Abgehängt Kommentar von Nina Grunsky zur Hartz-IV-Debatte

26. März 2018
Abgehängt  Kommentar von Nina Grunsky zur Hartz-IV-Debatte

Hagen (ots) – Hungern muss niemand, gewiss. Hartz IV reicht irgendwie zum Überleben. Da hat der CDU-Politiker Jens Spahn recht. Die eigentliche Frechheit war zu behaupten, dass Hartz IV keine Armut bedeute. Was sollte denn in dieser Gesellschaft sonst Armut sein? Es wäre im Übrigen auch völlig in Ordnung, dass Hartz IV lediglich die Grundbedürfnisse abdeckt, wenn diese Armut vorübergehend wäre. Doch tatsächlich sind viele Hartz-IV-Empfänger über Jahre hinweg auf die staatliche Hilfe angewiesen. Vom Jobboom in Deutschland profitieren die Langzeitarbeitslosen kaum. Das Prinzip „Fördern und Fordern“ funktioniert auch mehr als zehn Jahre nach Einführung von Hartz IV nicht. So beklagt die Freie Wohlfahrtspflege, dass ausgerechnet Hartz-IV-Empfänger von beruflichen Aus- und Weiterbildungsangeboten weitgehend ausgeschlossen seien. Fördermaßnahmen gingen an ihnen vorüber. Wenn sich die Langzeitarmut über die Jahre auf die körperliche und seelische Gesundheit niederschlägt, dann wird sich vielleicht auch der Gesundheitsminister vernünftig damit auseinandersetzen.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58966/3901618
Newsroom:Westfalenpost
Pressekontakt:Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Weitere interessante News

Kandidatin für SPD-Vorsitz, Simone Lange: Hartz-IV-Sanktionen müssen weg Berlin (ots) - Die Kandidatin für den SPD-Vorsitz, Simone Lange, hat sich für die Abschaffung der Hartz-IV-Sanktionen ausgesprochen. "Die Sozialgesetzgebung braucht eine andere Grundausrichtung. Wir müssen wegkommen von den Hartz-IV-Sanktionen", sagte die Flensburger Oberbürgermeisterin der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Wochenendausgabe). Lange plädierte stattdessen für ein Bonussystem, von dem Menschen profitieren, wenn sie selbst die Initiative ergreifen und sich be...
Ärztepräsident fordert Neustart für elektronische Gesundheitskarte Düsseldorf (ots) - Bundesärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat einen Neustart für die elektronische Gesundheitskarte gefordert. "Das System der elektronischen Gesundheitskarte ist völlig veraltet. Wir sollten am besten einmal den Reset-Knopf drücken und über ein neues System nachdenken", sagte Montgomery der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Montgomery sieht es als Defizit an, dass die Karten nur in Praxen und Kliniken ausgelesen werden können. Es könne nicht sein, dass nic...
Wittenberg nach dem Lutherjahr Halle (ots) - Momentan entsteht der Eindruck, dass der Wittenberger Oberbürgermeister Torsten Zugehör mit der Situation überfordert ist. Kürzlich bettelte er um ein weiteres Engagement der Partner des vergangenen Jahres und wünschte sich eine so genannte Wittenberger Erklärung, die ihm weitere Hilfe versprechen soll. Sein Konzept, wie er den Schwung des Jahres 2017 nutzen will, fehlt dagegen immer noch. Das ist ärgerlich, denn es war doch klar, dass die Luther-Party am 31. Oktober 2017 endet...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.