Leitartikel: Frieden ist nicht selbstverständlich

30. März 2018
Leitartikel: Frieden ist nicht selbstverständlich

Ravensburg (ots) – Für die Demonstranten, die in der Osterzeit im Jahre 1958 zu Hunderttausenden auf die Straße gingen, um gegen die Stationierung von atomaren Sprengköpfen in Deutschland zu demonstrieren, war der Krieg nichts Abstraktes. Sie hatten es selbst erlebt, dass Nationalismus, Rassismus und Großmannssucht Millionen von Menschen Leid und Tod brachten. Die damaligen Supermächte ließen sich freilich von den Forderungen der Pazifisten nicht beirren. Es sollte Jahrzehnte dauern, bis sie vom Prinzip der atomaren Abschreckung abrückten und abrüsteten.

Das Ende des Ost-West-Konflikts ließ die Kriegsangst hierzulande schwinden – der Gedanke, dass Frieden etwas Normales sei, wurde zum Lebensgefühl der jüngeren Generationen. Eigentlich ein schönes, ein beruhigendes Gefühl, das Regierungen und Bürgern viel wert sein sollte. Doch sie tun wenig dafür, den Frieden zu erhalten. Zu den Kriegen im Nahen Osten kommt die stetig wachsende Bedrohung durch Nordkorea – und die immer heftigeren Zerwürfnisse mit Russland. Im Westen von Europa brechen die USA als verlässlicher Partner weg. Es scheint so, als sei die überwunden geglaubte Großmannssucht wieder zur Triebfeder der politischen Akteure geworden – wider alle politische Vernunft. Und selbst in der Europäischen Union, die sich gerne als geschlossene Wertegemeinschaft präsentiert, sind die Gräben so tief, dass rationale Lösungen, wie im Falle der gescheiterten Flüchtlingsverteilung, nicht mehr möglich sind.

Auch in diesem Jahr werden an Ostern wieder Menschen in Deutschland für Frieden demonstrieren. Im Vergleich zu 1958 werden es nur wenige sein, die unbeirrt an ihrem Ziel einer besseren Welt festhalten – auch wenn der Blick in diese Welt nicht sehr ermutigend ist. Man kann diese Menschen natürlich einfach belächeln. Aber vielleicht wäre es an der Zeit, darüber nachzudenken, dass der Frieden in Europa eben kein Selbstläufer ist, wenn sich Regierungschefs von nationalen Egoismen und Machtgelüsten treiben lassen. Und wenn immer mehr Menschen jenen vertrauen, die mit den scheinbar einfachsten Lösungen daherkommen.

Quellenangaben

Textquelle:Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/102275/3904929
Newsroom:Schwäbische Zeitung
Pressekontakt:Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Weitere interessante News

Kommentar Zu wenig gelernt = Von Martina Stöcker Düsseldorf (ots) - Johnny Bastiampillai war sieben Jahre alt, als er mit seiner Mutter im Bus nach Hause fahren wollte und zu einer Geisel wurde. Die Gladbecker Geiselgangster kaperten 1988 in Bremen einen Bus mit 32 Passagieren. Bastiampillai und die anderen wurden bedroht und erlebten den Mord an einem 15-Jährigen. Nach der Freilassung kam das große Nichts. Von staatlicher Seite habe nie ein Mensch mit ihnen über die Situation gesprochen, sagt Bastiampillai. "Es ist keine Hilfestellung geleist...
GEW begrüßt Qualitätsstandards für Inklusion in NRW – Lehrergewerkschaft fordert: … Köln (ots) - Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in NRW hat die Ankündigung von Qualitätsstandards für die Inklusion an den Schulen des Landes begrüßt. Die Vorstellungen von Ministerin Yvonne Gebauer (FDP) seien aber noch "nebulös", kritisierte die GEW-Vorsitzende Dorothea Schäfer im Gespräch mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Montag-Ausgabe). Sie forderte, die Regelschulen müssten "ausgestattet sein wie Förderschulen". In Klassen mit Inklusionsschülern sollten maximal 20 Schüler unt...
NRW-Ministerpräsident Laschet: Neues A33-Teilstück bringt Wirtschaft nach vorn Osnabrück (ots) - NRW-Ministerpräsident: Neues A33-Teilstück bringt Wirtschaft nach vorn "Bedeutender Tag" - Laschet verweist auf besseren Zugang zu den Niederlanden und den Nordseehäfen Osnabrück. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die Freigabe eines weiteren Teilstücks der A33 bei Bielefeld als "bedeutenden Tag" bezeichnet. "Nicht nur die Oberzentren Paderborn und Osnabrück werden künftig optimal verbunden sein. Dieser Autobahnneubau ist auch wichtig für den Z...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.