Mediengruppe RTL Deutschland erzielt 28 Prozent Marktanteil im März und 28,6 Prozent im …

1. April 2018
Mediengruppe RTL Deutschland erzielt 28 Prozent Marktanteil im März und 28,6 Prozent im …

Köln (ots) – Erfolgreicher Abschluss des ersten Quartals 2018: Die Mediengruppe RTL Deutschland mit ihren Free-TV-Sendern RTL, VOX, n-tv, NITRO, RTLplus, SUPER RTL und RTL II sowie den Pay-TV-Sendern RTL Crime, RTL Passion und RTL Living erreichte im März einen Monatsmarktanteil von 28 Prozent bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern. In den ersten drei Monaten des Jahres erzielten die Sender gemeinsam einen Marktanteil von 28,6 Prozent in der Kernzielgruppe (14-59). RTL kam im März auf einen Marktanteil von 10,7 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen und lag damit vor ZDF (8,6 %), Sat.1 (8,4 %), ARD (7,4 %), ProSieben (7,1 %), VOX (6,7 %) und RTL II (4,4 %). NITRO erzielte 2,0 Prozent Monatsmarktanteil, SUPER RTL 1,7 Prozent, RTLplus 1,2 Prozent und n-tv kam auf 1,0 Prozent (jeweils 14-59). Beim Gesamtpublikum (3+) lag RTL im März mit 8,5 Prozent Marktanteil hinter ZDF (13,9 %) und ARD (11%). Auf den weiteren Plätzen folgten Sat.1 (6,4 %), VOX (5,0 %) und ProSieben (4,4 %). RTL II erreichte bei den Zuschauern ab drei Jahren 3,0 Prozent Monatsmarktanteil, SUPER RTL 1,8 Prozent, NITRO 1,7 Prozent, RTLplus 1,1 Prozent und n-tv 1,0 Prozent. Weitere Themen im März: Am 21. März startete der neue Free-TV-Sender NOW US exklusiv bei TV NOW, dem Streamingangebot der Mediengruppe RTL Deutschland. In der Zeit von 20.15 bis 6 Uhr können die Zuschauer dort US-Serien wie „Anger Management“, „Glee“, „Breaking Bad“, „White Collar“ und „King & Maxwell“, aber auch Free-TV-Premieren wie „Lizzie Borden – kills!“ sehen. Von allen Serien präsentiert NOW US immer mehrere Folgen am Stück und folgt damit dem weltweiten „Binge Watching“-Trend. Im Anschluss an die lineare Ausstrahlung sind die Inhalte als kostenloses Video-on-Demand-Angebot verfügbar. Die Mediengruppe RTL Deutschland gründete gemeinsam mit ProSiebenSat.1 und United Internet die „European net-ID Foundation“. Als unabhängige Instanz wird die Stiftung Internet-Angebote aller Branchen bei der Umsetzung des neuen europäischen Datenschutzrechts unterstützen. Unter dem Markennamen „netID“ stellt sie einen offenen Industriestandard bereit, mit dem jede Website in Europa ihren Nutzern einen sicheren und datenschutzkonformen Log-in bieten kann. Die European netID Foundation nimmt ihre operative Arbeit nach der Genehmigung durch die zuständige Stiftungsbehörde auf. Nachdem RTL auch den Dienstagabend für neue eigenproduzierte Serien auserkoren hat, beweist der Sender langen Atem und verkündet bereits am 6. März, dass gleich fünf Serien – „Sankt Maik“, „Beck is back!“ und „Der Lehrer“ sowie die Sitcoms „Magda macht das schon!“ und „Beste Schwestern“ – jeweils fortgesetzt werden und eine weitere Staffel bekommen. Drehbeginn für alle Formate ist ab Sommer 2018 geplant.

