ZFHN Zukunftsfonds Heilbronn investiert erstmals in israelisches Start-up

4. April 2018
ZFHN Zukunftsfonds Heilbronn investiert erstmals in israelisches Start-up

ZFHN begleitet das deutsch-israelische Start-up TinyInspektor und erschließt dem KI-Spezialisten Zugang zu den Industriemärkten Europas

Heilbronn / Tel Aviv, 04. April 2018. Im Rahmen der aktuellen Serie-A-Finanzierungsrunde beteiligt sich der führende Investor BORN2GROW – ein Tochterunternehmen des ZFHN Zukunftsfonds Heilbronn – gemeinsam mit den renommierten deutschen und schweizerischen Venture Capital-Gebern Grazia Equity, Steinbeis, Pyxis und THI Investments am deutsch-israelischen Start-up-Unternehmen TinyInspektor. Mit Blick auf einen milliardenschweren globalen Markt entwickelt TinyInspektor auf künstlicher Intelligenz (KI) basierende Lösungen, welche die industrielle Fertigung und Produktivität weltweit revolutionieren werden.

Nach intensiven Gesprächen und Kontakten in der aktiven Start-up-Szene Israels ist dies nun die erste Investition des ZFHN in Israel und unterstreicht damit die Strategie der wachsenden Internationalisierung. “TinyInspektors Produkte und Technologien haben unmittelbaren und bedeutenden Einfluss auf die industriellen Fertigungsprozesse weltweit und erfüllen dringende Anforderungen des Marktes im Wert von jährlich mehreren Milliarden Dollar — über alle Grenzen, Industrien und Branchen hinweg. Dank unserer zentralen Lage im industriellen Ballungsraum Deutschlands können der ZFHN und unsere Mitinvestoren TinyInspektor den Weg zu Partnerschaften mit großen multinationalen Industrieunternehmen ebnen”, erklärt Thomas R. Villinger, CEO des ZFHN.

TinyInspektor entwickelt seine Produkte und dazugehörigen Leistungen in enger Zusammenarbeit mit führenden Industrieunternehmen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und Frankreich, deren Jahresumsatz sich auf hohe zweistellige Milliardenbeträge beläuft. Durch den disruptiven Einsatz von künstlicher Intelligenz in industriellen Prozessen, Geschäftsmodellen und Fertigungsparadigmen kann TinyInspektor die Performance seiner Partner in kürzester Zeit beeinflussen. Aufbauend auf dem umfassenden Rollout im zentraleuropäischen Markt will das Unternehmen sein schnelles Wachstum nun fortsetzen und plant die Einrichtung von Produktions-, Verkaufs- und Vertriebsstätten in Baden-Württemberg.

“Wir erwarten ein großes Potenzial für unsere universell einsetzbaren, skalierbaren Produkte, die unmittelbar in verschiedenen Industriebereichen einsatzbar sind und freuen uns, von Anfang an starke und erfahrene Finanzierungspartner wie den ZFHN an unserer Seite zu wissen”, erklärt Harel Boren, CEO, Chairman und Mitbegründer von TinyInspektor.

“Die Technologie des maschinellen Lernens ist bereits so weit entwickelt, dass künstliche Intelligenz dem Menschen bei der Durchführung genau definierter Aufgaben und dem Treffen entsprechender Entscheidungen überlegen ist. Damit birgt sie das Potenzial, die Produktivität industrieller Anlagen entscheidend zu verbessern, wie die immense Nachfrage nach einem umfassenden Zugang zu diesen Technologien zeigt. TinyInspektor entwickelt eben diese Technologien und profitiert dabei von der jahrzehntelangen Erfahrung seines Teams etablierter Forscher und Entwickler sowie von seinem Zugang zu Originaldaten der Industrie”, ergänzt CTO Yonatan Hyatt, der das Unternehmen gemeinsam mit Boren gegründet hat.

“TinyInspektor entwickelt seine Produkte Hand in Hand mit führenden industriellen Fertigungsunternehmen und ist so auf einen breit angelegten Markteintritt mit Produkten vorbereitet, die von Anfang an sehr genau auf die Anforderungen des Marktes zugeschnitten sind. Dabei nutzen wir die gut eingespielten internen Abläufe globaler Partner zur Verbreitung bahnbrechender Technologien”, sagt Zohar Kantor, Vice President of Sales and Projects Management. “Zudem ist TinyInspektor mit seinen alleinstehenden Produkten, seinem direkten Marktzugang und zentralen Sitz in Baden-Württemberg bei der Erzielung schnellen Marktwachstums absolut unabhängig von Dritten”, fügt Kantor hinzu.

