Kommentar NRW richtet Sonderdezernat für Senioren ein Schamlos ausgenutzt Florian …

27. März 2018
Kommentar
NRW richtet Sonderdezernat für Senioren ein
Schamlos ausgenutzt
Florian …

Bielefeld (ots) – Gerade hat in Köln ein Prozess gegen Betrüger begonnen, die ältere Menschen erpresst haben sollen. Der Anklageschrift zufolge riefen die jungen Männer als falsche Polizeibeamte an und gaukelten vor, es lägen türkische Haftbefehle wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung vor. Gegen Auszahlung einer Kaution könnte man die Auslieferung verhindern. Obwohl die Polizei schon jahrelang vor solchen Betrugsfällen warnt, obwohl die mediale Aufmerksamkeit für die perfiden Tricks gestiegen ist, fallen Senioren immer noch auf sie herein. Oft ärgern sie sich anschließend so darüber, dass sie sich schämen, den Fall zur Anzeige zu bringen. Für Schamgefühle gibt es jedoch keinen Grund. Schämen sollten sich diejenigen, die Hilfsbedürftigkeit oder Treuherzigkeit teils hochbetagter Menschen ausnutzen. Insofern ergibt es Sinn, dass die NRW-Regierung jetzt ein zusätzliches Seniorendezernat bei der Staatsanwaltschaft Bielefeld einrichtet. Gibt es doch auf anderen Kriminalitätsfeldern längst ähnliche Fachabteilungen. Obwohl die Ermittlungen häufig zäh ausfallen, registriert man bundesweit kleinere und größere Erfolge. So hat das Landgericht Hamburg jüngst einen Trickbetrüger ins Gefängnis geschickt. Die Richter befanden einen lokalen Strippenzieher des banden- und gewerbsmäßigen Betrugs in 40 Fällen für schuldig. Die verhängten zwölfeinhalb Jahre Haft dürften eine abschreckende Wirkung erzielen.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65487/3902581
Newsroom:Neue Westfälische (Bielefeld)
Pressekontakt:Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Weitere interessante News

