Weniger Unfälle mit schweren Folgen

5. April 2018
Weniger Unfälle mit schweren Folgen

Berlin (ots) – Die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle ist im Jahr 2017 um 0,4 Prozent auf 873.562 zurückgegangen. Das ergeben die vorläufigen Arbeitsunfallzahlen, die die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen heute veröffentlicht hat. Einen Anstieg gab es hingegen bei den meldepflichtigen Wegeunfällen. Im vergangenen Jahr ereigneten sich 190.095 Unfälle auf dem Weg zur Arbeit und wieder nach Hause. Das sind 2,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Einen neuen Tiefstand gab es bei den neuen Unfallrenten insgesamt: Sie gingen um 604 Fälle auf 18.244 neue Unfallrenten zurück.

454 Arbeitsunfälle hatten einen tödlichen Ausgang, das sind 30 mehr als im Jahr zuvor. In einigen Branchen wie der Chemischen Industrie oder dem Transport sanken die Opferzahlen, während sie in anderen zunahmen. 282 Beschäftigte wurden Opfer eines tödlichen Wegeunfalls, das sind 29 weniger als 2016.

„Die Zahl der Arbeitsunfälle bleibt weiter auf niedrigem Niveau, neue Unfallrenten – das bedeutet schwere Unfälle – gehen zurück. Und auch die Zahl der Schülerunfälle ist rückläufig“, sagt Dr. Joachim Breuer, Hauptgeschäftsführer der DGUV. „Aber so erfreulich die Zahlen sind, sie zeigen auch: Vom Ziel der Vision Zero, einer Welt ohne Arbeitsunfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen, sind wir noch weit entfernt. Hier setzt deshalb die neue Präventionskampagne der gesetzlichen Unfallversicherung an.“

kommmitmensch wirbt für eine gute Präventionskultur in den Betrieben und Einrichtungen. Sicherheit und Gesundheit bei allen Handlungen und Entscheidungen mitdenken, das ist das Ziel der Kampagne. Mehr unter: www.kommmitmensch.de

Rückgang bei den Schülerunfällen*

Eine erfreuliche Tendenz zeichnete sich 2017 bei den Schülerunfällen ab. Sie gingen um 4,6 Prozent zurück auf 1.184.603 Schulunfälle. Auch die Zahl der meldepflichtigen Schulwegunfälle ist gesunken. Sie lag mit 105.319 Fällen um 5,3 Prozent niedriger als im Vorjahr. 50 Schul- und Schulwegunfälle endeten tödlich, das sind 9 mehr als 2016.

*Hintergrund

Der Begriff Schülerunfälle umfasst die Gruppe der Kitakinder, der Schülerinnen, Schüler und Studierenden. In der Schüler-Unfallversicherung besteht Meldepflicht, wenn durch eine mit dem Besuch der Einrichtung zusammenhängende Tätigkeit oder durch einen Wegeunfall Versicherte getötet oder so verletzt werden, dass sie ärztliche Behandlung in Anspruch nehmen.

Quellenangaben

Textquelle:Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65320/3908269
Newsroom:Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)
Pressekontakt:Stefan Boltz
Pressesprecher
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)
Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen
030-288763768
presse@dguv.de
www.dguv.de

