Multi-Millionen-Euro-Gerichtsfeststellung gegen die van Laack GmbH

3. April 2018
Multi-Millionen-Euro-Gerichtsfeststellung gegen die van Laack GmbH

Nach langen Beratungen hat der Oberste Gerichtshof von Victoria in Australien festgestellt, dass das deutsche Modelabel van Laack GmbH (van Laack) und seine australischen Tochtergesellschaften zu Unrecht einen Geschäftspartner entließen und sein Unternehmen, das eine Minderheitsbeteiligung an dem Geschäft hielt, unterdrückten.

Das Imperium van Laack GmbH (van Laack) ist weltweit tätig und gehört dem Multimillionär Aristokraten Christian-Albrecht Edler von Daniels und seinem Geschäftspartner, dem deutschen Bankier Christoph Neizert.

Anfang 2015 hat Nelson Mair einen ungerechtfertigten Kündigungsanspruch gegen Rhodes & Beckett Pty Ltd (R & B) eingereicht und sein Unternehmen, die Balnaring Holdings Pty Ltd (Balnaring), brachte einen Minderheitsaktionärs-Unterdrückungsanspruch gegen van Laack Australia Holding Pty Ltd (vLAH) ein.

Mair war einer der Gründer von R&B, aber nach dem Verkauf des Geschäfts an vLAH verblieb er als Managing Director und behielt über Balnaring eine Minderheitsbeteiligung von 20%.

In dem Kündigungsvorgang erhoben die Beklagten eine Widerklage gegen Mair. Das Gericht hat die Widerklage in vollem Umfang abgewiesen.

“Wir sind erfreut und dankbar, dass der Gerichtshof in allen drei Fällen zu unseren Gunsten entschieden hat, da dieser eindeutig feststellt hat, dass van Laack kein Recht hatte, mich in der vorgenommenen Weise zu entlassen. Die Feststellung des Gerichts entfernt den Schatten über meiner persönlichen und geschäftlichen Reputation”, sagte Mair. “van Laack hat durch ihr unterdrückendes Verhalten versucht zu leugnen, was mir zu Recht zusteht, und im Verlauf des Verfahrens versucht, die Art und Weise, wie ich das Geschäft von Rhodes & Beckett geleitet habe, zu widerlegen. Die Entscheidung des Gerichts lehnt ihre Argumente für die Entlassung ab.”

Das Gericht stellte fest, dass die ungerechtfertigte Entlassung von Mair ungültig war und nicht dazu diente, die Auslösung einer Verkaufsoption zu verhindern, die van Laack zum Kauf seiner restlichen Anteile verpflichtete. Der Gerichtshof stellte außerdem fest, dass van Laack 23 nicht korrekte und unangemessene Berichtigungen vorgenommen hat, was zu einer Umkehrung der Konten des Beklagten führen sollte. Der Gerichtshof stellte fest, dass die Beklagten Verrechnungspreise, erhöhte Zuschläge und andere Finanztransaktionen verwendeten, welche die ausgewiesene Rentabilität von R&B verringerten und den Wert der Beteiligung von Mair erheblich verminderte.

Die geprüften Jahresabschlüsse 2014 der Beklagten zeigten, dass sich die kombinierten australischen Geschäfte verbessert hatten, um einen Umsatz von ca. AUD 32 Mio. und ein EBITDA, bereinigt um Transferpreiszuschläge, von ca. AUD $ 4.7 Mio. zu erzielen. Anfang 2015 gab Mair seine Absicht zum Rücktritt bekannt und übte damit eine Verkaufsoption aus, die den Beklagten verpflichtete, seine Beteiligung an R&B für einen Betrag in Höhe von AUD $ 3,6 Mio. zu kaufen. Neizert und Von Daniels zwangen stattdessen Mair aus dem Geschäft, beendeten seine Anstellung und unterdrückten Balnaring zu einem Minderheitsaktionär.

Das gesamte R&B-Management-Team schied innerhalb von 3 Monaten nach dem Abgang von Mair aus und es folgte ein rascher Rückgang der Geschäftsentwicklung. Die Geschäfte wurden im Januar 2017 von van Laack in die Verwaltung genommen. Gläubigerberichte zeigen, dass sich die Verluste der Beklagten auf fast 40 Mio. AUD (39.554.000 USD) beliefen.

“van Laack kaufte mit R&B ein florierendes, sehr angesehenes Unternehmen, aber es scheint, dass ihre Aktionen zur Zerstörung von praktisch allen Wert beigetragen haben”, sagte Mair. “Ihre Aktionäre und Banker haben allen Grund, verärgert zu sein.”

Das Gericht entschied, dass die van Laack-Parteien den Minderheitsaktionär Mair durch mehrere Verstöße gegen den Corporations Act unter Druck gesetzt hatten.

