MZ zu Datenweitergabe

2. April 2018
MZ zu Datenweitergabe

Halle (ots) – Diejenigen, die mit Daten handeln, haben es zu ihrem Handwerk gemacht, unterschiedliche Datensätze miteinander zu kombinieren. Und zwar so, dass daraus spannende Informationen erwachsen. Etwa diejenige, wie wahrscheinlich es ist, dass jemand mit einer bestimmten Adresse diese oder jene Partei wählt. So lässt es sich nachvollziehen, warum CDU und FDP Daten von der Post gekauft haben. Diese seien ja auch nicht personenbezogen, argumentieren sie. Und: Sie zeigten ja nur Wahrscheinlichkeiten auf. Die Post und die Parteien wollen uns damit sagen: Regt euch nicht auf, ihr seid doch überhaupt nicht nackt. Und doch entkleiden sie uns mehr oder weniger. Gerade weil Daten längst zur Währung geworden sind, braucht es die Pflicht zu mehr Transparenz für Unternehmen und Parteien. Zum Schutz des Einzelnen und der Demokratie brauchen wir eine Debatte, welche Grenzen im Wahlkampf angemessen sind. Dringend.

Quellenangaben

Textquelle:Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/47409/3905978
Newsroom:Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Weitere interessante News

ANNE WILL am 11. März 2018 um 21:45 Uhr im Ersten: Kabinett komplett – wofür steht … München (ots) - Am kommenden Mittwoch stellt sich Angela Merkel zur Wiederwahl. Nach knapp sechs Monaten soll Deutschland damit eine neue Große Koalition bekommen. Neben bekannten Gesichtern werden auch neue Köpfe der Union und SPD Merkels zukünftiges Kabinett prägen. Wofür steht die neue Ministerriege? Ist dieses Kabinett das richtige, um verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen? Und welche Antworten hat die Große Koalition auf die Gefahr zunehmender gesellschaftlicher Spaltung? Zu Gast bei Ann...
Kommentar Die Welt auf dem Irrweg = Von Maximilian Plück Düsseldorf (ots) - Es sind erschreckend gestrige Debatten, die derzeit rund um den Globus geführt werden. Wie auf das reagieren, was der US-Präsident in Washington beschlossen hat? Der Freihandel, so scheint es, gerät mehr und mehr in Bedrängnis. Der Protektionismus ist auf dem Vormarsch. Trump hat der Weltwirtschaft einen Bärendienst erwiesen. Anstatt die Welthandelsorganisation (WTO) zu stärken, schießt der US-Präsident sie mit seinen fadenscheinigen Begründungen für die Strafzölle sturmreif. ...
NRW sollte noch mehr in den Radwegebau investieren Dem E-Bike gehört die Zukunft Lothar … Bielefeld (ots) - Hendrik Wüst, der rührige Düsseldorfer Verkehrsminister, hat jetzt verkündet, dass die Landesregierung mehr Geld in Radwege investieren möchte. Von 12,4 Millionen Euro ist die Rede. Dazu kommen noch 30 Millionen Euro aus anderen Programmen. Macht zusammen satte 42,4 Millionen Euro. Das ist sicher ein ordentlicher Batzen Geld. Im Vergleich zu den Milliarden allerdings, die - durchaus zu Recht - in den Straßenbau gepumpt werden, sind es immer noch kleine Fische. Dabei kommt dem F...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.