„Gipfel der Inhumanität“: Paritätischer kritisiert Seehofer-Entwurf zu Familiennachzug

5. April 2018
„Gipfel der Inhumanität“: Paritätischer kritisiert Seehofer-Entwurf zu Familiennachzug

Berlin (ots) – Der Paritätische Wohlfahrtsverband kritisiert den vorliegenden Gesetzesentwurf des Bundesinnenministeriums zur Neuregelung des Familiennachzugs für subsidiär Schutzberechtigte scharf. Die Vorschläge stellten eine massive Verschärfung des ohnehin schon restriktiven Koalitionskompromisses zwischen Union und SPD dar, klagt der Verband. Die Hürden für den Familiennachzug drohten so hoch gelegt zu werden, dass es faktisch einer Abschaffung gleich komme. Darüber hinaus werde quasi „en passant“ der Familiennachzug für die Gruppe derjenigen, denen bei einer Abschiebung Gefahr für Leib und Leben drohen würde, komplett abgeschafft. Der Paritätische fordert Kabinett und Bundeskanzlerin auf, solchen Regelungen schnellstmöglich eine Absage zu erteilen.

„Schon die im Koalitionsvertrag vereinbarte Obergrenze von 1000 Menschen pro Monat war menschenrechtlich höchst fragwürdig. Es kann nicht angehen, dass nun die Hürden so hoch geschraubt werden, dass der Familiennachzug für Angehörige subsidiär Schutzberechtigter faktisch nahezu ausgeschlossen wird“, so Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands. Ganz selbstverständlich könne nicht davon ausgegangen werden, dass zu uns kommende Familienangehörige in der Regel sofort von Sozialleistungen unabhängig seien und sogar Deutsch sprechen können. „Es ist ein wenig verschleierter Versuch, den Nachzugskompromiss zur Gänze auszuhebeln.“

Mit Blick auf die Begründung der Begrenzung des Familiennachzugs für subsidiär Schutzberechtigte kritisiert der Verband, es sei irreführend jemandem vorgaukeln zu wollen, Menschen aus Bürgerkriegsländern wie Syrien oder Irak seien nur für kurze Zeit hier. Der Paritätische verweist darauf, dass er daher nach wie vor grundsätzlich eine Begrenzung des Familiennachzugs für subsidiär Schutzberechtigte als inhuman ablehnt.

Quellenangaben

Textquelle:Paritätischer Wohlfahrtsverband, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/53407/3908635
Newsroom:Paritätischer Wohlfahrtsverband
Pressekontakt:Gwendolyn Stilling
Tel.030/24636305
e-Mail:pr@paritaet.org

Weitere interessante News

Menschenrechtler alarmiert über chaotische Zustände in Haftanstalten Berlin (ots) - Kirgistan ist zwar den wichtigsten Menschenrechtsabkommen beigetreten und hat die Todesstrafe abgeschafft, doch in der Praxis wird die Durchsetzung der Menschenrechte immer noch erschwert. Nach Informationen des Auswärtigen Amtes in Berlin mangelt es immer noch an einer rechtsstaatlichen Tradition und fehlt es an der Unabhängigkeit der kirgisischen Justiz. Insbesondere in den Haftanstalten bestehen große Probleme. Eines der prominentesten Beispiele für die unhaltbaren Zustände in ...
Wohin mit den Bauabfällen? Mainz (ots) - An der Mosel, in der Pfalz, im Hunsrück oder am Rhein: Kaum ein Weg, kaum ein Waldrand an dem nicht irgendjemand seinen Schutt abgekippt hat. Meist sieht man auf den ersten Blick, dass ein Haus oder eine Wohnung renoviert wurde und die Reste einfach in der Natur "entsorgt" wurden. Illegale Müllablagerungen haben wieder deutlich zugenommen. Erwischt werden die Verursacher nur selten, denn die Arbeit von Abfalldetektiven, Ordnungsämtern und Polizei ist ein Kampf gegen Windmühlen. Nur...
Kaufland spendet 10.000 Decken für Menschen in Not Heilbronn (ots) - Kaufland lebt Verantwortung - auch bei der Mitarbeiterkleidung. Derzeit stattet das Unternehmen alle rund 130.000 Filial-Mitarbeiter in Deutschland und sechs weiteren Ländern mit neuer, qualitativ hochwertiger Arbeitskleidung aus. Die ausgediente Mitarbeiterkleidung wird jedoch nicht einfach entsorgt. Ganz im Gegenteil: Mit Unterstützung der GreenCycle GmbH, dem Ver- und Entsorgungsunternehmen der Schwarz Gruppe, hat Kaufland ein Konzept entwickelt, um die alte Arbeitskleidung ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.