Über zfhn Zukunftsfonds Heilbronn

Der zfhn Zukunftsfonds Heilbronn ist seit seiner Gründung im Jahr 2005 einer der großen Risikokapitalgeber in Deutschland. Er unterstützt vor allem junge, innovative Technologieunternehmen, die im Raum Heilbronn angesiedelt oder bereit sind, sich kurz- bis mittelfristig dort niederzulassen. Der Zukunftsfonds ist privat finanziert und mit Eigenkapital in dreistelliger Millionenhöhe ausgestattet. Er fördert die Firmen mit Kapital, Know-how und Kontakten in der Wirtschaftsregion Heilbronn. Ziel ist, Heilbronn zu einem sehr erfolgreichen Technologiestandort weiterzuentwickeln. Dazu gehören auch der Aufbau und die Erweiterung von Clustern (MedTech, BioTech, Cleantech) vor Ort.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2013 unterstützt die BORN2GROW GmbH & Co. KG mit Sitz in Heilbronn innovative Technologieunternehmen in der Seed- und Start-up-Phase. Der Seedfonds fördert junge Unternehmen, indem er sie vom Proof-of-Concept-Stadium bis zur Markteinführung begleitet. Diese Frühphasenfinanzierung ermöglicht es schnell wachsenden technologieorientierten Gründerunternehmen, ihre Ideen und Konzepte zu entwickeln. BORN2GROW, ein Tochterunternehmen des zfhn Zukunftsfonds Heilbronn, arbeitet mit anderen Venture Capital-Fonds und Business Angels zusammen und trifft schnelle und transparente Finanzierungsentscheidungen.

Pressekontakt:

Alexander Görbing

T.: +49 160 55 60 471

pr@zf-hn.de

www.zf-hn.de

Der zfhn Zukunftsfonds Heilbronn ist seit seiner Gründung im Jahr 2005 einer der großen Risikokapitalgeber in Deutschland. Er unterstützt vor allem junge, innovative Technologieunternehmen, die im Raum Heilbronn angesiedelt oder bereit sind, sich kurz- bis mittelfristig dort niederzulassen. Der Zukunftsfonds ist privat finanziert und mit Eigenkapital in dreistelliger Millionenhöhe ausgestattet. Er fördert die Firmen mit Kapital, Know-how und Kontakten in der Wirtschaftsregion Heilbronn. Ziel ist, Heilbronn zu einem sehr erfolgreichen Technologiestandort weiterzuentwickeln. Dazu gehören auch der Aufbau und die Erweiterung von Clustern (MedTech, BioTech, Cleantech) vor Ort.

Kontakt
ZFHN Zukunftsfonds Heilbronn
Alexander Görbing
Edisonstraße 19
74075 Heilbronn
+49 7131 873183-0
+49 7131 873183-20
pr@zf-hn.de
http://www.zf-hn.de

