zur Geburtenstatistik

28. März 2018
zur Geburtenstatistik

Bielefeld (ots) – Liegt es nun an den familienpolitischen Segnungen, der anhaltend guten Wirtschaftslage oder an einem Wandel hin zu mehr Geschlechtergerechtigkeit bei der Familienarbeit? Am Ende spielen wohl alle drei Gründe eine Rolle. Längst geht es für die potenziellen Mütter nicht mehr Kinder oder Karriere, sondern Kind und Karriere. Diesen Schluss lässt jedenfalls der Umstand zu, dass vor allem Frauen zwischen 30 und 37 Jahren mehr Kinder bekommen. Erst der Job und finanzielle Sicherheit, dann die Familiengründung: Was früher eher für Männer galt, scheint auch für immer mehr Frauen ein Lebensmodell zu werden. Deutschland wandelt sich. Wahr ist aber auch: Ohne die vielen zugewanderten Mütter sähe die Geburtenstatistik längst nicht so rosig aus. Selbst wenn man die illusorische Annahme trifft, dass alle in den vergangenen Jahren aufgenommenen Flüchtlinge eines Tages wieder in ihre Heimat zurückkehren, so wird Deutschland dennoch mehr und mehr zum Zuwanderungsland werden. Dieser Erkenntnis muss sich die Gesellschaft endlich stellen – mit allen Konsequenzen.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66306/3903620
Newsroom:Westfalen-Blatt
Pressekontakt:Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Weitere interessante News

Amokfahrer von Münster konnte seinen beruflichen Niedergang nicht verkraften Köln (ots) - Köln/Münster. Der Todesfahrer von Münster hat sich mit einer achtschüssigen Handfeuerwaffe in den Mund geschossen. Wie der Kölner Stadt-Anzeiger (Montag-Ausgabe) aus Sicherheitskreisen erfuhr, soll der 48-jährige Jens R. seinen beruflichen Niedergang als Industriedesigner nicht verkraftet haben. Dies legt zumindest eine fünfseitige Abschiedsmail nahe, die der Amokläufer Ende März an Angehörige und Bekannte verschickte. In dem Traktat machte er vor allem Ärzten Vorwürfe, dass sie ihn...
Wer konsumiert, verursacht Leid – Kommentar von Alexander Dinger Berlin (ots) - Wer Drogen wie das in Berlin sehr verbreitete Kokain konsumiert, sollte sich der ganzen Tragweite seiner Entscheidung bewusst sein. Denn zwischen dem eigenen Rausch vor der Party und Tausenden Toten bei den Drogenkriegen in Süd- und Mittelamerika lässt sich eine direkte Linie ziehen. Um es ganz klar zu sagen: In anderen Ländern sterben Menschen, weil sich besserverdienende Europäer Koks kaufen. Wie pervertiert das System ist, zeigen Dutzende Koks-Taxis in Berlin, die diskret Droge...
Keine Handydaten von Doppelmörder: Staatsanwaltschaft Detmold prüft Ermitlungen gegen … Bielefeld (ots) - Die Staatsanwaltschaft Detmold prüft die Erfolgsaussichten einer Strafanzeige gegen die Telekom. Oberstaatsanwalt Christopher Imig sagte dem WESTFALEN-BLATT, Telekommunikationsanbieter hätten ihm in den vergangenen Monaten in zwei Fällen die Standort-Handydaten geflohener Mörder nicht herausgeben wollen. »Obwohl es entsprechende Beschlüsse des Amtsgerichts gab.« Der Oberstaatsanwalt sagte, mehrere Telekommunikationsunternehmen setzten sich seit Monaten straflos über Gesetze und...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.