Pressestimme zu Brasilien

5. April 2018
Pressestimme zu Brasilien

Frankfurt (ots) – Die Frankfurter Rundschau kommentiert das Urteil zu Lula da Silva in Brasilien:

Die Entscheidung des Obersten Gerichts in Brasilien, den Expräsidenten Lula da Silva zu inhaftieren, wird das Land vor der Wahl im Oktober destabilisieren. Es wird die große Krise der Demokratie in Lateinamerikas größtem Staat noch weiter vertiefen. Zudem birgt der Beschluss die Gefahr, dass jene rechtsextremen Kreise an die Macht gelangen, die sich Brasilien in die Zeiten der Militärdiktatur zurückwünschen. Selbst wenn es ein Urteil streng nach Recht und Gesetz sein mag, es hat etwas von politischer Justiz. Die Strafverfolger und Richter haben nie mit einer Elle gemessen. Gegen Lula ist Richter Sérgio Moro mit besonderer Härte vorgegangen. Bei rechten Politikern war er weit weniger scharf. Aber Brasiliens Linke haben auch einen schweren Fehler gemacht. Sie haben nie um den Aufbau eines alternativen Kandidaten gekümmert.

Quellenangaben

Textquelle:Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/10349/3908985
Newsroom:Frankfurter Rundschau
Pressekontakt:Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3989

Weitere interessante News

Es geht Kommentar von Reinhard Breidenbach zur öffentlichen Sicherheit Mainz (ots) - Es gibt sie. Wenn auch nicht zu einhundert Prozent, weil fast nichts Erstrebenswertes auf der Welt zu einhundert Prozent existiert. Es gibt wirkungsvolle und zugleich ästhetisch akzeptable Lösungen für die Sicherheit gegen Anschläge im öffentlichen Raum. Oft sind sie überraschend, bestehen etwa aus tiefen Wassergräben - wie zu Raubritters Zeiten. Für solche Lösungen braucht es den festen Willen, etwas zu schaffen, architektonische Fantasie - und nicht zuletzt: Geld. Was nicht überr...
„Maischberger“ am Mittwoch, 14. März 2018, um 22:45 Uhr München (ots) - Das Thema: "Merkel, die Vierte: Große Koalition für die kleinen Leute?"Am Mittwoch will sich Angela Merkel zum vierten Mal zur Kanzlerin wählen lassen. Der Koalitionsvertrag sei laut CSU-Chef Seehofer "ein Vertrag für die kleinen Leute". Für die "Mitte der Gesellschaft" werde man Gutes tun. Doch nun sorgt der neue Minister Jens Spahn mit seinem Satz "Hartz IV bedeutet nicht Armut" für die erste scharfe Debatte, auch innerhalb der GroKo. Wird die neue Regierung vier Jahre lang ...
Hilflos – nicht angemessen Berlin (ots) - Kurzform: Trumps Angriffsbefehl gehorcht vor allem innenpolitischen Kosten-Nutzen-Abwägungen. Das für ihn desaströse Buch von Ex-FBI-Chef James Comey und die für ihn bedrohlich werdende kriminelle Energie seines Anwalts Michael Cohen sollten aus den Schlagzeilen vertrieben werden. Das ist vorübergehend gelungen. Am Status quo in Syrien ändert sich nichts. Washington hat peinlich darauf geachtet, Moskau nicht übermäßig zu verstimmen. Weder wurde russisches Militär beschossen, noch ...

Über Presseportal.de

presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

© Copyright 2017. IT Journal.