Die Sender der Mediengruppe RTL Deutschland im Überblick: Die höchste Reichweite beim Gesamtpublikum bei RTL konnte „Wer wird Millionär?“ am 26. März mit 5,08 Mio. Zuschauern erzielen. Danach folgte „Wer wird Millionär? – Das Zwillingsspecial“ (19. 3.) mit 4,83 Millionen Zuschauern ab 3 Jahre (MA 14,7 %) und einen Marktanteil von 13,7 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen (2,45 Mio.). Erfolgreicher Auftakt auch für die 11. „Let’s Dance“-Staffel: „Let’s Dance – wer tanzt mit wem?“ sahen am 9. März 4,39 Millionen Zuschauer (14,3 %), der Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen lag bei 16,5 Prozent (2,67 Mio.). Den höchsten Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen erreichte im März „Deutschland sucht den Superstar“ (3.3.) mit 16,8 Prozent (2,83 Mio.) bei 4,07 Millionen Zuschauern ab 3 Jahre (12,7 %). Am 7. März ging die „Der Bachelor“-Staffel erfolgreich zu Ende. Das Finale sahen 16,0 Prozent der 14- bis 59-Jährigen (2,67 Mio.) und 3,76 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (11,9 % MA). Das Auftaktrennen der Formel 1 erreichte mehr Zuschauer als im Vorjahr: Bis zu 3,29 Millionen sahen am frühen Morgen des 25. März den Sieg von Sebastian Vettel beim Großen Preis von Australien. Im Durchschnitt kam die Übertragung auf 2,58 Millionen Zuschauer und einen überragenden Marktanteil von 42,3 Prozent (14-59: 39 %). Am 21. März lockte die zweite neue Folge der Erfolgsshow „Mario Barth deckt auf“ 3,49 Millionen Zuschauer (11,4 % MA) vor die Bildschirme und erreichte einen starken Marktanteil von 15,8 Prozent (14-59 Jahre, 2,57 Mio.). Erfolgreich endeten im März auch die Staffeln der eigenproduzierten Serien. „Der Lehrer“ legte mit 14,5 Prozent Marktanteil im Schnitt (14-59) die bislang erfolgreichste Staffel überhaupt hin.

Mit „Kitchen Impossible“ hatte VOX im März erneut einen wahren Leckerbissen im Programm: Bis zu 10,7 Prozent der 14- bis 59-jährigen Zuschauer und bis zu 13,5 Prozent der 14- bis 49-Jährigen schalteten ein. Neue Folgen „Kitchen Impossible“ sind darum schon geplant und werden 2019 angerichtet. In der Access-Primetime schnappte sich Martin Rütter als „Der V.I.P. Hundeprofi“ bis zu 11,3 Prozent Marktanteil (14 -59) und damit einen neuen Bestwert seit Sendestart. Mit bis zu 9,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen fuhr außerdem Deutschlands beste Autoverkäuferin Panagiota Petridou in „biete Rostlaube, suche Traumauto“ Top-Quoten ein. Auch „Ab ins Beet! Die Garten-Soap“ war im März mit bis zu 9,7 Prozent Marktanteil wieder sehr beliebt. In der VOX-Daytime punktete unter anderem „Mein Kind, dein Kind – Wie erziehst du denn?“ mit einem neuen Allzeit-Rekord von bis zu 9,3 Prozent Marktanteil (14-59) und sogar bis zu 14,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Einen gelungenen Start feierte im März „First Dates – Ein Tisch für zwei“: Bis zu 7,2 Prozent der 14- bis 59-Jährigen ließen sich die neue Dating-Doku nicht entgehen, bei den Zuschauern im Alter von 14 bis 49 Jahren schauten sogar bis zu 9,2 Prozent zu.

n-tv erreichte im März sowohl beim Gesamtpublikum als auch bei den 14- bis 59-Jährigen einen Marktanteil von 1,0 Prozent. Besonders überzeugen konnte n-tv einmal mehr mit seiner umfangreichen Nachrichten- und Wirtschaftsberichterstattung am Vormittag. Von Montag bis Freitag zwischen 6 und 12 erzielte der Nachrichtensender der Mediengruppe RTL beim Gesamtpublikum einen Marktanteil von 1,9 Prozent (MA 14-59: 1,5 %) und liegt damit erneut deutlich vor dem Infosender Welt (MA: 1,2 %). Auf großes Interesse stieß n-tv im März mit seiner Sonderberichterstattung zur SPD und dem Ja zur Großen Koalition. Die Live-Übertragung der Pressekonferenz zum Mitgliederentscheid verfolgten im Schnitt 430.000 Zuschauer. Damit sicherte sich n-tv einen starken Marktanteil von 3,8 Prozent beim Gesamtpublikum (MA 14-59: 3,2 %). Das News-Spezial dazu im Anschluss erreichte insgesamt einen Marktanteil von 5,2 Prozent (MA 14-59: bis zu 5,5 %). Insgesamt kamen die Nachrichten im vergangenen Monat auf Marktanteile von bis zu 6,1 Prozent (MA 14-59: bis zu 7,4 %). Die Telebörse erzielte Marktanteile von bis zu 3,6 Prozent. (3+) Darüber hinaus punktete n-tv mit den Live-Übertragungen der Freien Trainings der Formel 1. Die Trainingsläufe am frühen Freitag sicherten sich Marktanteile von bis zu 4,8 Prozent bei den Zuschauern ab drei Jahren (MA 14-59: bis zu 4,9 %).

