Unzufriedenheit ist heilbar

5. April 2018
Unzufriedenheit ist heilbar

Durch die Arbeit an konkreten Problemstellungen kann sich die Kultur im Unternehmen erheblich verbesser

Unzufriedene Mitarbeiter in Unternehmen kosten einen Haufen Geld. Es gilt dabei die Regel, je größer das Unternehmen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Mitarbeiter unzufrieden sind. Dabei äußert sich dies oft nicht in konkreten Aussagen, sondern in schwer fassbaren Beschwerden. Durch die Arbeit an konkreten Problemstellungen kann sich dies erheblich verbessern.

Probleme mit der Unternehmenskultur

Dass erhöhte Krankheitsraten und mangelnde Motivation in Unternehmen eine Ursache in beruflicher Überlastung haben, wird jedes Jahr durch neue Studien belegt. Was diese Spirale oft hervorruft oder weiter nach oben treibt, ist die mangelnde Identifikation von Menschen mit ihrem Betrieb. Stress wird als viel störender empfunden, wenn die Unternehmenskultur scheinbar brach liegt. So motivierend ein gutes soziales Umfeld im Beruf ist, so demotivierend ist, wenn man mit Vorgesetzen, Kollegen oder Mitarbeitern nicht zurechtkommt. Probleme dieser Art sind jedoch schwer zu fassen, weil die Beschwerden oft diffus und nicht direkt greifbar sind.

Lösungsansatz Gemeinsamkeit

Ein Lösungsansatz ist, nicht fassbare Probleme mit fassbaren zu lösen. Dafür muss ein Ventil im Unternehmen geschaffen werden, in dem Mitarbeiter die Möglichkeit haben, ihre Beschwerden frei zu formulieren, ohne dafür kritisiert zu werden.

Die international erprobte Managementmethode von Prof. Adizes schlägt hier z.B. einen Rahmen vor, bei dem in festgelegten Zeitabständen solche Möglichkeiten geschaffen werden. Alle Mitarbeiter einer Organisationseinheit können dabei alles sagen, was sie stört, ohne dafür belangt oder kritisiert zu werden. Auch Diskussionen finden in der ersten Phase noch nicht statt, die Punkte werden gesammelt, priorisiert und zu einem späteren Zeitpunkt gelöst. Alle Genannten Punkte werden in 6 Kategorien aufgeteilt.

6 Stufen der Unzufriedenheit

Drei Kategorien befassen sich mit der Unternehmenskultur: Kategorie 1 betrifft Unstimmigkeiten mit dem Unternehmen, Nr. 2 Probleme mit Vorgesetzen und 3 Störungen im Verhältnis mit Kollegen und Mitarbeitern. Klassische Beispiele sind “Ich glaube nicht, dass ich morgen meinen Arbeitsplatz noch habe” oder “Mein Chef übergeht mich” oder “Die Kollegen schneiden mich”. Dies sind alles Aussagen, die keinen konkreten Bezugspunkt haben und deshalb schwer zu lösen sind. Die Kategorien 4, 5 und 6 dagegen befassen sich mit praktischen Verbesserungspotentialen.

Sie gehen von internen Beschwerden über Schwierigkeiten mit Geschäftspartnern bis hin zu Problemen im persönlichen Umfeld. Beispiele dafür sind “Unser Lager ist nicht aufgeräumt” “Wir liefern dauernd falsche Ware aus” bis zu “Ich schaffe meine Arbeit nicht mehr”. Wenn bei einem Treffen der Mitarbeiter alle diese Punkte gesammelt und eingestuft sind, werden sie zusammengefasst und von allen in ihrer Bedeutung gewichtet und anschließend geklastert.

Aufbau eines Verbesserungssystems

Die gesammelten Punkte sind nun die Basis für den Aufbau eines Verbesserungssystems. Ausgewählte Mitarbeiter aus allen Abteilungen arbeiten in regelmäßigen Treffs die Punkte ab. Man beginnt mit Kategorie 6, weil hier am schnellsten Verbesserungen wirksam werden und arbeitet sich systematisch vor. 80% der Lösungen sind dabei mit gesundem Menschenverstand machbar, nur bei wenigen Projekten braucht man externe Spezialisten.

