Ihr Rechtsanwalt für Familienrecht in Berlin – Sascha Rosengart

5. April 2018
Ihr Rechtsanwalt für Familienrecht in Berlin – Sascha Rosengart

Das Familienrecht zählt zu den sensibelsten Fachgebieten des Rechts, denn es ist mit einer Menge Emotionen der betroffenen Personen verbunden. Während es in Gebieten wie Vertragsrecht ausschließlich um Sachwerte geht, greift das Familienrecht die ureigenen Gefühle des Menschen an. Meine Aufgabe als Anwalt für Familienrecht in Berlin ist es, diese intime Ebene der Fälle zu berücksichtigen und zu Lösungen beizutragen, die Ihrer persönlichen Situation gerecht werden.

Scheidung, Unterhalt und Sorgerecht

Wenn sich eine Ehegemeinschaft oder Lebenspartnerschaft trennt und die Scheidung eingeleitet wird, bleiben viele rechtliche Fragen zu klären. Das reicht von materiellen Fragen bis hin zu hochpersönlichen Themen wie der Frage nach dem Sorgerecht für die Kinder.

Die wenigstens Ehen gehen einvernehmlich und konfliktfrei auseinander. In den meisten Fällen haben beide Partner unterschiedliche Interessen und wo früher einmal Liebe war, beginnt nun ein erbitterter Kampf.

Die meisten Emotionen herrschen im Sorgerecht und Umgangsrecht. Im Gesetz sowie der Rechtsprechung existieren viele Grauzonen, die fallweise unterschiedlich betrachtet werden müssen. Unter anderem sind die Interessen der Kinder, das gemeinsame Vermögen, sowie die wirtschaftliche und soziale Situation der beiden Partner zu betrachten.

Im Sinne Ihrer Kinder sollten hier möglichst keine offen ausgetragenen Konflikte stattfinden. Auch wenn eine Partnerschaft endet, ist es für die Kindesentwicklung nicht schädlich, insofern beide Partner eine faire und verträgliche Lösung für alle Parteien finden.

Meine Aufgabe ist es, Sie dabei zu beraten und einen langwierigen Streit möglichst zu vermeiden. Doch trotz aller Sorgfalt ist es in manchen persönlichen Konstellationen ausgeschlossen, eine einvernehmliche Lösung zu finden.

Im Falle eines Rechtsstreits und eines Sorgerechtsprozesses stehe ich Ihnen zur Seite, um dieses für Sie schwierige und belastende Thema zu bewältigen. Kontaktieren Sie mich für weitere Informationen.

Der Ehevertrag vor der Hochzeit

Viele solcher Streitigkeiten ließen sich vermeiden, wenn vor Eheschluss ein rechtlich haltbarer Ehevertrag abgeschlossen würde. Wichtig ist hierbei, dass Verträge in Deutschland zwar grundsätzlich einer großen Freiheit unterliegen, aber Gesetze hinsichtlich Ehe und Unterhaltspflichten im Zweifelsfall über einzelvertraglichen Vereinbarungen stehen.

Daher ist nicht jeder Vertrag ohne weiteres haltbar. Ein Ehevertrag, der eine der beiden Parteien, wenn auch nur teilweise, grob benachteiligt, ist rechtlich oftmals anfechtbar. Sie sollten daher einen Ehevertrag nicht ohne juristische Unterstützung abschließen.

Viele Paare entscheiden sich gegen einen Ehevertrag, da er Ihnen unromantisch erscheint. Wer plant schon die Scheidung ein, wenn er oder sie gerade kurz vor dem Ja-Wort steht? Doch besonders unromantisch ist der Rosenkrieg, nachdem eine Beziehung zerbrochen ist.

Im Sinne aller Beteiligten sollten Sie insbesondere dann über einen Ehevertrag nachdenken, wenn beide Partner stark unterschiedliche Vermögenswerte in die Ehe einbringen, große Gehaltsunterschiede aufweisen oder sogar in der Selbstständigkeit stehen beziehungsweise dies in Zukunft beabsichtigen.

Ein Ehevertrag ist übrigens auch jederzeit nach Eheschließung zulässig und sollte in Erwägung gezogen werden, wenn sich die persönliche Situation eines oder beider Partner drastisch verändert.