NITRO erreichte im März in der Kernzielgruppe der 14- bis 59-jährigen Männer einen Monatsmarktanteil von sehr guten 2,3 Prozent. Bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern lag der Marktanteil bei 2,0 Prozent. Bei den Zuschauern ab drei Jahren lag der Monatsmarktanteil bei 1,7 Prozent. Stärkster Tag war der 16. März mit 2,9 Prozent (E 14- 59) und 3,0 Prozent Tagesmarktanteil bei den 14- bis 59-jährigen Männern. Grund für diesen Erfolg war u.a. „Medical Detectives“ mit 3,7 Prozent (14-59) und „First 48 – Am Tatort mit den US-Ermittlern“ mit 3,5 Prozent Marktanteil. „100% Bundesliga – Fußball bei NITRO“ konnte im März die zweithöchste Reichweite seit Start der Sendung feiern. Am 12. März erreichte das wöchentliche Live-Fußballmagazin bei den 14- bis 59-jährigen Männern einen starken Marktanteil von 2,7 Prozent.

Der durchschnittliche Monatsmarktanteil von RTLplus lag im März bei 1,2 Prozent bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern. Bei den 40- bis 60-jährigen Frauen, der Kernzielgruppe des Senders, lag der Monatsmarktanteil bei 1,6 Prozent. Am 16. März erreichte RTLplus mit 1,7 Prozent den bisher höchsten Tagesmarktanteil an einem Freitag (14-59). Besonders erfolgreich war die Serie „Im Namen des Gesetzes“ (6.3.) mit einem Marktanteil von 3,1 Prozent (0,28 Mio) bei den 14-59-jährigen Zuschauern und 2,5 Prozent bei den Zuschauern ab 3 Jahren (0,4 Mio).

SUPER RTL erzielte im März einen durchschnittlichen Marktanteil von 22,9 Prozent bei den Drei- bis 13-Jährigen (6.00 bis 20.15 Uhr). Der gebührenfinanzierte KiKA erreichte 20,1 Prozent, Nick lag bei 7,8 Prozent und der Disney Channel kam auf 10,6 Prozent. Besonders gut lief es für die neue Vorschulserie „Peppa Pig“, die Marktanteile von bis zu 61,6 Prozent einfahren konnte. Hervorragend auch der Einstand von „Trolls – Die Party geht weiter!“: Der Neuzugang von Dreamworks Animation erzielte Marktanteile von bis zu 31,3 Prozent. In der Primetime schaffte die neue True Crime-Serie „On the Case – Unter Mordverdacht“ Marktanteile von bis zu 4,2 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen.

Mit abwechslungsreichen Doku-Soaps punktete RTL II bei den 14-49-Jährigen. „Die Reimanns“ und „Die Geissens“ erreichten bis zu 7,3 und 6,6 Prozent Marktanteil, „Der Trödeltrupp“ bis zu 6,3 Prozent (14-49). „Die Babystation“ (bis zu 6,9 Prozent MA 14-49) bewegt die Zuschauer mit emotionalen Geschichten. Ganz neu lief „Wir bekommen Dein Baby – Promimütter helfen“ mit bis zu 5,8 Prozent Marktanteil (14-49). Ebenfalls neu und erfolgreich war „Extrem sauber“ mit bis zu 6,8 Prozent Marktanteil in der Kernzielgruppe. In der Daytime erreichten „Köln 50667“ und „Berlin – Tag & Nacht“ Spitzenwerte von 11,3 und 10,2 Prozent MA (14-49) bzw. 26,0 und 19,8 Prozent (14-29). Neue, frische Nachmittags-Formate wie „Workout – Muskeln, Schweiß und Liebe“ und „Schwestern – Volle Dosis Liebe“ erreichten bis zu 6,4 und 5,6 Prozent Marktanteil (14-49) bzw. 10,6 und 11,5 Prozent Marktanteil (14-29). „Schwestern“ entwickelte sich zum Hit bei TV NOW: Mit über eine Million Videoaufrufen liegt die Soap im Ranking der On-Demand-Formate auf dem dritten Platz hinter „Köln 50667“ und „Berlin – Tag & Nacht“.