Der Lösungsfortschritt wird so dokumentiert, dass alle Mitarbeiter jederzeit sehen können, wie sich das Verbesserungssystem entwickelt. Die Punkte werden solange bearbeitet, bis das nächste Treffen aller Mitarbeiter stattfindet. Dann entsteht durch Aussagen der Mitarbeiter eine neue Liste, die die Grundlage für die zukünftige Arbeit bildet. Die alte Liste wird jetzt nicht mehr benötigt. Ist das Problem aus dem Vorjahr gelöst, wird es nicht wiederauftauchen. Ist es nicht gelöst, ist der Punkt wieder dabei oder er war nicht wichtig.

Jährlich meckern

So ein System schafft ein Ventil für Mitarbeiterbeschwerden. Durch die gemeinsame Arbeit an den “fassbaren” Problemen steigt das Vertrauen in Kollegen, Chefs und das Unternehmen selbst und die Unternehmenskultur verbessert sich. Beschwerden in diesem Zusammenhang werden zurückgehen. Auch permanente Meckerei wird zurückgehen, weil es eine definierte Lösung gibt, um Probleme im Unternehmen zu besprechen.

Natürlich kostet eine solche Lösung Zeit, aber das wird durch eine zukünftig bessere Zusammenarbeit mehr als wieder hereingeholt. Das Resultat ist Vertrauen in Kollegen und Vorgesetzte, ein besseres Miteinander und mehr Zufriedenheit für den einzelnen Mitarbeiter. Diese Zufriedenheit führt zu mehr Spaß an der täglichen Arbeit, weniger Stress und damit verbundene Krankheiten und nicht zu vergessen zu mehr Effektivität fürs Unternehmen.

Bildquelle: Bildhinweis Pixabay cco Lizenz

Dies ist ein Artikel von Königskonzept. Wir sind ein Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt Vertrieb und Organisation. Wir geben regelmäßig zu Managementthemen Fachartikel heraus. Auf Vereinbarung erarbeiten wir für Sie aus diesem Artikel eine spezielle exklusive auf Ihre Leserschaft zugeschnittene Version. Alle bisher erschienen Artikel finden Sie unter http://www.koenigskonzept.de/aktuelles/fachartikel.php

Kontakt
Königskonzept Helmut König
Helmut König
Mittelstr. 19
35516 Münzenberg
0049 6033 746634
koenig@koenigskonzept.de
http://www.koenigskonzept.de