Ehegattenunterhalt und Vermögensaufteilung

Doch auch die Folgen von Ehegattenunterhalt und Vermögensaufteilung sollten nicht unterschätzt werden. Die Streitwerte sind äußerst hoch, nicht zuletzt kann es um das Bleiberecht in einem Haus sowie um hohe Vermögenswerte gehen.

Je höher der Streitwert, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass eine einvernehmliche Lösung ohne Rechtsstreit getroffen wird. Auch bei sozialen Härtefällen, also besonders niedrigen Streitwerten, ziehen insbesondere Unterhaltsfragen äußerst intensive Streitigkeiten nach sich.

Quelle: www.rechtsanwalt-rosengart.de

Kontakt:

Rechtsanwalt Sascha Rosengart

Hohenzollerndamm 91

14199 Berlin-Wilmersdorf

Tel: 030 – 86 30 70 03

Fax: 030 – 86 30 70 04

E-Mail: kontakt@ra-rosengart.de

Webseite: www.rechtsanwalt-rosengart.de

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 09:00 – 18:00 Uhr

Das Familienrecht zählt zu den sensibelsten Fachgebieten des Rechts, denn es ist mit einer Menge Emotionen der betroffenen Personen verbunden. Während es in Gebieten wie Vertragsrecht ausschließlich um Sachwerte geht, greift das Familienrecht die ureigenen Gefühle des Menschen an. Meine Aufgabe als Anwalt ist es, diese intime Ebene der Fälle zu berücksichtigen und zu Lösungen beizutragen, die Ihrer persönlichen Situation gerecht werden.

Kontakt
Rechtsanwalt Sascha Rosengart
Sascha Rosengart
Hohenzollerndamm 91
14199 Berlin
030 – 86 30 70 03
030 – 86 30 70 04
kontakt@ra-rosengart.de
https://www.rechtsanwalt-rosengart.de/