„Der Bachelor“ erneut meistgenutztes Format bei TV NOW im März / Mediengruppe RTL erreicht über 31 Millionen Fans bei Facebook – n-tv mit 900.000 Fans in Top-Ten RTL-Formate sind erneut auch die meistgenutzten Sendungen beim Streamingangebot TV NOW im März: Die RTL-Show „Der Bachelor“ erzielt wie bereits im Januar und Februar die höchsten Abrufe auf Sendungsbasis, gefolgt von Neueinsteiger „Let’s Dance“ und der Musikshow „Deutschland sucht den Superstar“. Platz vier geht an „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und Rang fünf belegt die RTL-Serie „Der Lehrer“. Bei Facebook erreicht die Mediengruppe RTL Deutschland mit ihren Sites für die Sender, Formate und Digital-Angebote im Januar rund 31,2 Millionen Fans. Bei der Reihenfolge der Fansites schafft es die Nachrichtenmarke n-tv mit über 900.000 Fans erstmals in die Top-Ten. Platz 1 geht weiter an die RTL II-Serie „Berlin Tag & Nacht“ (2,906 Mio.) vor der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (1,607 Mio.) und „Köln 50667“ (1,575 Mio.) von RTL II. Bei den Brutto-Kontakten erreichen die Nachrichten- und Magazinseiten die meisten Menschen. So erzielt die Fansite von „Punkt 12“ im März 48,36 Millionen Brutto-Kontakte, gefolgt von „RTL Aktuell“ mit 36,55 Millionen und „n-tv Nachrichten“ mit 17,01 Millionen. Starker Neueinsteiger in die Top-Ten ist die Fansite zur RTL-Show „Let’s Dance“ auf Platz 6 mit 11,75 Millionen Brutto-Kontakten.

Quelle: AGF, GfK, DAP TV Scope 6.0; Stand 01.04.2018; Bis zu = Höchster Durchschnittswert einer Sendung

Quellenangaben

Textquelle:Mediengruppe RTL Deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/72183/3905371
Newsroom:Mediengruppe RTL Deutschland
Pressekontakt:Rückfragen:
Anna Velken
Unternehmenskommunikation Mediengruppe RTL Deutschland
anna.velken@mediengruppe-rtl.de
+49 221 456 74305

Unternehmenskommunikation Mediengruppe RTL Deutschland
Kommunikation
Telefon: +49 (0221) 4567-4227
Fax: 0221 / 4567 4292

Weitere interessante News

Rheinland-Pfalz-Tag 2018: SWR holt Kim Wilde und Nick Kershaw nach Worms Mainz/Worms (ots) - Jazz & Joy, das Backfischfest oder die Nibelungenfestspiele - es gab für den SWR schon immer gute Gründe, aus und über Worms zu berichten. Jetzt ist die Stadt Ausrichter des Rheinland-Pfalz-Tages und der SWR kommt für drei Tage vom 1. bis 3. Juni auf den Marktplatz. Hier wird eine 90-minütige Livesendung am Freitagabend produziert, hier rocken Sydney Youngblood und Nik Kershaw bei einer "SWR1 80er Night" am Samstag. Der Sonntag gehört den SWR1 Wunschhits mit den Juke Box ...
Die Bleifuß-Pilger Mainz (ots) - Ute und Michael Tamm zieht es einmal im Jahr mit dem Wohnmobil in den Süden. Dieses Mal auf der Route der Jakobspilger vom französischen Wallfahrtsort St. Jean-Pied-de-Port in den Pyrenäen bis Santiago de Compostela im äußersten Nordwesten Spaniens. Es ist keine schweißtreibende Pilgertour zu Fuß in der spanischen Sommerhitze - die Rentner bewältigen den legendären "Camino Frances" hübsch komfortabel auf vier Rädern. Und das nicht allein, sondern in einer Gruppe mit anderen Wohnmob...
„Nachtcafé: Nichts zu bereuen? – Von verpassten Chancen“ Baden-Baden (ots) - Michael Steinbrecher spricht u. a. mit Autor Michel Ruge, der keinen einzigen Moment seines ausschweifenden Lebens bereut / Freitag, 27. April 2018, 22 Uhr, SWR Fernsehen Um die Welt reisen, das Hobby zum Beruf machen oder um die große Liebe kämpfen - warum geben Menschen ihre Lebensträume auf? Oftmals bleibt die Frage: Was wäre gewesen? Reue erzeugt emotionalen Stress und kann laut Studien Lebenszeit kosten. Manche Gelegenheiten lassen sich mit etwas Glück und Mut nachholen ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.