Auch Städte wollen mit Daten Geld verdienen Düsseldorf (ots) - In der Debatte um Datenhandel für zielgerichteten Wahlkampf hat der Städte- und Gemeindebund (DStGB) den Kommunen empfohlen, mit ihren Daten ebenfalls Geld zu verdienen. "Auch die Städte und Gemeinden müssen sich noch mehr klar machen, dass Daten das Öl des 21. Jahrhunderts sind und sich damit wichtige Einnahmen erzielen lassen", sagte DStGB-Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Die Kommunen verfügten über "wert...
Berliner Zeitung: Kommentar zur Grundsteuer. Von Markus Sievers Berlin (ots) - Der Schock ist ausgeblieben. Gnädig geht das Bundesverfassungsgericht mit der Politik um und lässt ihr Zeit für einen Neuanfang bei der Grundsteuer. Damit beweist Karlsruhe Augenmaß. ... Die Grundsteuer ist seit langem verfassungswidrig. Sie aber deswegen sofort auszusetzen, hieße Chaos zu produzieren und die Kommunen in Finanznöte zu treiben. In einer vernünftigen Entscheidung setzen die Richter stattdessen ehrgeizige, aber nicht übertrieben enge Fristen.QuellenangabenTextque...
Vorteil für die SPD Frankfurt (ots) - Den größten Coup haben die Sozialdemokraten bei der Verteilung der Ministerien gelandet: Dass es gelingen würde, das Außen- und das Finanzministerium zu bekommen, hatten viele bezweifelt. Für unmöglich hatten fast alle gehalten, sich zusätzlich auch noch das Arbeitsministerium zu sichern. Das ist eine verhandlungspolitische Meisterleistung der SPD. Und ein schwaches Bild für Angela Merkel. Das sind doch nur Ämter, wird jetzt manch einer einwenden. Und: Es müsse um Inhalte gehen...
Wagenknecht widerspricht Spahn: Sicherheit beginnt mit sozialer Sicherheit Osnabrück (ots) - Fraktionschefin der Linken kritisiert steigende Mieten, Hartz IV und wachsende Armut Osnabrück.- Die Linken im Bundestag teilen Jens Spahns Kritik an der Regierungspolitik grundsätzlich, fordern aber andere Konsequenzen als der CDU-Politiker. Die Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag): "Jens Spahns vernichtende Kritik an den Ergebnissen von 12 Jahren CDU-Regierung ist ja nicht von der Hand zu weisen. Allerdings helfen den Familie...
Heilbronner Stimme: Eklat um AfD im Bundestag: Neue Kritik an Schäuble – Grüne und … Heilbronn (ots) - Im Bundestag nimmt die Kritik an Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble nach der Parlamentsdebatte über die doppelte Staatsbürgerschaft zu. Die Grünen-Politikerin Katja Keul will das Thema in den Ältestenrat des Bundestages einbringen. Sie sagte der "Heilbronner Stimme" (Dienstag): "Solche Vorfälle müssen und werden im Ältestenrat zur Sprache gebracht. Das gilt besonders dann, wenn die Reaktion des Präsidenten oder der Präsidentin unter den Fraktionen unterschiedlich bewertet w...
IW-Chef Hüther hält Arbeitsmarkt-Pläne der GroKo für beschäftigungsfeindlich – … Berlin/Saarbrücken (ots) - Der Chef des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, hat die arbeitsmarktpolitischen Pläne der möglichen großen Koalition als beschäftigungsfeindlich kritisiert und dafür CDU und CSU verantwortlich gemacht. "Hier hat die Union absolut versagt", sagte Hüther der "Saarbrücker Zeitung" (Sonnabend-Ausgabe). Nach dem Koalitionsvertrag dürfe der Staat seine Privilegien bei der befristeten Anstellung von Mitarbeitern praktisch behalten, erläu...
Linken-Chefin lobt Hartz-Debatte in der SPD Osnabrück (ots) - Linken-Chefin lobt Hartz-Debatte in der SPD Kipping warnt aber vor "Nebelkerzen"Osnabrück. Linken-Chefin Katja Kipping hat die SPD-Diskussion um die Hartz-Gesetze als positives Zeichen gewertet. "Besser spät als nie", sagte Kipping der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) mit Blick auf aktuelle Äußerungen von Juso-Chef Kevin Kühnert, der sich im Interview mit der "NOZ" für eine Grundsicherung eingesetzt hatte. "Der Erkenntnisprozess, dass Millionen Menschen unter Hartz IV ...
Grünen-Fraktionschef Hofreiter fordert bei Glyphosat „Ende des Zick-Zack-Kurses“ Osnabrück (ots) - Grünen-Fraktionschef Hofreiter fordert bei Glyphosat "Ende des Zick-Zack-Kurses" Mahnung an Landwirtschaftsministerin Klöckner - "Der Ball liegt beim Bund" Osnabrück. Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) dazu aufgefordert, im Streit um das Unkrautgift Glyphosat "ihren Zick-Zack-Kurs zu beenden" und den Ausstieg aus der Nutzung dieses Mittels einzuleiten. "Nötig ist ein klarer, ambitionierter und verbindlicher Fahrplan zur...
Kommentar Verzweifelt gegen Fahrverbote = Von Birgit Marschall Düsseldorf (ots) - Aus dem Brief von drei Ministern an die EU-Kommission spricht vor allem Verzweiflung. Um hohe Strafen und Fahrverbote wegen der gesundheitsgefährdenden Luft in vielen deutschen Städten noch abzuwenden, erwägt die Bundesregierung nun sogar, den Fahrgästen im öffentlichen Nahverkehr den Ticketkauf zu ersparen. Kostenlose ÖPNV-Angebote wären verlockend, allerdings nicht nur teuer für die Steuerzahler, sondern zunächst auch praktisch kaum umsetzbar. Städte, die sich für diesen Weg...
NRW-Minister mahnt RWE und Eon, Arbeitsplätze zu sichern – „Strompreise sollten nicht … Köln (ots) - Köln. NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) hat die Energieversorger RWE und Eon aufgefordert, bei ihrem Konzernumbau die Arbeitsplätze zu sichern. "Die Beschäftigten haben eine berufliche Achterbahnfahrt hinter sich. Jetzt brauchen sie ein ebenso hinreichendes Maß an Sicherheit wie die Standorte", sagte der Minister dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag-Ausgabe). "Ich habe auch keinen Zweifel daran, dass das gelingen wird und bin sicher, dass die ganz große Zahl der Arb...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.