Weitere interessante News

Kommentar zur Einigung zwischen SPD und Union zum Familiennachzug Berlin (ots) - Der »Kompromiss« zum Familiennachzug ist eine Lösung für die Verhandlungspartner von Union und SPD, nicht für die betroffenen Menschen. Ein Kontingent von jeweils 1000 Menschen monatlich darf zu den Familienangehörigen in Deutschland einreisen, die hier als Flüchtlinge mit minderem Schutzstatus untergekommen sind. Härtefälle sollen diese Zahl nach oben öffnen können. Wie selten deutsche Behörden einen Härtefall erkennen und anerkennen, ist allerdings an der Praxis der letzten zwei...
Heidi Klum: „GNTM“ vielleicht bald mit Männer-Models Hamburg (ots) - Kurz vor dem Start der 13. Staffel von "Germany's next Topmodel" redet Jury-Chefin Heidi Klum, 44, in GALA (Heft 05/2018, EVT 25.01.18) Klartext über die Zukunft der Casting-Show. "Wir haben immer noch super viel Spaß", versichert sie. "Solange das so ist und wir Zuschauer haben, wird ,GNTM' bestehen bleiben." Ihr Plan: "Wir müssen immer wieder neue Umgebungen zeigen, diesmal sind wir in der Dominikanischen Republik." Auch ein männlicher Ableger des Formats sei denkbar. Heidi Klu...
Grünen-Experte Kühn fordert nach Grundsteuer-Urteil: Grundsteuer bei Neuvermietungen … Heilbronn (ots) - Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Grundsteuer sehen die Grünen die Bundesregierung im Zugzwang. Chris Kühn, Sprecher für Bauen und Wohnen der Grünen-Bundestagsfraktion, sagte der "Heilbronner Stimme" (Donnerstag): "Die Bundesregierung muss jetzt schnell einen verfassungskonformen und mehrheitsfähigen Vorschlag zur Reform der Grundsteuer machen. Dabei darf aber der Mieterschutz nicht unter die Räder geraten. Dieses Urteil darf auf keinen Fall bedeuten, dass die ...
Kommentar zum Urteil zur Bewegungsfreiheit von Migranten: Angriff auf den … Berlin (ots) - Überbelegung, fehlende Grundversorgung, Gewalt - die Situation in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Ägäisinseln ist katastrophal. Auf Interesse stößt das Elend der eingepferchten Schutzsuchenden und der Inselbewohner kaum noch. Athen, Brüssel und Berlin nehmen das in Kauf, um den Deal zwischen der EU und der Türkei nicht zu gefährden. Flüchtlinge gegen Geld, so einfach wie brutal. Der griechische Gerichtshof hat sich nun jedoch in einem bemerkenswerten Urteil für die Bewe...
KRAUSE Sonderlösungen auf der LogiMAT in Stuttgart Die KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG präsentierte… …auch in diesem Jahr wieder innovative Sonderlösungen auf der 16. Fachmesse für Intralogistik – der LogiMAT in Stuttgart. Unter dem Motto “Verkehrswege verkürzen – Arbeitseffizienz steigern” zeigte der hessische Hersteller für Steigtechnik vom 13. bis 15. März was im Bereich logistischer Sonderlösungen alles möglich ist. Neben standardisierten Produkten, die immer dann z...
Kommentar zur neuen Kundenoffensive der Berliner Bäderbetriebe Berlin (ots) - Die Schwimmbäder der Hauptstadt sind kaputtgespart worden. Den Sanierungsstau aufzulösen, wird Jahrzehnte dauern. Mit vertretbaren Preisen, gutem Service und einer angenehmen Atmosphäre könnte das Landesunternehmen aber dennoch der großen Konkurrenz der Spaßbäder und Thermen in der Region die Stirn bieten. Dass die Bäderbetriebe nun das ärgerliche Wirrwarr aus Morgen- und Abend-, Basis- und Haupttarif aufräumen, ist gut. Aber es ist eben nur ein erster, kleiner Schritt hin zu mehr...
ARD radiofeature im März: „Türke in Deutschland – Ein Feature über das making of der … Köln (ots) - Das deutsch-türkische Verhältnis durchlebt schwierige Zeiten. Nicht nur auf der großen politischen Bühne, auf der die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel zuletzt immerhin für etwas Entspannung sorgte, sondern auch im Zwischenmenschlichen. Die Entwicklung der Türkei unter Präsident Erdogan, der jüngst eine Militäroffensive auf die syrische Stadt Afrin befahl, sorgt für Streit und Konflikte zwischen Deutschen und Türken, aber auch zwischen türkischstämmigen Menschen untereinander...
Neue Studie: Mit der Digitalisierung steigen die Profite München (ots) - - Für die erfolgreichsten Unternehmen ist Digitalisierung fester Bestandteil ihrer Strategie - Digitalisierung bedeutet Transformation des Unternehmens mit klarem Fahrplan - AlixPartners untersuchte mit Telekom Deutschland und weiteren Partnern Zusammenhang von Digitalisierung und Unternehmenserfolg im Mittelstand Können mittelständische Unternehmen durch Digitalisierung ihren wirtschaftlichen Erfolg steigern? Diesen Zusammenhang hat eine von der Telekom Deutschland, AlixPartners...
Neue Studie: Lebensmitteleinzelhandel – stark vor Ort, doch die Potentiale liegen brach Hamburg (ots) - Der Hamburger POS-Experte STEIN und das EHI Retail Institut aus Köln haben in einer gemeinsamen Studie die ganzheitliche Customer Journey im LEH untersucht. Das Ergebnis zeigt echte Shopper-Bedürfnisse und ungenutzte Potentiale am Point-of-Sale. Ziel der Studie war es zu verstehen, wie der Kunde Kaufentscheidungen trifft und dabei die unterschiedlichen Kanäle nutzt, die ihm zur Verfügung stehen - vom ersten Impuls bis zum tatsächlichen Kauf. Dabei konnten vier Grundbedürfnisse im...
BALKONANBAU bietet umfassende Beratung Ausführliche Beratungsgespräche zu technischen und optischen Aspekten der Balkonanlage Um die passende Balkonanlage für die eigenen Wünsche auszusuchen, steht das Team von BALKONANBAU in Gelsenkirchen seinen Kunden für eine ausführliche Beratung zur Seite. Diese beginnt bei den verschiedenen Balkontypen – ob Hänge- oder Vorstellbalkon – und der Materialauswahl. Die Firma bietet Stahl-, Beton- und Aluminiumbalkone sowie eine Alu-/Stahl-Kombination. D...

Über PR-Gateway.de

pr-gateway.de - Garantierte Veröffentlichungen auf +250 Themenportale + Presseportale für Ihre Pressemitteilungen.


Quelle:
https://www.pr-gateway.de/s/340943
© Copyright 2017. IT Journal.