker das Müsli mit einer verbesserten Rezeptur. Das ist kein Einzelfall. Viele Produkte gehen mit neuer Rezeptur an den Start, oft zum Unwillen de...
8. März Internationaler Frauentag Bonn (ots) - Frauenförderung durch Berufseinstieg: Die Bonner Hilfsorganisation "Help - Hilfe zur Selbsthilfe" unterstützt seit 2005 die Ausbildung von Frauen in Afghanistan. Mit finanziellen Förderungen und Ausbildungsprogrammen in den Bereichen Projektmanagement und Verwaltung entstanden in der westafghanischen Provinz Herat Frauenkooperationen, die heute profitabel wirtschaften. In Bamiyan, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Zentralafghanistan, sind auf Initialzündung von Help zwei Fraue...
Neue GDI-Studie „Microliving – Urbanes Wohnen im 21. Jahrhundert“ Rüschlikon (ots) - Wohnen hat tausend Gesichter: Kaum eine der 4'351'846 Wohnungen in der Schweiz gleicht der anderen. Zu unterschiedlich sind die Werte, Lebensstile, Möglichkeiten und Wünsche der einzelnen BewohnerInnen. Wohnen widerspiegelt den sozialen und kulturellen Zustand ganzer Gesellschaften, und es passt sich sukzessive dem Menschen an. Die im Auftrag des Projektentwicklers iLive (Schweiz) AG erstellte neue GDI-Studie "Microliving - Urbanes Wohnen im 21. Jahrhundert" untersucht diesen ...
„ttt – titel thesen temperamente“ (NDR) am Sonntag, 22. April 2018, um 23:05 Uhr München (ots) - Die geplanten Themen: Die Welt ist besser als gedacht - Das Vermächtnis von Star-Statistiker Hans Rosling Katastrophen, Kriege, Klimawandel. Um unsere Welt steht es so schlecht wie nie zuvor. Denken wir zumindest. Doch die Fakten des schwedischen Wissenschaftlers Hans Rosling zeigen: Es gibt mehr Fortschritt, als wir glauben. Die durchschnittliche Lebenserwartung bei der Geburt weltweit liegt heute bei über 70 Jahren. Mehr als 80% aller Kinder sind geimpft. In den letzten 20 Jahr...
Bürger haben wenig Vertrauen in Pflegeeinrichtungen Umfrage des SWR Bürgertalks „mal … Mainz (ots) - Die deutschen Pflegeheime haben ein katastrophales Image. Insgesamt 80 Prozent der Deutschen haben wenig oder überhaupt kein Vertrauen in die Pflegeeinrichtungen im Land. In der Gruppe der weiblichen Befragten lag der Anteil sogar bei 83 Prozent. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts infratest-dimap im Auftrag des SWR Bürgertalks "mal ehrlich..." hervor. Der SWR hatte rund 1.000 repräsentativ ausgewählte Bürgerinnen und Bürger fragen lassen, wel...
„ttt – titel thesen temperamente“ (WDR) am Sonntag, 25. März 2018, um 23:35 Uhr München (ots) - Die geplanten Themen: Koloniale Raubkunst? Der Streit um die Benin-Bronzen "Die Staatsräte" : Helmut Lethens Auseinandersetzung mit rechten Lebenslügen Auf den Spuren des Palästina-Konflikts: Der andere Blick des Fotografen Meinrad Schade Eine Ode an die Liebe: Der preisgekrönte Dokumentarfilm "Die Nacht der Nächte" Wiederentdeckte Musikgeschichte: Das CD-Debut der norwegischen Geigerin Eldbjørg Hemsing Im Internet unter www.DasErste.de/tttModeration: Max Moo...
Über 30 Verbände fordern von den Parteien: Ein gerechtes Land für alle! Reiche … Berlin (ots) - Am Ort der Verhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD macht heute das Bündnis "Reichtum umverteilen - ein gerechtes Land für alle!" seine Erwartungen an die Politik der neuen Koalition deutlich. Die Aktion steht unter dem Motto: Ein gerechtes Land für alle! Reiche besteuern statt beschenken! Statt Steuergeschenke für Reiche zu planen, die bereits in den vergangenen Jahrzehnten massiv entlastet worden sind, seien für einen leistungsfähigen Sozialstaat höhere Einnahmen erforderlich, so ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.