Intelligente Bremser

27. März 2018
Intelligente Bremser

München (ots) – „Blitzerversicherung“ werden die Fahrsicherheitsassistenten zur intelligenten Geschwindigkeitsregelung auch genannt, weil sie zusätzlich zum Tempomaten mit Abstandsregler (ACC) auch noch das jeweilige Tempolimit auf Verkehrszeichen lesen und berücksichtigen. Wie effektiv die „Intelligent Speed Adaptation“-(ISA)-Assistenten arbeiten und ob sie zur Verkehrssicherheit beitragen können, hat der ADAC in einer Studie mit fünf Pkw untersucht.

Rund ein Viertel aller Pkw-Unfälle sind laut ADAC Unfallforschung auf nicht angepasste Geschwindigkeit und zu geringen Abstand zurückzuführen. Ursachen, die ein intelligenter Geschwindigkeitsassistent verhindern soll. Deshalb denkt die EU-Kommission über eine verpflichtende Einführung der ISA-Assistenten nach. Das Prinzip erscheint auf den ersten Blick überzeugend: Audi A4, BMW 7er, Mercedes S-Klasse und VW Arteon verfügen über regelnde Systeme, die selbstständig den Abstand zum Vordermann wahren sowie über eine Schildererkennung verfügen. Audi, Mercedes und VW passen ihre Fahrweise sogar dem Straßenverlauf und den Kurvenradien an. Ford Galaxy hat als Einziger eine intelligente Limiter-Funktion: Hier hat der Fahrer den Fuß am Gaspedal, aber sobald der Wagen schneller als vorgeschrieben fährt, reduziert das System selbsttätig die Geschwindigkeit, indem es den Motor drosselt. Angst vor einer Zwangsbremsung muss niemand haben, bei allen Fahrzeugen lässt sich das System übersteuern.

Als umständlich erwies sich der ISA-Assistent von BMW, der bei jeder Geschwindigkeitsänderung eine Bestätigung per Knopfdruck vom Fahrer verlangt. Das stellt zwar sicher, dass kein Erkennungsfehler zum falschen Tempo führt, Erkennungs- und Kartenfehler sind jedoch auch die Schwachpunkte bei allen ISA-Kandidaten im Test. Dr. Reinhard Kolke, Leiter des ADAC Technikzentrums: „Wir haben bei den Systemen eine Fehlerquote von durchschnittlich 10 Prozent festgestellt und raten daher dringend, sich nicht blind auf einen solchen Assistenten zu verlassen. Blitzt es doch, bleibt in jedem Fall der Fahrer verantwortlich.“

Diese Presseinformation finden Sie online unter presse.adac.de Folgen Sie uns auch unter twitter.com/adac

Quellenangaben

Textquelle:ADAC, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7849/3901795
Newsroom:ADAC
Pressekontakt:ADAC Newsroom
Tel. 089 76 76 54 95
aktuell@adac.de

Weitere interessante News

Neue Ära für Lösungen rund ums vernetzte Fahrzeug: Einführung von Verizon Connect ATLANTA (ots) - Verizon Connect vereint drei führende Softwareunternehmen für Flotten- und mobile Personalmanagement-Lösungen für mehr Sicherheit, Produktivität und Effizienz Die heute erfolgte Einführung von Verizon Connect vervollständigt den Zusammenschluss der bestehenden Connected Car Abteilung mit zwei kürzlich übernommenen Softwareunternehmen für Flottenmanagement- und mobile Personallösungen unter einer gemeinsamen Dachmarke. Verizon Connect markiert den Höhepunkt einer Investition von ü...
Fahrzeugbestand: Autogas bleibt mit Abstand Alternativkraftstoff Nr.1 Berlin (ots) - Die aktuellen Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) zum Fahrzeugbestand zeigen, dass sich Autogas erneut als stärkster Alternativkraftstoff am deutschen Markt durchsetzen konnte. Der Deutsche Verband Flüssiggas e.V. (DVFG) sieht darin und in der positiven Entwicklung der Neuzulassungen 2017 klare Signale für eine gute Zukunftsperspektive. Am 1. Januar 2018 waren laut KBA 421.283 Autogas-Fahrzeuge in Deutschland zugelassen. 2017 konnte Autogas mit 4.400 neu zugelassenen Pkw ein P...
Svenja Schulze: Ich will Fahrverbote vermeiden München (ots) - Die neue Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat in ihrem ersten Interview mit der Clubzeitschrift ADAC Motorwelt bekräftigt, dass sie alles dafür tun wolle, dass die Luft in den deutschen Städten sauber wird, ohne dafür Fahrverbote verhängen zu müssen. "Die Situation hat sich deutlich gebessert. In einer Reihe von Städten sind jedoch erhebliche zusätzliche Maßnahmen nötig, um unter den NO2-Wert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter zu kommen." Generell fordert die Ministerin ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.