KSB Konzern mit kräftigem Ergebnisplus

28. März 2018
KSB Konzern mit kräftigem Ergebnisplus

Frankenthal (ots) – Der Pumpen- und Armaturenhersteller KSB hat sein Geschäftsjahr 2017 erfolgreich abgeschlossen. Dabei verbesserte das Unternehmen sein Konzernergebnis vor Ertragsteuern um knapp 40 Prozent (29,6 Mio. EUR) auf 104,2 Mio. EUR. Gleichzeitig erhöhte KSB die Nettofinanzposition auf 288,0 Mio. EUR (Vorjahr 259,5 Mio. EUR), was finanziellen Spielraum auch für Zukunftsinvestitionen gewährt. Diese verbinden sich vor allem mit der digitalen Transformation, bei der sich das Unternehmen branchenweit in einer Führungsposition sieht. Sie soll KSB den Weg zu neuen Geschäftsmodellen öffnen, wie Dr. Stephan Timmermann, Geschäftsführender Direktor und Sprecher der Geschäftsleitung, auf der Bilanzpressekonferenz ausführte.

Mit den aktuellen Produkten und Dienstleistungen hat KSB seinen Auftragseingang im abgelaufenen Jahr um 5,0 Prozent auf 2.265,3 Mio. EUR. erhöht. Diese Ausweitung ist vor allem auf die positive Geschäftsentwicklung in der Wasser- und Abwasserwirtschaft, in der Industrie sowie im Bergbau zurückzuführen. Wichtigste Absatzregion blieb Europa; zugleich markierte in der Region Asien / Pazifik die mit 13,8 Prozent höchste Steigerungsrate den für KSB zurzeit wichtigsten Wachstumsmarkt.

Wegen einer Reihe von Großaufträgen, die erst in den Folgejahren zur Auslieferung kommen werden, folgt der Umsatz dem Auftragseingang zeitversetzt. Das Umsatzvolumen erhöhte sich daher 2017 vergleichsweise geringer um 1,8 Prozent auf 2.205,0 Mio. EUR.

Für 2018 hat die Unternehmensführung eine weitere Steigerung von Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis in Aussicht gestellt. Das Wachstum des Auftragseingangs werde sich dabei wesentlich auf den Ausbau des Geschäfts mit Standardprodukten, Serviceleistungen und Ersatzteilen stützen. Allerdings rechnet KSB auch damit, an neuen Großprojekten mitzuwirken und dafür unter anderem auftragsspezifisch konstruierte Pumpen bereitzustellen.

Die Muttergesellschaft des KSB Konzerns firmiert seit 17. Januar 2018 als KSB SE & Co. KGaA (vormals KSB Aktiengesellschaft). Sie wird seither von einer Managementgesellschaft (KSB Management SE) mit vier Geschäftsführenden Direktoren und einem aus fünf Personen bestehenden Verwaltungsrat geleitet.

KSB ist ein international führender Hersteller von Pumpen und Armaturen. Der Konzern mit seiner Zentrale in Frankenthal ist mit eigenen Vertriebsgesellschaften, Fertigungsstätten und Servicebetrieben auf fünf Kontinenten vertreten. Rund 15.400 Mitarbeiter erzielen einen Umsatz von mehr als 2,2 Mrd. EUR.

Weitere Information finden Sie in unserem KSB-Online-Geschäftsbericht unter http://geschaeftsbericht2017.ksb.com

Quellenangaben

Textquelle:KSB SE & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/100499/3902842
Newsroom:KSB SE & Co. KGaA
Pressekontakt:Ullrich Bingenheimer
Tel +49 6233 86-2138
ullrich.bingenheimer@ksb.com