Weitere interessante News

Dr. Anemone Bippes: Wertediskussion ist überfällig! Interessen der Bürgerinnen und Bürger ernst nehmen; Debatte über die deutsche Leitkultur muss endlich geführt werden Als “wenig zielführend” bezeichnet Dr. Anemone Bippes, Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung Baden-Baden / Rastatt, die derzeitige “Diskussion” um die deutsche Leitkultur. “Dabei ist eine Wertediskussion überfällig. Wir müssen die Diskussion jetzt führen. Wir müssen denen, die zu uns kommen, Orienti...
Siteimprove kooperiert mit CoreMedia für noch stärkere Effizienz von Webseiten Kopenhagen und Hamburg, Deutschland (ots/PRNewswire) - Das global agierende Software Unternehmen Siteimprove, welches Firmen bei der Verwaltung und Bereitstellung ihrer Internetseiten unterstützt, gibt heute seine Partnerschaft mit CoreMedia bekannt. Dabei handelt es sich um den führenden Anbieter von high-end Content Management für Marken und Handelsunternehmen. Kernstück dieser Allianz ist eine neue Integration, die CoreMedia-Nutzern den sofortigen Zugriff auf Siteimproves leistungsstarke Plat...
Werder Bremen-Presseservice: Hajrovic schließt sich Dinamo Zagreb an Bremen (ots) - Izet Hajrovic verlässt den SV Werder. Der bosnische Nationalspieler wechselt mit sofortiger Wirkung zu Dinamo Zagreb. Das gab Werders Geschäftsführer Sport, Frank Baumann, am Mittwoch bekannt. "Izet hatte durch seine lange Verletzung keine einfache Zeit. Dennoch haben wir ihn immer als hochprofessionellen Fußballer zu schätzen gelernt. Wir danken Izet für seinen Einsatz im Werder-Trikot in den letzten Jahren und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute", erklärte Baumann. Im Somm...
Baugewerbe: Immobilienpreise sind keine Baupreise! Berlin (ots) - "Die Diskussion über steigende Immobilienpreise darf nicht dazu führen, dass reflexartig die Bauunternehmen in Sippenhaftung genommen werden. Denn die Entwicklung der Immobilienpreise folgt der Nachfrage auf den Märkten, nicht aber den Baupreisen." Dieses erklärte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa, heute am Rande der Eröffnung der "bautec"! Die Verkaufspreise für Bauleistungen erhöhten sich in 2017 um ca. 3 %. In den Jahren zuvor hat...
Notruf-System zum Nachrüsten: Der Unfallmeldestecker von Bosch bietet schnelle Hilfe bei … Reutlingen (ots) - Ab dem 31. März 2018 ist das europäische Notrufsystem "eCall" für alle Neuwagen aus einer neuen Modellreihe Pflicht: Die innovative Technik rettet Menschenleben, indem sie bei einem Unfall automatisch den Rettungsdienst verständigt. Ältere Modelle und Gebrauchtwagen, die noch nicht über das eingebaute System verfügen, lassen sich nun mit dem Unfallmeldestecker einfach und kostengünstig nachrüsten. Im Schnitt ist ein Pkw in Deutschland 9,3 Jahre alt, sodass viele Autofahrer noc...
Fisch aus der Kühltheke oft nur aufgetaut: „Marktcheck“, SWR Fernsehen (VIDEO) Stuttgart (ots) - "Marktcheck", das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin am Dienstag, 6. März 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen Hendrike Brenninkmeyer moderiert die Sendung. Zu den geplanten Themen gehören: Von wegen frisch - Fisch aus der Kühltheke oft aufgetaut Pangasius, Zander oder Kabeljau aus dem Frischeregal der Discounter und Supermärkte liegt preislich deutlich höher als Tiefkühlware. Oft handelt es sich jedoch bei den vermeintlich fangfrisch abgepackten Fischen um aufgetaute War...
ARTE stärkt seine Rolle als europäische Digitalplattform Strasbourg (ots) - Am 21. bzw. 22. März haben die Mitgliederversammlung und der Programmbeirat von ARTE im Beisein von Vertretern der europäischen Partnersender am Sitz des Senders in Straßburg getagt. Der Präsident des tschechischen öffentlich-rechtlichen Senders CT Petr Dvorák, der Direktor für Koproduktion und Ankäufe des irischen öffentlich-rechtlichen Senders RTÉ, Dermot Horan, sowie die Vertreter von RTBF, ORF, RAI Com, SSR SRG und YLE präsentierten den Mitgliedern der beiden Gremien die E...
70 Jahre Costa Kreuzfahrten: Eine Geburtstagsfeier auf jeder Kreuzfahrt im Jahr Hamburg (ots) - 2018 feiert das italienische Traditionsunternehmen Costa Crociere 70. Jubiläum. Am 31. März 1948 startete die Anna C, das erste Kreuzfahrtschiff der Reederei, ihre erste Reise von Genua nach Südamerika. 70 Jahre später feiert das Unternehmen mit seinen Gästen auf den 14 Costa Schiffen weltweit seinen Geburtstag. US-Sängerin Gloria Gaynor ist Stargast der großen Costa Jubiläumstour ab 14. Mai auf der Costa Pacifica. Alle Costa Gäste können Geburtstag feiern. Auf jeder Kreuzfahrt i...
Neuer Fokus bei Veranstaltung für grüne Technologie: Energieunabhängigkeit abseits des … Berlin (ots/PRNewswire) - Die IDTechEx Show! (https://www.idtechex.com/europe) bietet seinen 2500 Delegierten eine einzigartige Kombination von eng miteinander verbundenen Themen: von Sensoren, Elektronik, Bioelektronik und dem Internet der Dinge über Energiespeicherung und Elektrofahrzeuge. Wie stets wurden auch bei der diesjährigen Veranstaltung in Berlin, die vom 11. bis zum 12. April stattfindet, wichtige Änderungen vorgenommen, um auf die wichtigen neuen Trends einzugehen. Beispielsweise wi...
Malte Mittermeier über das Behandeln von Krankheiten In der chiropraktischen Praxis von Malte Mittermeier werden keine Krankheiten behandelt – wie das verstanden werden kann, erklärt Mittermeier Sobald Menschen krank werden oder Schmerzen haben, führt ihr Weg sie direkt zum Arzt. Sie erhoffen sich durch den Besuch die Linderung der Beschwerden. Kurzum: Der Hauptgrund für den Besuch beim Arzt ist Schmerz. “Nach meinem persönlichen und auch dem Verständnis der Chiropraktik sind Symptome beziehungsweise Krankheit...

Über PR-Gateway.de

pr-gateway.de - Garantierte Veröffentlichungen auf +250 Themenportale + Presseportale für Ihre Pressemitteilungen.


Quelle:
https://www.pr-gateway.de/s/340970
© Copyright 2017. IT Journal.