Weitere interessante News

Prinz Waldemar und Prinz Mario-Max zu Schaumburg-Lippe BRD trauern um Verwandten Prinz … Berlin (ots) - Königin Margrethe II. die Witwe von S.K.H. Prince Henrik und S.H. Prince Waldemar Schaumburg-Lippe sind Cousins, da Prinz Waldemar zu Schaumburg-Lippe der Sohn von Prinzessin Feodora von Dänemark ist. "Prinz Henrik kenne ich mein ganzes Leben lang, und er war einer der herzlichsten, charmantesten und beeindruckensten Persönlichkeiten in der Geschichte unserer Häuser." Buchautor Prinz Waldemar, seine Ehefrau die ehemalige Salzburger Landtagsabgeordnete und Journalistin Dr. Prinzess...
Bundesregierung will Fahrverbote nun doch ermöglichen Düsseldorf (ots) - Die Bundesregierung will in Kürze bereits die Rechtsgrundlage zur Anordnung von streckenbezogenen Fahrverboten bei einer zu hohen Abgasbelastung in den Städten schaffen. Das kündigt das Bundesverkehrsministerium in der Antwort auf eine schriftliche Frage des Grünen-Abgeordneten Matthias Gastel an. Sie liegt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vor. "Es soll eine neue Rechtsgrundlage zur Anordnung von streckenbezogenen Verkehrsverboten oder -besch...
Brainomix mobilisiert 7 Mio. £ (9,8 Mio. $) für KI im Kampf gegen Schlaganfall Oxford, England (ots/PRNewswire) - Brainomix setzt in aktueller Finanzierungsrunde zur schnelleren KI-assistierten Behandlung von Schlaganfallpatienten auf Partnerschaft mit Boehringer Ingelheim. Brainomix, ein Unternehmen im Bereich der medizinischen Bildgebung, das die schnelle Diagnose und Behandlung von Schlaganfallpatienten mit künstlicher Intelligenz (KI) voranbringen will, hat Finanzmittel in Höhe von 7 Mio. £ (9,8 Mio. $) mobilisiert, um seine Software auf den weltweiten Healthcare-Markt...
Zur Bekanntmachung der Wahllisten für die Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein erklärt … Kiel (ots) - "Pflegeberufe müssen aufgewertet werden. Deshalb fordern wir schon seit Jahren eine eigene Interessenvertretung für Pflegeberufe. Mit dem Beschluss zur Einrichtung der Pflegekammer unter der SPD-geführten Küstenkoalition haben Schleswig-Holsteins Pflegende endlich eine starke Stimme erhalten. Dadurch sind positive Auswirkungen auf den Berufsstand der Pflegefachkräfte und damit eine Stärkung der Pflege insgesamt zu erwarten. Nach massivem politischem Gegenwind, haben CDU und FDP in d...
3,17 Millionen Zuschauer für „Unser Lied für Lissabon“ Hamburg (ots) - 4,42 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer in der Spitze haben am Donnerstagabend, 22. Februar, die Live-Show "Unser Lied für Lissabon" im Ersten gesehen. Im Durchschnitt waren 3,17 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer dabei. Der Marktanteil des 105-minütigen ESC-Vorentscheids lag bei 9,9 Prozent. Moderatoren waren Elton und Linda Zervakis. Michael Schulte gewann mit dem Song "You Let Me Walk Alone", den er selbst gemeinsam mit Thomas Stengaard, Nisse Ingwersen und Nina Müller...
Der Arbeitsmarkt im Januar 2018 – Schwungvoller Start Nürnberg (ots) - "Der Arbeitsmarkt ist schwungvoll in das neue Jahr gestartet. Die Zahl der arbeitslosen Menschen ist im Januar zwar gestiegen, aber schwächer als für die Jahreszeit üblich.", sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, heute anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg. Arbeitslosenzahl im Januar: +185.000 auf 2.570.000 Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: -207.000 Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat: +0,5 Prozentpunkte auf 5,8...
CertCenter und Comodo CA starten die ‚Chrome 66 Release Party‘ Gießen (ots) - Die Chrome 66 Release Party trägt dazu bei, dass tausende Websites weiterhin funktionieren, da bei der nächsten Chrome Version bestimmten SSL Zertifikaten nicht mehr vertraut wird. Die CertCenter AG, ein unabhängiges Zertifikat-Management-Unternehmen und die Comodo CA, ein weltweit führender Anbieter von digitalen Identitätslösungen, haben sich zusammengeschlossen, um Kunden zu helfen, ihre Websites weiterhin in Betrieb zu halten, nachdem Google bestimmten TLS / SSL-Zertifikaten n...
SchönJarzombek: Facebook muss endlich alle Fakten auf den Tisch legen Berlin (ots) - Datenschutz und Innovationen schließen sich nicht aus Die Diskussionen rund um die Nutzung persönlicher Daten von Facebook-Nutzern durch Cambridge Analytica halten an. Hierzu erklären die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Nadine Schön, und der Sprecher der Arbeitsgruppe Digitale Agenda, Thomas Jarzombek: Nadine Schön: "Nach mehr als zwei Wochen des Wartens und des Schweigens von Facebook ist nun immerhin bekannt, dass 65 Personen aus Deutschland an der U...
Unions-Fraktionschef Kauder: Kalten Krieg mit aller Kraft verhindern Osnabrück (ots) - Unions-Fraktionschef Kauder: Kalten Krieg mit aller Kraft verhindern "Die EU ist leider zu wenig präsent" - CDU-Politiker besorgt über Konfrontation der Großmächte - Kritik an Trumps Tonfall Osnabrück. Unions-Fraktionschef Volker Kauder hat die Konfrontation der Großmächte USA und Russland im Nahen Osten als "besorgniserregend" bezeichnet. "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht wieder in einem Kalten Krieg mit immer neuen Brandherden landen ", sagte Kauder im Interview mit der "...
Wer zahlt“s? Reparaturen in der Mietwohnung Unangekündigte Handwerker muss man nicht hereinlassen München (17.04.2018) – Ein tropfender Wasserhahn, eine defekte Klingel oder ein abgenutzter Parkettboden: Schäden und Verschleißerscheinungen bleiben in einer Mietwohnung nicht aus. Oft ist unklar, wer für anfallende Reparaturen aufkommt oder wer den Handwerker organisiert. Der Verband bayerischer Wohnungsunternehmen (VdW Bayern) hat wichtige Regelungen und Gerichtsurteile zusammengestellt. Grundsätzlich i...

Über PR-Gateway.de

pr-gateway.de - Garantierte Veröffentlichungen auf +250 Themenportale + Presseportale für Ihre Pressemitteilungen.


Quelle:
https://www.pr-gateway.de/s/339393
© Copyright 2017. IT Journal.