Weitere interessante News

Photovoltaik-Anlage senkt Stromkosten um mindestens acht Prozent Berlin (ots) - Im Durchschnitt berappen Haushalte derzeit stolze 30 Cent pro Kilowattstunde Strom. Im Jahr summieren sich die Strom-Kosten einer Familie so schnell auf 1.200 Euro und mehr. Der Verbraucher-Ratgeber Finanztip hat jetzt berechnet, wie viel Geld Haushalte mit einer Photovoltaik-Anlage sparen können: Mindestens 8 Prozent sind drin. Nach Angaben des Bundesverbands Solarwirtschaft sind in Deutschland rund eine Million kleiner Solarkraftwerke auf Hausdächern installiert. Aufgrund der ga...
Adient: Ingo Fleischer neuer Vice President Seating EMEA Detroit / Burscheid (ots) - Adient (NYSE: ADNT), der weltweit führende Anbieter von Automobilsitzen, ernennt mit Ingo Fleischer ab sofort einen neuen Leiter für das operative Geschäft in der EMEA Region (Europa, Mittlerer Osten, Afrika), in der das Unternehmen mit 50 Produktionswerken und rund 21.000 Mitarbeitern vertreten ist. In seiner neuen Rolle als Vice President Seating EMEA verantwortet Ingo Fleischer die Steuerung der Geschäfts- und Produktionsprozesse in den Produktbereichen Komplettsit...
CHECK24 bietet Deutschlands günstigsten Online-Kredit München (ots) - - 1,5 Prozent Effektivzins: 1.000 Euro leihen und nur 992 Euro zurückzahlen CHECK24 hat Deutschlands günstigsten Online-Kredit mit einem negativen Zinssatz von -1,5 Prozent. Verbraucher zahlen für einen solchen Kredit in Höhe von 1.000 Euro nur 991,84 Euro zurück.*) Sie bekommen also 8,16 Euro geschenkt. Bei dem Darlehen entstehen dem Kreditnehmer keine zusätzlichen Kosten wie z. B. für Kontoführung oder Identitätsprüfung. "Wir bieten Kunden grundsätzlich immer das günstigste Ang...
InsurTech-Unternehmen Neodigital Versicherung AG erhält BaFin-Lizenz Neunkirchen (ots) - Das Unternehmen Neodigital Versicherung AG erhält die Zulassung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nach § 8 I Versicherungsaufsichtsgesetz für die Schaden- und Unfallversicherung und startet über ungebundene Vertriebspartner die Vermarktung der Versicherungsprodukte Privathaftpflicht, Tierhalterhaftpflicht, Hausrat sowie Unfall. Neodigital bietet neben der eigenen Produktlinie ausgewählten Vertriebspartnern die Möglichkeit eine eigene Versicherungslös...
Audi-Absatz im Januar mit wichtigen Wachstums-Impulsen in China und Nordamerika Ingolstadt (ots) - - Weltweit rund 149.100 Auslieferungen, plus 20,3 Prozent - Vertriebschef Bram Schot: "Guter Start in das neue Vertriebsjahr" - Auslieferungen der A4-/A5-Familie steigen um die Hälfte Audi ist mit einem deutlichen Absatzwachstum in das Jahr 2018 gestartet. Im Januar lieferte die Marke weltweit rund 149.100 Premium-Automobile an Kunden aus, 20,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Hierzu trug insbesondere ein deutlicher Zuwachs in China (+73,0%) bei, wo Verhandlungen des Unternehmens ...
Neuer Rekordumsatz: Büros gefragt wie nie Frankfurt/Main (ots) - Büroobjekte bleiben Investor´s Darling. Mit einem Transaktionsvolumen von 6,24 Mrd. EUR im ersten Quartal wurde nicht nur ein neuer Rekord aufgestellt, sondern auch das bereits hervorragende Ergebnis des Vorjahres noch einmal um fast 29 % übertroffen. Der zehnjährige Durchschnitt wurde sogar mehr als verdoppelt. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. "Bürohäuser stehen bei den Investoren also weiter ganz oben auf der Einkaufsliste. Verantwortlich hierfür sind...
Investition in den Kundenservice: Sky eröffnet neues Service Center in Berlin Unterföhring (ots) - - Hochmoderne, zentrale Arbeitsplätze auf mehr als 4.000 Quadratmetern über den Dächern Berlins - Bis zu 300 neue, attraktive Jobs in den nächsten zwei Jahren - Klares Bekenntnis zum Standort Berlin Unterföhring, 26.1.2018 - Sky Deutschland hat ab sofort ein neues, hochmodernes Service Center in Berlin-Kreuzberg. Damit investiert das Entertainment-Unternehmen umfangreich und nachhaltig in seinen Kundenservice und schafft Arbeitsplätze: In den nächsten zwei Jahren sollen bis ...
Selbstständige Kaufleute sind erneut Erfolgsgaranten für EDEKA Hamburg (ots) - Der EDEKA-Verbund hat seine Position im deutschen Handel 2017 erneut gestärkt. Der Gesamtumsatz stieg um 5,4 Prozent und durchbrach mit 51,9 Mrd. Euro erstmals in der Unternehmensgeschichte die 50-Milliarden-Euro-Marke - bei einem stabilen Ergebnis über alle Stufen. Als Erfolgsgarant erwiesen sich erneut die rund 3.800 selbstständigen EDEKA-Kaufleute: Sie steuerten mit 26,3 Mrd. Euro (4,4 Prozent) mehr als die Hälfte zum Verbundumsatz bei. "Die starke Leistung der EDEKA-Unternehm...
Verbraucher wählen je nach Wohnort aus bis zu 227 Strom- und 168 Gasanbietern München (ots) - - Im Schnitt bieten 180 Strom- und 129 Gasversorger pro Postleitzahl Tarife an - Anbieterwettbewerb senkt Energiekosten - Gesamtersparnis von 561 Mio. Euro im Jahr Verbraucher wählen je nach Wohnort aus bis zu 227 Strom- und 168 Gasanbietern. Stromkunden haben im Durchschnitt 180 Versorger zur Verfügung. In Teilen von Bayern, Hessen, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg wählen Verbraucher sogar aus mehr als 200 Stromanbietern. Gaskunden entscheiden sich im Schnitt z...
rbbNDR Berlin (ots) - Der Rücktritt von Chris Dercon, Intendant der Berliner Volksbühne, erfolgte offenbar vor dem Hintergrund eines drohenden finanziellen Kollapses der Berliner Volksbühne, einer der wichtigsten Kulturinstitutionen Deutschlands. Das belegt eine gemeinsame Recherche von NDR/RBB und SZ. Um die Finanzierung der Volkbühne abzusichern, hatte Chris Dercon 2015 mit Sponsoren-Geldern in Höhe von 1,25 Millionen Euro gerechnet. Diese sollten "entweder BMW oder Mercedes" beisteuern, wie es in ei...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.