In seiner Entscheidung vertrat der Richter die Auffassung, dass das am besten geeignete und gerechte Rechtsmittel für die Unterdrückungsansprüche darin bestehe, dass die Minderheitsbeteiligung von Balnaring unter Verwendung der Finanzbuchhaltung des Geschäftsjahres 2014 sowie bereinigt um Verrechnungspreise bewertet wird und van Laack verpflichtet wird, die Anteile zu diesem Wert zu erwerben. Mair wird außerdem seine Rechtskosten einfordern und ist nach australischem Recht berechtigt, ab dem Datum der ursprünglichen Forderung im April 2015 Zinsen in Höhe von 9,5% pro Jahr zu verlangen.

Der Gesamtwert von Mairs Forderung im Rahmen des Unterlassungsurteils, einschließlich der Kosten, wird wahrscheinlich AUD 5.000.000 übersteigen. Die van Laack GmbH hat für die Verpflichtungen ihrer australischen Tochtergesellschaften eine Garantie des Mutterunternehmens abgegeben. Es wurde der Klage als Beklagter des Unterdrückungsverfahrens beigefügt, um Balnaring die Fortsetzung des Urteils vor deutschen Gerichten zu ermöglichen, wenn die Zahlung des Urteilsbetrags nicht erfolgt.

Der Richter stellte außerdem fest, dass Mair berechtigt ist, den von ihm geltend gemachten Betrag für seine ungerechtfertigte Entlassung zurückzuerhalten, was, vorbehaltlich der endgültigen Feststellung, eine Summe von etwa 633 350 AUD ergibt. Mair wird sich auch um die Erstattung der Rechtskosten bemühen, die ihm durch die Geltendmachung seiner Klage wegen ungerechtfertigter Entlassung entstanden sind. Der Gesamtwert von Mairs Klage wegen ungerechtfertigter Entlassung einschließlich Rechtskosten kann über 1.250.000 australische Dollar betragen.

Das Gericht wird in den kommenden Wochen Anordnungen zur Umsetzung des Urteils inklusive der genauen Höhe des Schadens und der Zinsen erlassen, und die Kostenanordnung veranlassen.

Englische Pressemitteilung im Original: https://we.tl/xkWPlzm3mr

.

Kontakt
The De Wintern Group / Agentur
David Van
Northumberland St 10
VIC 3205 South Melbourne
+61418649474
david@dewintern.com
http://www.dewintern.com/

