zur Kritik an Coca-Cola

4. April 2018
zur Kritik an Coca-Cola

Bielefeld (ots) – Dass in etlichen Limonaden viel zu viel Zucker enthalten ist, ist kein neues Problem. So gesehen, hat die Umweltschutzorganisation Foodwatch mit ihrer Kritik an Coca-Cola ein altes Thema neu befeuert. Tatsächlich gilt: Wer seinen Zuckerkonsum nicht im Griff hat, riskiert nicht nur übergewichtig zu werden. Er kann etwa auch an Diabetes erkranken. Das kann niemandem gefallen – damit ist das Thema nach wie vor aktuell.

Es wäre jedoch einseitig, nur Coca-Cola an den Pranger zu stellen. Weitaus schlimmer ist, dass es weiten Teilen der Lebensmittelhersteller offenbar gelingt, in ihren Produkten einen relativ hohen Anteil an Industriezucker zu verarbeiten. Warum tun sie das? Weil wir Verbraucher auf Süßes stehen und uns gerne verführen lassen. Oder anders gesagt: Süße Produkte verkaufen sich besser.

Um so wichtiger sind Aufklärung und Transparenz. Allerdings muss auch der Verbraucher aktiv mitwirken. Auf den meisten Produkten kann er den Zuckeranteil nachlesen. Ist dieser zu hoch, sollte er das Produkt im Supermarktregal stehen lassen – der Gesundheit zuliebe.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66306/3908041
Newsroom:Westfalen-Blatt
Pressekontakt:Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Weitere interessante News

Deutsche bleiben Patent-Weltmeister beim autonomen Fahren Berlin (ots) - Deutsche Autohersteller und -zulieferer halten fast die Hälfte aller weltweiten Patente zum autonomen Fahren. Die Branche hat damit im vergangenen Jahr ihre Führungsrolle im Wettbewerb mit ausländischen Konkurrenten, vor allem aber mit Technologiekonzernen wie Google oder Apple, behauptet. Dies geht aus einer Auswertung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, die dem "Tagesspiegel" (Freitagausgabe) vorliegt. Danach entfielen Ende des vergangenen Jahres 48,8 Prozent all...
Fahrt gegen die Wand, Kommentar zu US-Autokonzernen von Sebastian Schmid Frankfurt (ots) - Präsident Donald Trump wird der US-Autoindustrie einen langgehegten Wunsch erfüllen. Die Umweltbehörde EPA will die Kraftstoffverbrauchsziele wieder lockern. Statt des angepeilten Verbrauchsziels von rund 4,7 Liter je 100 Kilometer (l/100 km) bis 2025 sollen nur noch 6,5 l/100 km angepeilt werden. Ambitioniert ist das nicht mehr. In Deutschland verbrauchten Neuwagen schon vergangenes Jahr im Schnitt weniger als 5,5 l/100 km. Die neuen EPA-Ziele kommen der Entwicklung am US-Auto...
Jeff Jarvis entwirft Ideen fürs „Zeitalter jenseits von Massenmedien“ Frankfurt am Main (ots) - Medien-Vordenker Jeff Jarvis rät Verlagen, in relevantere Produkte für spezifische Communitys zu investieren. "Ich glaube fest daran, dass wir uns in ein Zeitalter jenseits von Massenmedien bewegen", sagt Jarvis in einem Interview der Fachzeitschrift "medium magazin". "Trotzdem zielen wir mit unseren journalistischen Produkten immer noch auf eine homogene Masse." Jarvis nennt es einen Fehler, allen Zeitungslesern den Sportteil auszuliefern, obwohl nur ein Viertel ihn ta...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.