Weitere interessante News

Ende der Wachstumsphase? Mainz (ots) - Das starke globale Wachstum, das Coface für 2018 bei 3,2 Prozent erwartet, scheint seinen Höhepunkt erreicht zu haben. In den Industrieländern sieht der Kreditversicherer erste Anzeichen einer Abschwächung. Als Bremse wirke auch das grassierende "Protektionismusfieber". Erfahrungsgemäß entwickelt sich die Wirtschaft in Europa und in den Emerging Countries etwas zeitversetzt zur US-Wirtschaft. Zwar deuten die Zuversicht der Unternehmen und die Auslastung der Produktionskapazitäten i...
Geschäftsjahr 2017 – Liechtenstein Life überzeugt mit positiven Jahresergebnissen und … FL-Ruggell (ots) - Jahresergebnis wächst auf 2.1 Mio. CHF Gebuchte Bruttoprämien auf rund 110 Mio. CHF (+57%) gestiegen Verwaltete Kundengelder auf rund 274 Mio. CHF (+44%) gesteigert Eigenkapital auf 18.8 Mio. CHF (+13%) gewachsen Im Geschäftsjahr 2017 hat die Liechtenstein Life Assurance AG ihre Erwartungen übertroffen. Die getätigten Investitionen haben dazu beigetragen, dass der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr deutlich ausgebaut werden konnte. Der Jahresgewinn legt nach 71 TCHF im Jahr 2016 ...
Start der Woche der Ausbildung bei Ford Köln (ots) - - Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender Bundesagentur für Arbeit, zu Besuch - Start der "Woche der Ausbildung" - Rainer Ludwig präsentiert Ford AusbildungDer Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, startet die "Woche der Ausbildung" bei den Ford-Werken in Köln. Besonderes Augenmerk lag bei dem Besuch auf der Ausbildung bei Ford, insbesondere der Förderung von jungen Frauen in MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Gemein...
Weltwassertag: CBM fordert sauberes Wasser für alle Bensheim (ots) - Sauberes Wasser benötigen wir nicht nur als tägliches Trinkwasser. Eine ebenso bedeutende Rolle spielt es für die Hygiene und damit für die Gesundheit jedes Einzelnen. Es kann sogar Blindheit verhindern. Darauf macht die Christoffel-Blindenmission (CBM) anlässlich des Weltwassertags am 22. März aufmerksam. Dr. Martin Kollmann, CBM-Fachberater für vernachlässigte Tropenkrankheiten, erklärt: "Eine mangelhafte Wasserversorgung ist die Ursache vieler schwerer Krankheiten, wie die Au...
Studie: Jüngere meiden Sportstudios aus Kostengründen, Ältere fühlen sich dort unwohl Ludwigsburg (ots) - Fitnessstudios boomen, dennoch kommt eine Mitgliedschaft für 62 Prozent aller Bundesbürger nicht infrage. Vor allem die über 55-Jährigen sind zurückhaltend. In dieser Altersgruppe besitzen nur 20 Prozent einen Mitgliedsausweis, bei den 18- bis 34-Jährigen trainieren dagegen inzwischen 45 Prozent in einem Fitnessstudio. Auch die Gründe für den Verzicht variieren stark zwischen den Generationen. Dies zeigen Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung der mhplus Krank...
Baugewerbe: Neuregelung zur Entsenderichtlinie ist überzogen Berlin (ots) - Zu der am 28. Februar 2018 bekannt gewordenen Einigung im Trilogverfahren zur Neuregelung der Entsenderichtlinie erklärte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa: "Die neuen Regelungen sind in der Praxis schwer zu kontrollieren. Ursprünglich war es Ziel der Entsenderichtlinie den "Arbeitnehmern ein Mindestmaß an Schutz" zukommen zu lassen. Nun sollen neben dem Mindestlohn weitere Vergütungsbestandteile in die Richtlinie einbezogen werden. ...
Schlechter Scherz: Thüringer Landkreistag blockiert Gehaltsplus in der Pflege Erfurt (ots) - Der Grundsatz "Gleiches Geld für gleiche Leistungen" ist auch in der Pflegebranche nicht an der Tagesordnung. Im November 2017 hatte der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) in Thüringen die Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) eingeführt. Durch die AVR steigen die Einstiegsgehälter für Pflegefachkräfte in den teilnehmenden Unternehmen auf 2.400 Euro. Die Einführung der AVR war Voraussetzung für kollektive Verhandlungen. Auf dieser Basis konnte mit der AOK PLUS...
Welt Tuberkulose Tag 2018 – Historische Chance der Beendigung von Tuberkulose nicht … Berlin (ots) - Am 24. März ist Welt Tuberkulose Tag. Der Tag erinnert an das Jahr 1882 als Robert Koch die Entdeckung des Bakteriums bekanntgab, das die Tuberkulose (TB) verursacht. Der Durchbruch bei der Behandlung kam aber erst Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts mit der Entwicklung wirksamer Antibiotika. In den benachteiligten Regionen und Bevölkerungsgruppen behinderten jedoch menschenunwürdige Lebensbedingungen, mangelnde Gesundheitsversorgung und schließlich die HIV-Epidemie eine effektive ...
Autoschlüssel weg: sofort handeln Wiesbaden (ots) - Verloren, verlegt oder vielleicht sogar gestohlen? Wenn der Autoschlüssel unauffindbar ist, sollten die Besitzer schnell handeln, um potenziellen Dieben die Arbeit zu erschweren, so das Infocenter der R+V Versicherung. Wichtig ist eine Information an die Versicherung und bei Verdacht auf Diebstahl auch eine Anzeige bei der Polizei. Händler kann elektronische Schlüssel sperren Wer seinen Autoschlüssel vermisst, sollte als erstes prüfen, ob das Fahrzeug noch an seinem Platz st...
Vitalis Früchtemüsli: Mogelpackung des Jahres in „Marktcheck“ Stuttgart (ots) - "Marktcheck", das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin am Dienstag, 23. Januar 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen Mehr Zucker, weniger Vollkorn und keine Mandeln mehr - die Verbraucherzentrale Hamburg kürte heute das Vitalis Früchtemüsli von Dr. Oetker zur Mogelpackung des Jahres 2017. Trotz der Verschlechterungen bewirbt Dr. Oetker das Müsli mit einer verbesserten Rezeptur. Das ist kein Einzelfall. Viele Produkte gehen mit neuer Rezeptur an den Start, oft zum Unwillen de...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.