Weitere interessante News

Heilbronner Stimme: Engholm kritisiert Jusos: Die SPD war und ist keine Neinsager-Partei Heilbronn (ots) - Der ehemalige SPD-Parteichef Björn Engholm kritisiert die Anti-GroKo-Kampagne "Tritt ein, sag' Nein" der Jusos. Engholm sagte der "Heilbronner Stimme" (Mittwoch): "Die SPD war und ist keine Neinsager-Partei. Ihr Ziel ist doch nicht »Stolz und Selbstachtung«, denn Selbstbezogenheit ist kein Programm, sondern stellt das parteiliche Interesse über das Gemeinwohl." Auf die Frage, ob die Aktion "Tritt ein, sag' Nein" gestoppt werden sollte, sagte Engholm: "Ich setze immer auf die V...
PEX Network: Erstes Treffen von CDOs nach DSGVO-Einführung London (ots/PRNewswire) - Führungskräfte, die den wahren Wert von Daten erkennen, sie als Handelsware und als eine Möglichkeit betrachten, Wettbewerbsvorteile zu erlangen, schaffen und definieren spezifische und flexible CDO-Rollen, die auf ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sind. Die Rolle der Chief Data Officers (CDOs) hat sich dadurch in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Ursprünglich war der CDO zuständig für das Management von Governance und Compliance. Heute nimmt der C...
Vorreiter beim Zukunftsthema vernetztes Auto: SKODA bietet Konnektivität serienmäßig Weiterstadt (ots) - - Konnektivitätspaket SKODA Connect jetzt in den Modellreihen FABIA, RAPID, OCTAVIA, KAROQ, KODIAQ und SUPERB serienmäßig - Care Connect schafft Überblick über Fahrzeugfunktionen und erlaubt Fernzugriff - Infotainment Online bietet mehr Komfort und viele zusätzliche Dienste, mit denen SKODA Fahrer ihr Ziel pünktlich, bequem und sicher erreichen - Digitaler Lifestyle kann im Fahrzeug fortgesetzt werden - SKODA AUTO DigiLab stärkt Innovationskraft und digitale Entwicklungskompe...
Erweiterung des Warenrückrufes „chef select Blätterteig, 275 g“ mit den … Neckarsulm (ots) - Der österreichische Hersteller Wewalka GmbH Nfg. KG informierte am 12.02.2018 über einen Warenrückruf des Produktes "chef select Blätterteig, 275 g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 08.03.2018 in Teilen von Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen, nachdem in dem Produkt möglicherweise Metallfremdkörper enthalten sind. Aufgrund neuer Erkenntnisse und um jegliches Risiko für die Verbraucher auszuschließen, wird der Rückruf des Produktes "chef select Blätterteig, 275 g" um das ...
Erfolgreiche IKF 2018 für Ellen Kamrad Eventmanagement Vom 21. bis 24. Januar 2018 fand die Kulturbörse in Freiburg, kurz IKF genannt, statt. Dabei verzeichnet die Jubiläumsausgabe der Kulturbörse mit rund 400 Ausstellern aus 25 Nationen sein bisher erfolgreichstes Ergebnis. Die Internationale Kulturbörse 2018 feierte vom 21. bis zum 24. Januar in Freiburg ihr 30-tes Jubiläum. Rund 400 Aussteller aus 25 Nationen begrüßten 4.800 Besucher, die sich von Kleinkunst, Comedy, Kabarett, Artistik und Musik begeistern lie...
YCIS: 1.800 ausländische und chinesische Pädagogen trafen sich in China zu einer … Hongkong (ots/PRNewswire) - Über 1.800 Pädagogen und Mitarbeiter des globalen Netzwerks der Yew Chung International Schools (YCIS) und der Yew Wah International Education Schools (YWIES) trafen sich am 15. und 16. März in sechs Städten in China, um sich anlässlich des 85-jährigen Bestehens der Schulen auf Konferenzen über die Zukunft der Bildung auszutauschen. YCIS und YWIES sind die größte privat geführte internationale Bildungsgruppe in China. Sie besteht aus einem Netzwerk von Kindergärten, S...
RTL II zeigt die zweite Staffel der Serie „Fear The Walking Dead“ München (ots) - 15 Episoden, Deutsche Free-TV-Premiere Start: Samstag, 03. März 2018, um 21:55 Uhr bei RTL II Alle Folgen eine Woche lang kostenlos auf www.tvnow.de verfügbar Comic-Autor und Schöpfer der Zombie-Hitserie "The Walking Dead", Robert Kirkman, stellt auch mit der Spin-Off-Serie "Fear The Walking Dead" sein Können unter Beweis. RTL II zeigt ab Samstag, den 03. März 2018 um 21:55 Uhr die zweite Staffel der Serie als Deutsche Free-TV-Premiere. Die Handlung setzt, anders als beim Vorbild...
EU-Erweiterung: Mit Unsicherheit Hagen (ots) - Im Jahr 2025 schon könnten Serbien und Montenegro EU-Mitglieder werden. Morgen will die EU-Kommission ihre Strategie für den Westbalkan vorlegen - und dieses konkrete Datum nennen. Keine acht Wochen, nachdem die EU ein Sanktionsverfahren gegen Polen eingeleitet hat, weil die Regierung mit ihrer Justizreform gegen die Rechtsstaatlichkeit verstößt. Auch gegen Ungarn hat die EU-Kommission bereits den Vorwurf erhoben, die Grundrechtecharta zu verletzen. Ihre bisher größte Erweiterungsr...
Am Morgen danach nicht ans Steuer München (ots) - Die Gefahr von Restalkohol im Blut wird immer wieder unterschätzt. Gerade zur Karnevalszeit ist das Risiko hoch, sich mit einem zu hohen Promillewert unwissentlich morgens ans Steuer zu setzen. Wer beispielsweise bis Mitternacht Alkohol trinkt und eine Blutalkoholkonzentration von 1,5 Promille hat, darf auch am nächsten Morgen nicht Auto fahren. Der Körper baut - je nach individueller Konstitution - pro Stunde etwa 0,1 Promille ab. Um neun Uhr morgens läge der Promillewert rein r...
Continentale bietet neue Kranken-Zusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen Dortmund (ots) - Wer umfangreiche Leistungen von Sehhilfen bis Naturheilkunde für die ganze Familie sucht, wird bei der Continentale fündig. Der neue Tarif StartAmbulant bietet allen gesetzlich Krankenversicherten eine preiswerte Ergänzung ihrer Gesundheitsabsicherung. Der Tarif leistet auch für Vorsorgeuntersuchungen und beinhaltet eine Auslandsreisekrankenversicherung. Wie alle Tarife der StartLinie kommt der StartAmbulant komplett ohne Gesundheitsfragen aus. Beinahe jeder zweite Deutsche ab 1...

Über PR-Gateway.de

pr-gateway.de - Garantierte Veröffentlichungen auf +250 Themenportale + Presseportale für Ihre Pressemitteilungen.


Quelle:
https://www.pr-gateway.de/s/340885
© Copyright 2017. IT Journal.